Werbung

Nachricht vom 22.10.2020    

CDU: Haushaltskonsolidierung in Wissen wird ein Kraftakt

Wenn der Haupt- und Finanzausschuss des Wissener Stadtrates am nächsten Montag tagt, dann steht die Konsolidierung des städtischen Haushalts erneut auf der Tagesordnung. Ein erstes Konzept hierzu liegt dem Rat seit September vor. Jetzt sind die Fraktionen gefordert.

Wissen. „Es wird ein Kraftakt für unsere Stadt und das werden schwierige Diskussionen für uns alle. Dabei gibt es keine Denkverbote“, sagt Sebastian Papenfuß, Fraktionssprecher der CDU-Stadtratsfraktion, die der Verwaltung in Vorbereitung der Sitzung einen umfangreichen Katalog mit ihren Überlegungen geschickt hat. Dabei wird deutlich: Alleine wird es die Stadt nicht schaffen, in vielen Bereich sitzt sie in einem Boot mit der Verbandsgemeinde. „Eine Konsolidierung ist nicht allein auf der städtischen Ebene zu lösen. Wir müssen mit allen Stadt- und Verbandsgemeindefraktionen gemeinsame Lösungen finden“, so der Fraktionssprecher der CDU/FDP-Verbandsgemeinderatsfraktion, Hermann-Josef Selbach.

Die größten Ausgabeposten sind Bauhof, Bahnhof, Kulturwerk und Siegtalbad, dazu auf Verbandsgemeindeebene Personal und Kindertagesstätten. Der Gedanke der Wirtschaftlichkeit soll fortan über allen Ausgaben stehen. Die CDU hat eine Reihe von Prüfaufträgen und Fragen formuliert. Ein Überblick:

Siegtalbad
Als größter Ausgabeposten gilt das Siegtalbad. Hierzu will die Union geprüft wissen, ob sich beispielsweise eine Auslagerung – sprich: Verpachtung – der Gastronomie finanziell auswirkt. Beim Freibad-Becken will man prüfen, ob man im Schwimmer-Bereich den Boden anheben kann, um insgesamt das Wasser-Volumen zu reduzieren. Schließlich benötigt man die frühere Wassertiefe nicht mehr, da es keinen Zehn-Meter-Turm mehr gibt. Weitere Überlegungen und Prüfaufträge: Gibt es unmittelbar auf Schwimmbäder ausgerichtete Förderprogramme? Lässt sich der Sommerbetrieb des Freibades verkürzen? Zu welcher dauerhaften Kosteneinsparung würde ein ausschließlich wechselseitiger Betrieb von Freibad im Sommer und Hallenbad im Winter führen? Ist es möglich, im Sommer zur Attraktivitätssteigerung das Vier-Jahreszeiten-Becken mit Rutsche zu öffnen? Ist eine Kostenbeteiligung der umliegenden und vom Siegtalbad profitierenden Verbandsgemeinden – Stichwort Schulschwimmen der Hammer und Gebhardshainer Schulen – möglich? Kann man mit anderen Schwimmbädern im Kreis kooperieren?



Bauhof
Auch hier will man vieles auf den Prüfstand stellen: So denkt man über eine Fusion des Bauhofs und des Betriebshofs der Stadtwerke sowie eine gemeinsame Neuorganisation nach. Für den Kehr- und Winterdienst will man sich das rechtlich notwendige Minimum und mögliche Einsparungen anschauen. Gefragt wird auch, ob eine Bedarfs-, Kosten- und Nutzenanalyse den Bauhof-Fuhrpark wirtschaftlicher macht. Auch hier stellt sich zudem die Frage nach Kooperationen mit benachbarten Kommunen, auch mit Blick auf eine gemeinsame Einkaufsstrategie.

Vereinszuschüsse, Mitgliedschaften und freiwillige Leistungen
„Freiwillige Zuschüsse der Stadt machen lediglich einen geringen Teil des Haushalts aus, stützen jedoch Vereine und das gesellschaftliche Leben“, unterstreicht die Union. Doch bevor man durch übergeordnete Stellen in Zugzwang kommt, will man auch diese unter die Lupe nehmen und die Jahrzehnte alten Förderrichtlinien anpassen, dabei weiterhin die wichtige Aufgabe der Vereine im Jugend-, Sport- und Sozialbereich berücksichtigen. Auch sollen die städtischen Mitgliedschaften in Vereinen und Organisationen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft und auf Kernbereiche beschränkt werden.

Einkaufsstrategien prüfen
Darüber hinaus gibt es weitere Überlegungen und Prüfaufträge für den Haupt- und Finanzausschuss zum Haushalt, beispielsweise mit Blick auf das Potenzial einer gemeinsamen Einkaufsstrategie für Verbandsgemeinde und Ortsgemeinden über das Kommunales Kaufhaus (KOKA).

Gleichwohl macht man auch deutlich: Probleme der kommunalen Finanzausstattung sind auch in Mainz zu finden. „Das Land stellt den Kommunen bei weitem zu wenig Finanzmittel zur Verfügung. Auch diese Probleme müssen angegangen werden! Unsere Landtagsabgeordneten müssen hier den Finger in die Wunde legen“, fordert Michael Rödder, Vorsitzender der CDU in Stadt und Verbandsgemeinde Wissen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.




Aktuelle Artikel aus Politik


Europa über 70 Jahre vereint in Frieden und Demokratie

Brüssel/Region. Der SPD-Europaabgeordnete Norbert Neuser: „Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert ...

Mainzer Koalitionsvertrag: Licht und Schatten beim Umweltschutz

Mainz/Region. Von 2030 an soll es in Rheinland-Pfalz nur noch grünen Strom geben. Damit sieht Ministerpräsidentin Malu Dreyer ...

CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Region. Bevor es zu Wahl kam, wünschte der CDU-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat Armin Laschet den Rheinland-Pfälzer ...

DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

Kirchen. Empfangen wurde der Gast aus der Politik vom Leiter des Rettungsdiensts Mike Matuschewski, Wachenleiter Wolfgang ...

CDU Wissen fordert ganzheitliches Klimaschutzkonzept fürs Wisserland

Wissen. Spätestens seit den vergangenen Hitzesommern, die lange Trockenperioden, Waldsterben und Bodenerosion bedingten, ...

CDU-Bürgermeisterkandidat informierte sich über Feuerwehr in Friesenhagen

Friesenhagen. Da in Friesenhagen keine eigene Rettungswache besteht, hat die Feuerwehr die Initiative ergriffen und seit ...

Weitere Artikel


Weniger Wartezeiten: KFZ-Zulassungsstelle erweitert Service

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Wir haben bereits während des pandemiebedingten Lockdowns sehr gute Erfahrungen mit der vorherigen ...

Marktschwärmerei Marienthal: Fairer einkaufen, besser essen

Marienthal. Zur Eröffnung der sogenannten Schwärmerei werden insgesamt 150 registrierte Mitglieder benötigt, dann kann es ...

Abgesagt: Orientalische Lesung in Betzdorf fällt aus

Betzdorf/Altenkirchen. Die in Trägerschaft des Beirates für Weiterbildung vorgesehene Lesung unter dem Titel „Orient und ...

Beschränkungen im Raum Altenkirchen gelten ab Samstag

Altenkirchen. 283 Menschen sind geheilt, aktuell infiziert sind 160, eine Person wird stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Eine Hochzeit in der Baptistengemeinde in Altenkirchen am 10. Oktober hat mittlerweile weitreichende ...

Guido Böing neuer stellv. Dienststellenleiter der PI Altenkirchen

Altenkirchen. Er ist bereits seit 38 Jahren im Polizeidienst tätig. „Es ist schon lange mein Wunsch, nach Altenkirchen zu ...

Werbung