Werbung

Nachricht vom 21.10.2020    

Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in der Industrie-Produktion ist schon seit Jahren ein erfolgversprechender Weg, monotone Arbeiten zuverlässig und günstig zu erledigen. Diese „Kooperation“ ist aber mit gewöhnlichen Industrie-Robotern aus Sicherheitsgründen nur in eingeschränktem Umfang möglich. Besondere, sichere Cobot-Systeme sind nun bei der Firma AUTEK in Gebhardshain zu bestaunen.

Sven Gerards , Salesmanager Firma GLM – General-Importeur Deutschland mit Marcus Keller , Geschäftsführer AUTEK GmbH – Maschinen-und Anlagen-Automation Gebhardshain (Fotos: AUTEK)

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter des führenden schwedischen Industrieroboter-Herstellers ABB, die die revolutionäre Idee hatten, Roboter so empfindlich zu machen, dass sie den Menschen bei einer „Kollision“ nicht verletzen. Es entstand die Idee des „Cobots“ – „collaborative Robot System“. In ihrem Unternehmen stießen die Mitarbeiter von ABB mit diesem völlig neuen Ansatz jedoch auf taube Ohren. Sie gründeten kurzerhand ihr eigenes Unternehmen und begannen, diese Systeme selbst zu entwickeln und zu vermarkten. Alle anderen europäischen und auch asiatischen Roboterhersteller haben diese Entwicklung lange nicht ernst genommen. Vor einigen Jahren hat bei den Asiaten ein Umdenk-Prozess eingesetzt und sie haben mit großem Enthusiasmus die Idee aufgegriffen und perfekt weiterentwickelt.

Cobots reagieren auf Kollisionen mit sofortigem, sicherem Halt. Durch den Entfall von Schutzzäunen sind sie damit platzsparend. Mensch und Coboter arbeiten also sicher zusammen. Darüber hinaus sind Coboter bei der Einrichtung – ganz im Gegensatz von Robotern – nicht mehr ausschließlich Sache von Spezialisten. Vielmehr können diese Geräte nach kurzer Einweisung von jedermann „programmiert“ werden.

Übrigens: ABB hat mittlerweile die Entscheidung „gegen Coboter“ revidiert und massiv in die Entwicklung von eigenen Cobotern investiert.



6-Achs-Coboter, 25kg Handhabungs-Gewicht, 1500mm Reichweite


Im Rahmen Ihrer Hausausstellung zeigt die Firma AUTEK – Maschinen und Anlagen-Automation - aus Gebhardshain Cobot-Systeme: die Produkte des koreanischen Marktführers DOOSAN und ABB. Beide in Aktion. Darüber hinaus werden auch Roboter-Systeme von MITSUBISHI ELECTRIC gezeigt, dem langjährigen AUTOMATION-Partner der Firma AUTEK GmbH. Gezeigt wird u.a. ein hochschneller SCARA-Roboter mit Kamerasystem.

Ausgewählten Kunden stellt die Firma die Geräte in der Zeit vom 26. bis 30. Oktober in ihrem Haus in Gebhardshain vor. Wegen der derzeit geltenden Corona-Regeln vereinbart die Firma einen individuellen Gesprächstermin mit Interessierten.

Im Rahmen der Hausausstellung werden die Coboter und Roboter in Aktion gezeigt. Besucher können selbst mit den Geräten „spielen“ und ihre persönlichen, ersten Gehversuche machen. AUTEK lädt ein: „Versuchen Sie es – spielend leicht zum Erfolg! Haben Sie Interesse? Rufen Sie uns an: 02747 / 91 52 1 – 0 Wir vereinbaren einen individuellen Termin – selbstverständlich unter Einhaltung der derzeit gültigen Abstandsregeln.“ (PRM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wissen. Was in den letzten Tagen schon über verschiedene Medien an die Öffentlichkeit trat, wurde anlässlich eines offiziellen ...

„‚Betzdorfs neues Innenstadtquartier‘ in Region einzigartiges Projekt“

Betzdorf. . „Mit ‚Betzdorfs neuem Innenstadtquartier‘ werden wir ein in der Region einzigartiges Projekt umsetzen und unsere ...

"Heimat shoppen" in Wissen: Gewinner wurden ermittelt

Wissen. Nachdem es bei dem diesjährigen „Heimat shoppen“ Mitte September eine Vielzahl von Kunden nach Wissen zog und ein ...

Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Weitere Artikel


Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Steineroth. Nur durch starkes Abbremsen konnte eine Frontalkollision verhindert werden. Bei der anschließenden Verfolgung ...

Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

Und nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat ein Gemeindeverantwortlicher noch die Unverschämtheit in einem Interview ...

Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Abgesagt: Katrine Engberg mit „Glasflügel“ im Kulturwerk

Wissen. Das kranke Herz des Gesundheitssystems ist Thema in Katrine Engbergs drittem Kopenhagen-Krimi. Jeppe Kørner ermittelt ...

Werbung