Werbung

Nachricht vom 22.10.2020    

Realschule Betzdorf: Wäschenbach will Aufstockung im Schulbudget

Sie ist eine Schule mit besonderen Herausforderungen, die Bertha-von-Suttner Realschule plus in Betzdorf. Zum einen kommen hier Kinder verschiedenster Nationen und kultureller Hintergründe zusammen, um gemeinsam zu lernen, zum anderen gibt es große Unterschiede in den Grundkenntnissen der Schülerinnen und Schüler.

Michael Wäschenbach an der Bertha-von-Suttner Realschule plus in Betzdorf (Foto: Bürgerbüro)

Betzdorf. Sprachliche Barrieren überwinden, kulturelle Unterschiede ausgleichen und einen umfassenden, attraktiven Unterricht bieten, sind denn auch nur drei der Herausforderungen, denen die Lehrerinnen und Lehrer von montags bis freitags gegenüberstehen. „Das Engagement der Lehrkräfte kann man gar nicht hoch genug einschätzen, sie stellen sich diesen Unterschieden, sie moderieren, sie helfen und sie kümmern sich um jeden Einzelnen ihrer Schülerinnen und Schüler“, sagt Michael Wäschenbach. Genau aus diesem Grunde will sich der Landtagsabgeordnete stark machen für die in der Sitzung des Kreisausschusses am 26. Oktober auf der Tagesordnung stehende Aufstockung des Personals um eine Halbtagsstelle, verbunden mit dem Einsatz einer Schulsozialarbeiterin. „Eigentlich wäre hier das Land aufgrund der bildungspolitischen Verantwortung in der Pflicht“, sagt Wäschenbach, „aber da die Regierung sich verweigert, müssen wir in die Bresche springen.

Nach der Überlastungsanzeige im Dezember letztes Jahr wurde vom Land und der Ministerin viel versprochen. Viele personelle Verbesserungen lassen auf sich warten. Die ungerechtfertigte Schuldzuweisung der Bildungsministerin Dr. Hubig an unseren ehemaligen Landrat im Plenum am 29. Januar (Seite 6551 des Protokolls) wiegt immer noch sehr schwer, so Wäschenbach. Der Kreis kommt aber seinen Verpflichtungen nach. Dennoch: Es werden gut investierte jährlich 30.000 Euro sein“, bekräftigt er sein „Ja“ zur Arbeit an der Schule und verweist gleichzeitig darauf, dass die Kinder hier eine umfassende ganztägliche Betreuung erfahren. Damit habe die Schule nicht nur in der Region eine überragende Bedeutung, sondern Modellcharakter.

Es gelte, allen jungen Menschen in unserem Raum die bestmöglichen Chancen zu bieten, um fundamentale Kenntnisse zu erwerben, angefangen von der Sprache über die Förderung individueller Fähigkeiten bis hin zu einer für die Gesellschaft unabdingbaren sozialen Sensibilität, die auch die Gegebenheiten und persönlichen Umstände der Mitschüler berücksichtige und damit zu gegenseitigem Verständnis führe. „Die Bertha von Suttner Realschule plus in Betzdorf tut dies in vorbildlicher Weise. Sie ist ein elementarer Baustein für eine erfolgreiche Integration in unserer Region. Und ich sehe es als meine Aufgabe an, gerade dort zu helfen; zum einen, weil das Personal wirklich großartige Arbeit leistet, zum anderen, weil jedes Kind und jeder Jugendliche befähigt werden muss, die gleichen Grundlagen zu erhalten, um später für sich, seine Familie und unsere Gesellschaft das Bestmögliche zu erreichen.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Politik


Auenwald gefährdet? CDU-Abgeordneter nimmt Landesregierung in Pflicht

Kirchen-Euteneuen. Falschbehauptung und Widersprüchlichkeiten wirft der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Mainzer ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Kein Nachholtermin für Schüler in Quarantäne: CDU-Nachwuchs kritisiert Landesregierung

Betzdorf-Kirchen. Die Schüler Union Kreis Altenkirchen kritisiert das Verhalten der Landesregierung mit Bezug auf eine Kursarbeit ...

SGD Nord: Adventszeit – mit Sicherheit

Region/Koblenz. Kerzen sollten beispielsweise auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen, nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Kreis-SPD: „Tickets müssen preisgünstiger werden!“

Kreisgebiet. In der jüngsten Sitzung der SPD-Fraktion im Altenkirchener Kreistag berichtete Kreistagsmitglied Matthias Gibhardt ...

Verkauf von Grundstücken am Krankenhaus Kirchen: CDU spannt Bogen zu Klinikneubau in Müschenbach

Kirchen/Kreise Altenkirchen und Westerwald. Diese Woche Montag, den 23. November, wird voraussichtlich eine Entscheidung ...

Weitere Artikel


Guido Böing neuer stellv. Dienststellenleiter der PI Altenkirchen

Altenkirchen. Er ist bereits seit 38 Jahren im Polizeidienst tätig. „Es ist schon lange mein Wunsch, nach Altenkirchen zu ...

So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Eine Hochzeit in der Baptistengemeinde in Altenkirchen am 10. Oktober hat mittlerweile weitreichende ...

Beschränkungen im Raum Altenkirchen gelten ab Samstag

Altenkirchen. 283 Menschen sind geheilt, aktuell infiziert sind 160, eine Person wird stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Verkehrsbehinderungen durch Unfall auf der B 414

Altenkirchen. Gegen 9.35 Uhr war es zu dem Verkehrsunfall gekommen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte mit dem Stichwort ...

Nach Sanierung: K 40 wieder für den Verkehr freigegeben

Altenkirchen. "Mitte bis Ende Oktober": Diese Prognose hatten Ralf Groß, Bauleiter und stellvertretender technischer Leiter ...

Matthias Rödder: Ein Wissener Jung erobert die Schlagerwelt

Wissen. Matthias Rödder ist ein echtes Multitalent. Der 39-Jährige, der in Wissen-Schönstein aufgewachsen ist und nun in ...

Werbung