Werbung

Nachricht vom 13.09.2010    

Duft der Kartoffelgerichte lockte viele Gäste an

Viele Gäste lockte das Kartoffelfest der Gebhardshainer Heimatfreunde am Samstag, 11. September, an. Bei schönem Spätsommerwetter hatten nicht nur die Besucher, sondern auch die Helfer jede Menge Spaß.

Fleißige Kartoffelbäcker.

Gebhardshain. Wenn das Wetter mitspielt, machen nicht nur Besuchern Feste Spaß, sondern auch allen Helfern, die zum Gelingen beitragen. Das konnte man beim Kartoffelfest der Gebhardshainer Heimatfreunden spüren. Sie hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Gäste zu bewirten. Fast drei Zentner Kartoffeln standen für Reibekuchen, Bratkartoffel, Kartoffelsuppe und Kartoffelbrot bereit.
Pünktlich um 11 Uhr lockte der Duft der Speisen schon die ersten Gäste an. Es kamen soviele, dass einige, die später kamen, mit den Resten vorlieb nehmen mussten. Aber auch für die nachmittäglichen Besucher reichte der von Bäcker Rudolph Schmidt gebackene leckere Blechkuchen gerade noch aus. Gott sei Dank konnten Getränke im benachbarten Markt immer wieder nachgeholt werden. Aber nicht nur zum Essen waren die Gäste gekommen, es gab auf dem Markt auch einiges zu sehen und zu kaufen: Vor drei Jahren hatten die Gebhardshainer Heimatfreunde neben dem Kartoffelfest auch einen kleinen Markt eingerichtet. Hier konnten Privatleute Erzeugnisse aus der Region präsentieren, um die Besucher mit ihren Produkten bekannt zu machen. Regen Zuspruch fand der Imker Harald Alzer, der Honig aus eigener Produktion offerierte. Er demonstrierte an Hand von Geräten und Schaukästen die Arbeit des Imkers. Besonderes Interesse weckte auch die alte Honigschleuder aus dem Besitz des vor einem halben Jahr verstorbenen ältesten Imkers Deutschlands, Wilhelm Dörner. Frau Zöller mit ihrem Team aus der Dickendorfer Mühle bot Seifen an, die sie aus Naturprodukten selbst herstellt, deren Duft war schon aus einiger Entfernung wahrnehmbar war.
Jutta Schultheis aus Steineroth bot gehäkelte Decken und Babysachen an, sie war erstmals auf dem Markt und versprach, im nächsten Jahr wiederzukommen. Die meisten Besucher und besonders alle Kinder drängten sich um den Stand von Anja Stahl aus Mittelhof, denn ihr kleiner Zoo mit Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen war der Renner. Außerdem hatte sie selbst gemachte Gelees, Marmeladen, Likören und Hausmacher Wurst mitgebracht.
Natürlich beobachteten viele Besucher am Nachmittag die Kaffeeröstung mit Röstmaschine, bei dem dabei verwendeten Rohkaffee von hervorragender Qualität handelt es sich um fair gehandelten Kaffee aus Nicaragua, der vom Weltladen Betzdorf bezogen wurde.
Selbstverständlich hatten die Gebhardshainer Heimatfreunde auch eine Dokumentation von der "Kartoffelernte früher und heute" mit Gerätschaften und Bildern aufgebaut, die ältere Besucher an harte Arbeit an nassen und kalten Herbsttagen erinnerte. Für jüngere Besucher zeigte sich, dass die Kartoffeln nicht im Supermarkt wachsen.
Da der Markt gut angenommen wurde, soll er im nächsten Jahr erweitert werden. Bis dahin wird die Fläche am Bürgerforum auch einen noch besseren Rahmen bieten, zumal nach Fertigstellung des Rewe- Parkplatzes die Gebhardshainer Heimatfreunde die Flächen um die Scheune umgestalten wollen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Duft der Kartoffelgerichte lockte viele Gäste an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Am 11. April war Welttag des Haustiers. Haustiere und die damit verbundenen Futter-, Stall-, Energie- und Arztkosten bilden einen gewaltigen Markt. In der Pandemie haben sich die Deutschen mehr als eine Million Haustiere zugelegt.




Aktuelle Artikel aus Region


Der monatliche Abschlag für Strom oder Gas ist zu hoch?

Region. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Alsdorf. Bei dem illegal entsorgten Müll handelt es sich um einen größeren Kühlschrank (Made in Australia), eine Badewanne ...

Neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Horhausen

Horhausen. Im Einsatzfall werden mit diesem Fahrzeug hauptsächlich Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gebracht. Eine weitere ...

Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Kreis Altenkirchen. Aktuell sind 795 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt ...

Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Region. In den deutschen Haushalten lebten im Jahr 2020 rund 34,9 Millionen Haustiere unterschiedlichster Arten. Darunter ...

Zeit für Schmetterlinge: fördern und beobachten

Region. Die Schmetterlinge sind rekordverdächtig, denn sie bilden mit knapp 160.000 beschriebenen Arten, etwa 130 Familien ...

Weitere Artikel


Sechs AK-Delegierte bei Sondersynode dabei

Kreis Altenkirchen/Duisburg. Auf historischem Boden haben sechs Delegierte aus dem evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen ...

IG Metall: Kurswechsel für ein gutes Leben

Betzdorf. Die IG Metall, Verwaltungsstelle Betzdorf, will sich in den kommenden Wochen für einen "Kurswechsel für ein gutes ...

Westerwaldverein Daaden erhielt Eichendorff-Plakette

Daaden. Bei schönstem Wanderwetter versammelten sich am Sonntag, 12. September, hunderte von Gästen aus dem gesamten Westerwaldgebiet, ...

4. Nacht der Genüsse - ein Wochenende der Schlemmerei

Hamm. 4. Nacht der Genüsse in Hamm: Das ereignis- und genussreiche Wochenende fand großen Zuspruch in der Bevölkerung sowie ...

Schützen feierten mit König Wulf III. Elster

Betzdorf. Wulf Elster, der 133. Schützenkönig in Betzdorf, trägt das Amt nun zum dritten Mal und dies sichtlich mit viel ...

Raubüberfall auf Daaden von 1798 wird vertont

Kreis Altenkirchen/Daaden. Am 17. Mai 1798 wurde die Gemeinde Daaden von 22 schwer bewaffneten Räubern überfallen. Der nächtliche ...

Werbung