Werbung

Nachricht vom 18.10.2020    

Schützenverein Freusburg: Mit Herz und Verstand

Wenn jemand seinen Verein mit viel Herz und Leidenschaft führt, dann ist es der Vorstand des Sport Schützenvereins Freusburg 1972 e.V. mit seinem Vorsitzenden Rainer Stockschläder. Im Gespräch mit dem Sportbeauftragten der Verbandsgemeinde Kirchen, Klaus-Jürgen Griese, erzählt der Vorstand, wie schön es ist ein Verein zu sein, aber dass man auch vieles einstecken muss zum Überleben.

v.l.n.r. Schießwart Hartmut Arabin, 2.Vorsitzender Siegfried Rupp, 1.Vorsitzender Rainer Stockschläder, Kassiererin Margit Stockschläder (Fotos: privat)

Kirchen. Im Jahr 1971 trafen sich einige Freusburger in der Scheune oberhalb der Burg, um mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe zu schießen. Nachdem sich immer mehr Schießfreunde angemeldet hatten, um mitzuschießen hatte man sich dazu entschlossen 1972 einen Schützenverein zu gründen. Siegfried Rupp, einer der Mitgründer und heutiger 2. Vorsitzender des Vereins, ist noch einer der wenigen aktiven Schützen des Vereins, aber auch eng verbunden mit dem, was der Verein sich in den Jahren aufgebaut hat.

Rainer Stockschläder, ebenfalls seit 1972 dem Verein verbunden, ist zum wiederholten Mal der Vorsitzende des Vereins. Seiner hohe Leistungsbereitschaft und seiner Herzverbundenheit ist es zu verdanken, dass der Verein noch am Leben ist. Insgesamt hat der Verein nur noch 39 Mitglieder, in der Vergangenheit waren es schon einmal über 60. Im aktiven Schießsport könne man keine Mannschaft mehr melden, so die Aussage von Schießwart Hartmut Arabin, da nur noch sieben Schützen aktiv sind. Eine davon ist Margit Stockschläder (Kassiererin), seit über 30 Jahren dem Schützenverein Freusburg verbunden. Ihre Worte: „Wir haben in den letzten Jahren so vieles für unsere Dorfgemeinde angeboten wie z.B. das Bürgerschießen, Eier-Osterschießen, Bogenschießen, Schießen für jedermann, aber es wird nur sehr gering (oder gar nicht) angenommen, daher fehlen uns finanziell die Mittel, um den Verein aufrecht zu erhalten.“ Ehemann Rainer Stockschläder fügt hinzu: „Die Kosten wie Heizung, Strom usw. bringen uns schon ans finanzielle Limit, denn bei unseren sechs Luftgewehr- und vier Kleinkaliber-Ständen, die Gewehre und Munition sowie die Gerätschaften der Karten-Prüfsysteme kostet es den Verein schon einiges. Sponsoren haben wir keine und vom Mitgliedsbeitrag 42 Euro im Jahr kann ein Verein keine Zukunft haben. Wenn wir nicht unser Herzblut zum Verein hätten, brauchten wir nicht das 50-jährige Jubiläum im Jahr 2022 zu planen. Zurzeit kein Vogelschießen, kein Schützenfest und dann noch Corona, das es nicht zulässt, dass wir unsere Räumlichkeiten für Feierlichkeiten vermieten können. Durch unsere Leidenschaft und die Verbundenheit einzelner Vereinsmitglieder werden wir versuchen im Jahr 2021 einiges nachzuholen, denn die amtierende Schützenkönigin Elisabeth Henrich soll dann durch das Vogelschießen mit Schützenfest am 27.06.2021 abgelöst werden und des weiteren soll auch ein Kaiserschießen stattfinden.“



Der 1. Vorsitzende Rainer Stockschläder sowie die Vereinsvertreter bedankten sich für den Besuch des Sportbeauftragten Klaus-Jürgen Griese und baten ihn ein Gespräch mit dem Stadtbürgermeister zu führen für evtl. finanzielle Unterstützung zum Wohle des Schützenvereins Freusburg e.V. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Der Landfrauentag im Kreis Altenkirchen wird digital

Kreis Altenkirchen. Ob auf der Couch oder am Küchentisch – der Landfrauentag bietet ein abwechslungsreiches Programm rund ...

Weitere Artikel


Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Altenkirchen/Mainz. Die Task-Force unter Leitung von Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, ...

DEHOGA Kreisverband begrüßt Entscheidung der Task-Force

Kreis Altenkirchen. Steiniger befürchtet aber, dass sich so etwas jederzeit wiederholen könne und drängt deswegen weiter ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich zum allergrößten Teil um Infektionen im Nachgang zur Hochzeit ...

Jetzt vormerken: „After-Work-Shopping“ in Wissen im November

Wissen. Zum After-Work-Shopping am 4., 5. und 6. November (Mittwoch bis Freitag) lädt die Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt ...

Werbung