Werbung

Nachricht vom 16.10.2020    

Selbach: Spatenstich für Dorfplatz mit Tradition und Charme

Umgeben von alten Fachwerk-Gebäuden wird der neue Dorfplatz in Selbach einen besonderen Charme entwickeln. Nachdem der Ortsgemeinderat Ende September „Grünes Licht“ für Tiefbau- und Erdarbeiten zum neuen Dorfplatz gegeben hatte, konnten die Arbeiten in der Dorfmitte jetzt aufgenommen werden und es folgte der „Erste Spatenstich“. Der neue Ort für Begegnungen im Herzen der Gemeinde Selbach sucht noch seinen Namen - ab sofort können die Bürger darüber abstimmen.

Setzen gemeinsam den „Erste Spatenstich“ für den neuen Dorfplatz: v.l.
Landschaftsarchitekten Martin Heinemann, Michael Rödder (Rödder Bauunternehmen, Ortsbürgermeister Matthias Grohs und Sebastian Rödder (Rödder Bauunternehmen). (Foto: KathaBe)

Selbach. Einige Zeit der Planung ist vergangen. Es wurde viel beraten und die Bürger mit einbezogen, bis im vergangenen Jahr die Pläne für den neuen Dorfplatz mitten in Selbach auch im Zuge der Dorfmoderation geschmiedet und alle notwendigen Schritte in die Wege geleitet waren. Corona brachte den Zeitplan leicht ins Wanken, aber nachdem dann auch der Ortsgemeinderat Ende September sein „Grünes Licht“ gab und der erste Spatenstich am Donnerstag (15. Oktober) gemeinsam von Ortsbürgermeister Matthias Grohs, dem Landschaftsarchitekten Martin Heinemann und der für die Tiefbau- und Erdarbeiten zuständigen Firma Rödder erfolgte, kann der geplante Dorfplatz mitten im Herzen von Selbach nun konkret entstehen.

„Es soll eine Begegnungsstätte werden“, so Matthias Grohs. Ein ruhiger Platz zum Verweilen und ein Treffpunkt in der Gemeinde für die Bürgerinnen und Bürger in unmittelbarer Nähe zum Spiel-platz.

Aspekte aus der Dorfmoderation fließen mit ein
Nachdem 2017 die alte Dorfschenke Rosenbauer abgerissen wurde, entstand der freie Platz mit einer Gesamtfläche von rund 900 Quadratmetern. Im Rahmen der Dorfmoderation sammelten die Bürger/innen Ideen, wie der Platz zukünftig aussehen sollte. Genau diese Aspekte werden sich nun zukünftig mitten in Selbach wieder finden. Ein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Einbindung und Renaturierung des kleinen, flach und gefahrlos dahinfließenden Lauf des Kohlbachs, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Dorfplatzes kurz unterhalb des Spielplatzes in den Selbach mündet. Auf rund 50 Metern wird der Kohlbach nun mit in den Platz integriert, erhält Trittsteine zum Überqueren und Sitzsteine u.a. aus Basaltstein, die um die Schleife, die er zukünftig nehmen wird, angeordnet werden.

Jetzt im Status der Erd- und Tiefbauarbeiten entsteht auch das Fundament für den geplanten Pavillon, der einen Stromanschluss erhält. Planung und Zeichnung des Pavillons erstellt der ortsansässige Architekt Jörg Stausberg für die Gemeinde quasi gratis. Eine Leuchte soll den Bereich des Pavillons und den davor liegenden freien, mit wassergebundener Oberfläche versehenen Platz beleuchten. Hier kann bei Bedarf ein weiterer mobiler Unterstand aufgebaut werden. Eine zweite geplante Leuchte wird ihren Platz gegenüber dem Zuweg zum Spielplatz finden.

Der Plan für den Dorfplatz mit Charme und Tradition (Quelle: VG Wissen)


Apropos Spielplatz und Verkehrsberuhigung
Dort wo die Hauptstraße den Abzweig zum Ortsteil Brunken nimmt, hat man zur Verkehrsberuhigung eine leichte Ausbuchtung des Platzes geplant, die mit einer Hecke bepflanzt werden soll. Auch an weiteren Sitzmöglichkeiten mit Perspektivenwechsel soll es nicht fehlen: Eine Sitzbank mit Blick zum Kriegerdenkmal und eine weitere mit Blick in Richtung der St. Anna-Kirche, an deren Stelle bis zum Jahr 1860 noch eine kleine Fachwerk-Kapelle stand, sind geplant. Und zukünftig können auch wieder alte „Trampelpfade“ genutzt werden. Denn über den Kohlbach verbindet demnächst ein kleiner Steg am südwestlichen Ende des neuen Dorfplatzes die Strecke zur Straße „Vor der Hardt“. Umgeben von alten Fachwerk-Gebäuden, wie der ehemaligen alten Schule und umrahmt von heimatlicher Silberweide, Buche und Eiche, wird der Platz zukünftig seinen besonderen Charme entwickeln.

Dorfplatz sucht Namen
Schon im Zuge der Dorfmoderation hatte man laut Bürgermeister Grohs überlegt, wie der Platz zukünftig heißen soll. Er selbst findet schon den Namen „Dorfplatz“ attraktiv, weil dieser für das aktive „Leben“ in der Ortsgemeinde stände. Jetzt aber haben die Selbacher selbst wieder die Möglichkeit mitzubestimmen und unter vier Namen kann ausgewählt werden: „Selwich-Platz“, „Rosenbauer-Platz“ (in Anlehnung an die ehemalige Gaststätte), „Haubergs-Platz“ (der auf die Haubergs-Tradition im Ort hinweist) oder schlicht und einfach „Dorfplatz“. Für die jeweiligen Namen können alle Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde nun bis zum 30. November ihre Stimme per Email an ortsbuergermeister@selbach-sieg.de abgeben.

Pflanzungen in Eigeninitiative - Spenden sind gerne gesehen
Wenn alles gut läuft, werden Ende November Erd- und Tiefbauarbeiten durch die Firma Michael Rödder erledigt sein. Dann geht es in Eigeninitiative der Selbacher weiter und man wird mit der Bepflanzung des Platzes loslegen. Bei einem Gesamtkostenvolumen von rund 125.000 Euro, davon rund 79.000 Euro, die die Gemeinde an Fördergeldern vom Land erhält, stehen immer noch rund 11.000 Euro an Eigenleistung vor der Brust. Bereits jetzt hat die Gemeinde Zusagen für „Baumspenden“. Dennoch, so Grohs, wolle man genauso wie bei der Planung des Pavillons gerne auf „freiwillige Potentiale“ aus dem Ort zurück greifen und sei über jede weitere finanzielle Unterstützung und Spende zum „Projekt, das Selbach prägen wird“, wie er es in der letzten Sitzung des Ortsgemeinderates nannte, froh und dankbar. Die Einweihung des Dorfplatzes ist für den Frühsommer 2021 geplant. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Im Finanzhaushalt der Stadt Wissen soll der Rotstift angesetzt werden. Sparen heißt die Devise, aber es gilt auch Quellen aufzutun, um auf der Einnahmen-Seite besser dazustehen. Und weil alles mit allem zusammen hängt, soll zudem eine Arbeitsgruppe nicht nur auf Stadt sondern auf Verbandsgemeinde-Ebene gegründet werden. In der Konsolidierung geht es von Bauhof bis hin zu Vereinszuschüssen – alles will gründlich, sorgsam und nachhaltig überlegt und geprüft werden.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei

Schmackhaft und preiswert ist unser bäuerliches Gericht. Die Kartoffeln sollten noch Biss haben, der Speck kross gebraten ...

Volksbank Daaden stiftet Sitzgruppen für Seniorenzentrum Stegelchen

Daaden. Die täglich zu leistende Arbeit im Seniorenzentrum Stegelchen in Herdorf ist nicht nur Corona bedingt eine Herausforderung. ...

Kinderklinik stellt mit Dr. Heinrich Ellebracht neuen Chefarzt für KJP vor

Mit Dr. Heinrich Ellebracht aus Essen hat die DRK-Kinderklinik Siegen nun nach längerer Suche einen neuen Chefarzt für die ...

Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus sind „brandgefährlich“

Altenkirchen. Steht die Entsorgung an, ist Vorsicht geboten, denn dann können Lithium-Ionen-Batterien ihre brandgefährliche ...

Realschule Wissen trainiert Assessment-Center als Teil der Berufsvorbereitung

Wissen. Um die Jugendlichen auf diesen neuen unbekannten Abschnitt möglichst gut vorzubereiten, findet an der Marion-Dönhoff-Realschule ...

Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Henrich,
seit Tagen nimmt die Zahl der Corona-Infektionen in Hamm/Sieg zu. Gerüchte verbreiten ...

Weitere Artikel


Polizei-Puppenbühne besuchte die Vorschulkids der Kita Alsdorf

Alsdorf. Die Vorschulkinder der Kita saßen voller Erwartung im Stuhlkreis und durften die verschiedenen Fragen der Polizistinnen ...

100 Mal Blut gespendet und kein Aufhören in Sicht

Wissen. Außerdem könne er selbst in die Lage kommen, auf Spenderblut angewiesen zu sein. Weiterhin werde das Blut gewissenhaft ...

Corona: Kreis Altenkirchen erreicht Warnstufe rot

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei stehen noch etliche Testergebnisse aus. Diese werden erst am Montag erwartet. Am Donnerstag ...

KulturGenussSommer: Rückblick auf tolle Veranstaltungsreihe

Hamm. Dankbar für die Möglichkeit, nach langen Wochen des Stillstands wieder live auftreten zu können, kamen unter anderem ...

Betrunkener randaliert im Zug Richtung Siegen

Betzdorf. Gegen 15:30 Uhr wurden die Beamten über den randalierenden Mann im Zug auf der Siegstrecke Köln-Siegen informiert. ...

Vier neue Corona-Infektionen im Kreis – Bereits rund 100 Tests nach Hochzeit

Altenkirchen/Kreisgebiet. In Folge einer Infektion bei einer Hochzeit bei der evangelischen Baptisten-Gemeinde in Altenkirchen ...

Werbung