Werbung

Nachricht vom 20.10.2020    

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Oft sind Feuerwehrangehörige bei der Rettung von Menschen und Tieren, bei der Bekämpfung von Bränden oder technischer Hilfeleistung auch in absturzgefährdeten Bereichen im Einsatz. Um für solche Situationen noch besser gewappnet zu sein, übte die am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel Löschzug 3 stationierte „Sondereinheit Absturzsicherung“ der Verbandsgemeinde Feuerwehr für den Ernstfall in den Hallen der Firma Brucherseifer in Wissen.

Die „Sondereinheit Absturzsicherung“ der VG-Feuerwehr übte in den Hallen der Firma Brucherseifer in Wissen für den Ernstfall. (Fotos: Sondereinheit Absturzsicherung)

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen Hängen, Brücken oder sonstigen Bereichen, in denen eine Gefährdung des Absturzes und somit auch eine große Gefahr für Leib und Leben besteht. Zum anderen ist die Absturzsicherung bei Personenrettungen aus Höhen und Tiefen zum Beispiel von Baugerüsten, aus Krananlagen oder Schächten unabdingbar.

Während des Ausbildungstages am Samstag, 10. Oktober, beschäftigten sich die Kameraden der „Sondereinheit Absturzsicherung“ gleich mit mehreren dieser Gefahrensituationen. Während der Übungen wurde der vertikale und horizontale Vorstieg auf einer Krananlage geübt. Neben vielen Informationen zur speziellen Sonderausrüstung der Sondereinheit, wurde mittels Rettungsdreieck auch eine verletzte Person aus einem sehr beengten Kranführerstand abgeseilt. Wenn große Fahrzeuge mit Drehleitern aus Platzgründen oder sonstigen örtlichen Gegebenheiten nicht eingesetzt werden können oder Treppenhäuser zu eng sind, ist es möglich, mit Hilfe der Sonderausrüstungen die in Gefahr geratenen Personen z.B. durch Fensteröffnungen zu retten.

Neben vielen weiteren Übungen hatten sich die Ausbilder Jörg Schmidt und Florian Brucherseifer noch ein ganz besonderes Übungsobjekt zum Abschlusstraining für diesen Ausbildungstag ausgesucht: Einer der teilnehmenden Kameraden wurde mithilfe des sogenannten Flaschenzuges fachgerecht von einem Kran in einen darunter liegenden Schacht abgeseilt, um eine verletzte Person zu betreuen und in die Schleifkorbtrage umzulagern. Patient und Retter wurden dann nacheinander aus dem etwa sieben Meter tiefen Schacht gehoben. Insgesamt musste bei dieser schwierigen Übung eine Höhe von rund zwölf Metern überbrückt werden.

Nach diesem Ausbildungstag der „Sondereinheit Absturzsicherung“ waren sich die Teilnehmer einig, dass solche Übungen regelmäßig wiederholt werden müssen, um im Ernstfall schnelle, sichere und richtige Hilfe für die gefährdeten Personen leisten zu können, aber auch um einer Eigengefährdung vorzubeugen. Neben den Standard-Übungsdiensten kommen somit noch einige Sonderübungsstunden im Jahr hinzu, damit die Techniken mit speziellen Geräten und Sonderausrüstungen geübt werden können.

Ein besonderer Dank der „Sondereinheit Absturzsicherung“ gilt der Firma Brucherseifer, die ihre Hallen für den Ausbildungstag bereit gestellt hatte und die Kameraden so wetterunabhängig üben konnten. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Region


Kirchen: Bald Verkehrsbehinderungen vor kath. Kirche

Kirchen. Aufgrund der erforderlichen Rückbauarbeiten des Gerüstes an der kath. St.-Michael-Kirche, wird es am Freitag, den ...

17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen ...

Schwierige Zeiten für die Gastronomie führen auch zu Problemen bei den Lieferanten

Region. Der DEHOGA-Kreisvorsitzende Uwe Steiniger stand für ein Gespräch zu den Problemen der heimischen Gastronomie zur ...

Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Altenkirchen/Wissen. Landrat Dr. Peter Enders hatte es bereits in der jüngsten Kreistagssitzung angekündigt: Das Corona-Impfzentrum ...

Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Die glitzernden Tannenbäume, Frischlinge und Spitzbuben werden aus Mürbeteig erstellt, die Kokosmakronen aus dem Eiweiß, ...

Almersbach holt rechtskräftigen Bebauungsplan aus der Schublade

Almersbach. Die Planungen waren vor anderthalb Jahrzehnten schon weit fortgeschritten. Die Ortsgemeinde Almersbach wollte ...

Weitere Artikel


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter ...

Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Abgesagt: Katrine Engberg mit „Glasflügel“ im Kulturwerk

Wissen. Das kranke Herz des Gesundheitssystems ist Thema in Katrine Engbergs drittem Kopenhagen-Krimi. Jeppe Kørner ermittelt ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Werbung