Werbung

Kultur |


Nachricht vom 14.09.2010    

Liebeslieder im idyllischen Museumsgarten

Es war ein wunderschönes Konzert im Museumsgarten in Altwindeck, da waren sich die Gäste einig. Der Chor "Nova Cantica" unter Leitung von Kantor Achim Runge präsentierte passend zum Ambiente romantische Liebeslieder aus verschiedenen Jahrhunderten.

Der Chor Nova Cantica unter Leitung von Achim Runge bot ein wunderschönes Konzert.

Altwindeck. In den liebevoll gepflegten Garten des Museumsdorfes Altwindeck, umringt von seinen schönen Fachwerkhäusern, hatten die Museumsfreunde und der Chor "Nova Cantica" aus Schladern zu einem kostenlosen Open-Air-Konzert eingeladen. Das trockene Sommerabendwetter spielte mit, wenn auch die sternenklare Nacht recht frisch war. Der wunderschöne idyllische Museumsgarten war liebevoll mit kleinen Ölfackeln dekoriert, sodass den Besucher, auf Stühlen und Bänken zwischen den Beeten plaziert, ein stimmungsvolles Bild geboten wurde, welches durch die bunt angestrahlten Fachwerkensembles noch verstärkt wurde.
Passend zum herrlichen Ambiente bot der Chor Nova Cantica mit seinen 14 Sängerinnen und Sängern ein Repertoire aus englischen, französischen und deutschen Liedern von Liebe und Leid aus verschiedenen Jahrhunderten.
Mit einem Liebeslied aus dem 16. Jahrhundert von Orlando di Lasso "Bonjour, mon Coeur" begann der Konzertabend.
Jens Klein, Geschäftsführer des Fördervereins Heimatmuseum Windeck und Chorleiter Achim Runge, der als Kantor in der evangelischen Kirchengemeinde Hamm tätig ist, führten humorvoll durchs Programm. Der Chor bot vor dieser Kulisse ein schönes Bild, die Stimmen waren hervorragend und der Chorgesang harmonisch abgestimmt. Die kleinen Anekdoten und humorvollen Erläuterungen Runges zu den fremdsprachigen Liedtexten und den Komponisten waren sehr informativ und durch liebvolle Ergänzungen von den Sängern auf charmante Art amüsant.
Es folgten Lieder englischer Komponisten des 16.- 18. Jahrhunderts, die man sonst selten zu hören bekommt. So etwa "Come away" von John Dowland oder "Flowing tears" von John Bennett.
Man spürte, das Liebe und Leid sehr nah beisammen sind und in Liebesliedern eben sehr schmerzhafte Situatuionen aufkommen, sodass sie sehr melancholisch werden.
Im zweiten Teil des Konzertes begeisterten der Chor seine sehr anspruchsvolle "A Capella" Leistung mit wohlklingenden deutschen Liebesliedern, welche die Zuhörer einfach nur begeisterten. Die Besucher dieses Sommerliederabends danktem dem Chor mit langem Beifall.
Zum Schluss des herausragenden Konzertes wurde gemeinsam das Lied "Der Mond ist aufgegangen" unter dem Altwindecker Nachthimmel angestimmt und sich danach noch lange in den gemütlichen und wärmenden Wohnstuben der Fachwerkhäuser zusammengesetzt. Es gab den Dank an Chor und die Altwindecker Museumsfreunde, die den reizvollen Abend veranstaltet hatten.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Liebeslieder im idyllischen Museumsgarten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Die letzten Formalitäten sind erledigt, Beigeordnete und Ausschüsse der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gewählt sowie ernannt und vereidigt, so dass die Arbeit in den Gremien nunmehr beginnen kann. Bürgermeister Fred Jüngerich hatte bereits vor rund drei Wochen sein Amt für die nächsten acht Jahre bei der konstituierenden Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates angetreten.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Weitere Artikel


Mit der Betzdorfer Geschichte "puzzlen"

Betzdorf. "Um eine neue Idee der geschichtlichen Darstelllung für Jung oder Alt sind wir nie verlegen", das sagt der Verein ...

Wirtschaftsjunioren besuchten Atta-Höhle

Kreis Altenkirchen/Westerwald. Um auch die Familien der jungen Unternehmer und Führungskräfte in das Netzwerk der Wirtschaftsjunioren ...

Großeltern sahen sich in "Wundertüte" in Hamm um

Pracht. Auf dem Außengelände des Kindergartens "Zur Wundertüte" in Pracht ist es am Nachmittag normalerweise ruhig, doch ...

Fesselnde Zeitreise durch die Rockgeschichte begeisterte Zuhörer

Wissen. In der langen Geschichte der Musik wurden immer wieder Kompositionen geschaffen, deren Faszination ganze Generationen ...

Außergewöhnliche Gottesdienste zum Kirchenjubiläum

Herdorf. Mit außergewöhnlichen Gottesdiensten eröffnete die katholische Pfarrgemeinde St. Aloisius am Wochenende ihre Festwoche ...

Nauroth und Mörlen laden zum Erntedankfest ein

Mörlen/Nauroth. Am kommenden Wochenende feiern die beiden Nachbargemeinden Mörlen und Nauroth ihr gemeinsames Heimat- und ...

Werbung