Werbung

Nachricht vom 21.10.2020    

Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in der Industrie-Produktion ist schon seit Jahren ein erfolgversprechender Weg, monotone Arbeiten zuverlässig und günstig zu erledigen. Diese „Kooperation“ ist aber mit gewöhnlichen Industrie-Robotern aus Sicherheitsgründen nur in eingeschränktem Umfang möglich. Besondere, sichere Cobot-Systeme sind nun bei der Firma AUTEK in Gebhardshain zu bestaunen.

Sven Gerards , Salesmanager Firma GLM – General-Importeur Deutschland mit Marcus Keller , Geschäftsführer AUTEK GmbH – Maschinen-und Anlagen-Automation Gebhardshain (Fotos: AUTEK)

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter des führenden schwedischen Industrieroboter-Herstellers ABB, die die revolutionäre Idee hatten, Roboter so empfindlich zu machen, dass sie den Menschen bei einer „Kollision“ nicht verletzen. Es entstand die Idee des „Cobots“ – „collaborative Robot System“. In ihrem Unternehmen stießen die Mitarbeiter von ABB mit diesem völlig neuen Ansatz jedoch auf taube Ohren. Sie gründeten kurzerhand ihr eigenes Unternehmen und begannen, diese Systeme selbst zu entwickeln und zu vermarkten. Alle anderen europäischen und auch asiatischen Roboterhersteller haben diese Entwicklung lange nicht ernst genommen. Vor einigen Jahren hat bei den Asiaten ein Umdenk-Prozess eingesetzt und sie haben mit großem Enthusiasmus die Idee aufgegriffen und perfekt weiterentwickelt.

Cobots reagieren auf Kollisionen mit sofortigem, sicherem Halt. Durch den Entfall von Schutzzäunen sind sie damit platzsparend. Mensch und Coboter arbeiten also sicher zusammen. Darüber hinaus sind Coboter bei der Einrichtung – ganz im Gegensatz von Robotern – nicht mehr ausschließlich Sache von Spezialisten. Vielmehr können diese Geräte nach kurzer Einweisung von jedermann „programmiert“ werden.

Übrigens: ABB hat mittlerweile die Entscheidung „gegen Coboter“ revidiert und massiv in die Entwicklung von eigenen Cobotern investiert.

6-Achs-Coboter, 25kg Handhabungs-Gewicht, 1500mm Reichweite


Im Rahmen Ihrer Hausausstellung zeigt die Firma AUTEK – Maschinen und Anlagen-Automation - aus Gebhardshain Cobot-Systeme: die Produkte des koreanischen Marktführers DOOSAN und ABB. Beide in Aktion. Darüber hinaus werden auch Roboter-Systeme von MITSUBISHI ELECTRIC gezeigt, dem langjährigen AUTOMATION-Partner der Firma AUTEK GmbH. Gezeigt wird u.a. ein hochschneller SCARA-Roboter mit Kamerasystem.

Ausgewählten Kunden stellt die Firma die Geräte in der Zeit vom 26. bis 30. Oktober in ihrem Haus in Gebhardshain vor. Wegen der derzeit geltenden Corona-Regeln vereinbart die Firma einen individuellen Gesprächstermin mit Interessierten.

Im Rahmen der Hausausstellung werden die Coboter und Roboter in Aktion gezeigt. Besucher können selbst mit den Geräten „spielen“ und ihre persönlichen, ersten Gehversuche machen. AUTEK lädt ein: „Versuchen Sie es – spielend leicht zum Erfolg! Haben Sie Interesse? Rufen Sie uns an: 02747 / 91 52 1 – 0 Wir vereinbaren einen individuellen Termin – selbstverständlich unter Einhaltung der derzeit gültigen Abstandsregeln.“ (PRM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Unterschlagendes E-Bike in Betzdorf: Nicht mehr von Probefahrt zurückgekommen

Er unternahm eine Probefahrt mit einem Pedelec und war nie mehr wiedergesehen. Nach einem Verkaufsgespräch durfte ein 30-jähriger „Kunde“ ein E-Bike in einem Betzdorfer Laden auf freier Wildbahn testen. Doch der Verkäufer wartete vergeblich auf die Rückkehr des Mannes – und des Fahrrads im Wert von 7.000 Euro. Es könnte sich um einen Wiederholungstäter handeln.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Lebenshilfe testet Bewohner und Mitarbeiter auf Corona

Die Einrichtungen der Lebenshilfe haben in diesen Tagen die Zustimmung des Ministeriums zur Teilnahme an der nationalen Teststrategie für ihre Einrichtungen erhalten. Für die Umsetzung wurde in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband ein Testkonzept erarbeitet, das Grundlage für die Tests in allen Einrichtungen bietet.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Events schenken zu Weihnachten

Koblenz. Zu den Türchen geht es unter querbeet.live/evm-adventskalender.

Kulinarischer Start 2021
Auf der Webseite finden ...

Gastro-Lockdown: „Beschäftigte nicht im Regen stehen lassen“

Kreis Altenkirchen. „Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte haben seit dem Frühjahr mit massiven finanziellen Einbußen durch ...

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburg. Und das macht er keineswegs leise: rundum beleuchtet, mit Tannenbaum, Weihnachtsmusik und Riesen-Nikolaus ausgestattet, ...

Adventsshopping lockt an den Wochenenden nach Altenkirchen

Altenkirchen. Weihnachten steht vor der Tür und die große Suche nach den Geschenken für die Lieben hat begonnen. Auch wenn ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Weitere Artikel


Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Steineroth. Nur durch starkes Abbremsen konnte eine Frontalkollision verhindert werden. Bei der anschließenden Verfolgung ...

Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

Und nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat ein Gemeindeverantwortlicher noch die Unverschämtheit in einem Interview ...

Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Abgesagt: Katrine Engberg mit „Glasflügel“ im Kulturwerk

Wissen. Das kranke Herz des Gesundheitssystems ist Thema in Katrine Engbergs drittem Kopenhagen-Krimi. Jeppe Kørner ermittelt ...

Werbung