Werbung

Nachricht vom 22.10.2020    

Erntedankfest „to go“ – Mit der kfd unterwegs

Herbstzeit ist Erntezeit und so ist es eine gute Tradition sich in diesen Wochen für die Ernte auf dem Feld und für die eigene Lebensernte zu bedanken. „Doch kann das in Corona-Zeiten gelingen?“, fragten sich die Frauen der kfd Schönstein und entwickelten die Idee eines Erntedank-Rundgangs, also „Spiritualität to go“ als neue Andachtsform. Als Referentin wurde die Theologin Birgit Gleis aus Wiesloch eingeladen.

(Fotos: kfd)

Wissen-Schönstein. Das Wetter spielte mit und so trafen sich die Frauen kurz vor dem eigentlichen Erntedankfest auf dem Kirchplatz in Schönstein. Nach einem kurzen Einstieg in die Thematik wurde der Erntekorb mit Obst und Gemüse gefüllt. Zusammen mit einer herbstlich geschmückten Laterne und einer Sonnenblume wurden sie als feste Begleiter mit zur alten Kirchenruine getragen. Hier spürten die Teilnehmerinnen dem Jahreskreis nach. Angefangen beim Säen, dann Hegen und Pflegen und anschließend dem Ernten. Manches Feld liegt danach brach, um wieder Kraft zu tanken. Und passend zum Ort trug die Theologin einen Auszug aus dem Stufen-Gedicht von Hermann Hesse vor, welches vom Lauf des Lebens und der Notwendigkeit sich weiterzuentwickeln handelt. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“

Mit diesem Zitat ging es zum Schönsteiner Schloss, wo Gräfin Isabella Dönhoff Kurzweiliges vom Leben auf dem Schloss erzählte und einen Besuch der Schlosskapelle ermöglichte. Im Schlosspark stand dann wieder die Ernte im Mittelpunkt und die Frauen verrieten ihr Lieblingsgemüse und Lieblingsrezept, wofür sie besonders dankbar sind.

Am kühlen Elbbach wurde mit dem Sonnengesang von Franziskus von Assisi ein umfassendes Lob- und Dankgebet gesprochen. Die nächste Station, das Schützenhaus, weckte viele Erinnerungen an lebhafte Feste, die dort gefeiert wurden. Mit einem Blick auf das Wegekreuz blieb noch Zeit für ein gemeinsames „Vater unser“.

Da der Rückweg am Friedhof entlang führte, erinnerte die Theologin, dass auch wir glauben und hoffen dürfen, dass Verwandlung stattfindet, dass es Auferstehung und Leben geben wird.

Beim Betreten der Kirche erhielt jede Frau eine Kerze. Zwei Frauen brachten den abwechselnd getragenen Erntekorb und die Laterne zum Altar. Dieser war anlässlich des bevorstehenden Erntedankfestes schon mit Brot und Wein sowie frischem Obst und Gemüse reichhaltig geschmückt. Die Lesung aus dem Alten Testament von Jesaja (Kap.25) versprach ein himmlisches Gastmahl mit üppigen Speisen. Nach der Bitte um Gottes Segen, brachten die Frauen ihre Kerzen mit einem stillen Gebet an einem besonderen Platz vor dem Altar.
Auf elektrisches Licht wurde bewusst verzichtet, so erhielt die Kirche eine ganz besondere Atmosphäre, die man nicht beschreiben kann, sondern erlebt haben muss.

Somit ist die eingangs gestellte Frage nach dem Gelingen eindeutig mit Ja zu beantworten. Die teilnehmenden Frauen waren so begeistert, dass sie nach einer Fortsetzung fragten.
Der Erntedank-Rundgang wurde vom katholischen Bildungswerk Region RLP unterstützt. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Unterschlagendes E-Bike in Betzdorf: Nicht mehr von Probefahrt zurückgekommen

Er unternahm eine Probefahrt mit einem Pedelec und war nie mehr wiedergesehen. Nach einem Verkaufsgespräch durfte ein 30-jähriger „Kunde“ ein E-Bike in einem Betzdorfer Laden auf freier Wildbahn testen. Doch der Verkäufer wartete vergeblich auf die Rückkehr des Mannes – und des Fahrrads im Wert von 7.000 Euro. Es könnte sich um einen Wiederholungstäter handeln.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Lebenshilfe testet Bewohner und Mitarbeiter auf Corona

Die Einrichtungen der Lebenshilfe haben in diesen Tagen die Zustimmung des Ministeriums zur Teilnahme an der nationalen Teststrategie für ihre Einrichtungen erhalten. Für die Umsetzung wurde in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband ein Testkonzept erarbeitet, das Grundlage für die Tests in allen Einrichtungen bietet.




Aktuelle Artikel aus Region


Weltkriegsbombe in Betzdorf entschärft – Anwohner konnten Nacht zuhause verbringen

Betzdorf. Exakt 26 Minuten brauchten Jürgen Wagner und Marco Ofenstein vom Kampfmittelräumdienst, um die US-amerikanische ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

Betzdorf. An einem Neubau haben nach Angaben von Anwohnern Baggerarbeiten für einen Weg stattgefunden. Dabei stieß der Baggerfahrer ...

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell sind 127 Menschen positiv getestet, 1065 geheilt. Neun Frauen und Männer aus dem Kreisgebiet ...

Vorentwurf des Dorferneuerungskonzeptes in Selbach vorgestellt

Selbach. Das Dorferneuerungskonzept hält einerseits Leitlinien, Ziele und Projekte für die künftige Gemeindeentwicklung fest ...

Caritas-Projekt und Corona: „Arbeitsmarktintegration wichtiger denn je!"

Betzdorf. In der vom Jobcenter des Kreises Altenkirchen geförderten Maßnahme werden alle Teilnehmenden individuell unterstützt, ...

Weitere Artikel


Matthias Rödder: Ein Wissener Jung erobert die Schlagerwelt

Wissen. Matthias Rödder ist ein echtes Multitalent. Der 39-Jährige, der in Wissen-Schönstein aufgewachsen ist und nun in ...

Nach Sanierung: K 40 wieder für den Verkehr freigegeben

Altenkirchen. "Mitte bis Ende Oktober": Diese Prognose hatten Ralf Groß, Bauleiter und stellvertretender technischer Leiter ...

Verkehrsbehinderungen durch Unfall auf der B 414

Altenkirchen. Gegen 9.35 Uhr war es zu dem Verkehrsunfall gekommen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte mit dem Stichwort ...

Malteser starten bundesweite Kampagne für das Ehrenamt

Kreisgebiet. Mit der Kampagne „Fass dir ein Herz“ zeigen die Malteser, dass es nur ein kleiner Schritt ist aus dem Alltag ...

Qualikurs zur Praxisanleitung in Kitas erfolgreich abgeschlossen

Altenkirchen. „Erzieherinnen und Erzieher müssen vor allen Dingen gut basteln können“. Falls dieses Klischee überhaupt jemals ...

Gebhardshainerin gewinnt internationalen Speaker Slam

Gebhardshain/Mastershausen. Beim internationalen Speaker Slam werden die Zuschauer Zeugen eines spannenden und abwechslungsreichen ...

Werbung