Werbung

Nachricht vom 26.10.2020    

Heimatjahrbuch bietet wieder bunte Vielfalt aus dem Kreis

Zum 64. Mal hat der Heimatverein des Kreises Altenkirchen das beliebte Heimatjahrbuch herausgegeben. Das 352 Seiten starke Werk bietet auch diesmal wieder eine bunte Vielfalt von Themen aus dem gesamten AK-Land. Schriftleiterin Dr. Kirsten Seelbach ist es gelungen, sowohl regional wie themenmäßig fast alle Bereiche zu berücksichtigen. Für eine reiche Illustration zeichnet Bildredakteur Joachim Weger verantwortlich.

Burgruine Lahr bei Burglahr (Fotos: Heimatverein des Kreises Altenkirchen)

Kreis Altenkirchen. Das Titelbild zeigt diesmal die Burgruine Lahr bei Burglahr. Zu dieser alten Burg ist auch ein bemerkenswerter Beitrag eines jungen Autorenteams erschienen, das bei der Erforschung des alten Gemäuers neue Wege ging. Zahlreiche Jubiläen von Schulen, Bauwerken und Vereinen werden im Jahrbuch 2021 gewürdigt. Verdeutlicht wird auch in einigen Beiträgen wie die große Geschichte und damit einhergehende Herrschaftswechsel unsere Heimat berührten. Dass Willkürherrschaft im Gebiet von Daaden und Herdorf ihre Spuren hinterließen zeigen einige Beiträge, die sich mit persönlichen Schicksalen während der NS-Zeit auseinandersetzen. Diese Willkür wird auch deutlich in einem Beitrag zur Enteignung der Gebhardshainer Haubergsgenossen.

Sportliche Ereignisse früherer Zeiten in den Gebieten Gebhardshain und Altenkirchen zeigen auf, wie sich die Welt gewandelt hat. Dieser Wandel wird auch deutlich, wenn man sich mit der Schulgeschichte unserer Heimat befasst. Dass es auch in früheren Zeiten Gewaltverbrechen gab, wird aus einem „Roman“ deutlich, der eine wahre Geschichte wiedergibt. Vorgestellt werden den Lesern einige bedeutende Persönlichkeiten der Heimat, darunter die Mutter von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und der bekannte Professor Konrad Fuchs, der aus Gebhardshain stammte. Aktuell sind die Darstellungen der Wappen und Flaggen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erläutert.

Suche nach dem Wolf
Der Wandel der Welt in der Natur ist Thema einige Beiträge. Dazu gehört auch die Suche nach dem Wolf in heutiger Zeit. Nicht zu kurz kommt die Mundart, die immer noch bei einigen Autoren Anklang findet. Wer schmunzeln möchte ist eingeladen, sich noch einmal das alte Gebhardshainer Rathaus ins Gedächtnis zu rufen. Leider muss der Heimatverein auch wieder Abschied von langjährigen Autoren nehmen, darunter Klaus Keil aus Mudersbach, von dem letztmalig ein Beitrag im Jahrbuch erscheinen wird.

Die Vielzahl der Beiträge, die von 54 Autoren stammen, alle aufzulisten ist unmöglich. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass von Friesenhagen bis Willroth alle Bereiche des Kreises Altenkirchen Berücksichtigung fanden. Wie immer bietet das Kalendarium eine schöne Bildervielfalt, diesmal wieder zu denkmalgeschützten Bauwerken im Kreis. Selbstverständlich ist auch die reich bebilderte Jahreschronik Teil des Buches. Schließlich wird auch das belastende Thema Corona nicht ausgegrenzt, wird doch so für spätere Generationen festgehalten, was man 2020 erlebte.

Das Jahrbuch ist ab sofort an den bekannten Verkaufsstellen zum Preis von 6 Euro erhältlich. Da wegen der Corona-Pandemie die Schulen in diesem Jahr das Buch nur bedingt an den Haustüren anbieten können, kann dieses auch unter der Telefonnummer 02681 9837257 bestellt werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Todesfall im Kreis und erneut 21 neue Infektionen

Am Freitag, 22. Januar, informiert die Kreisverwaltung über einen weiteren Todesfall im Verlauf der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 43.


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Bremse und Gaspedal verwechselt: Autos kollidieren

Bei einem Unfall in Selbach sind am Freitag, 22. Januar, zwei Autos in einer Kurve zusammengestoßen. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 8500 Euro.


Nur noch zwei Stunden Parken auf dem Wissener Parkdeck

Im städtischen Parkdeck Im Buschkamp wird die Parkdauer während der Regelgeschäftszeiten auf beiden Ebenen des Parkdecks zeitlich auf zwei Stunden begrenzt. Das Parken bleibt aber weiterhin gebührenfrei.


Verkehrsbehinderungen zwischen Betzdorf und Wallmenroth: Das ist der Grund für die einseitige Sperrung

Wieso dauert es seit einigen Tagen länger, wenn man mit dem Auto zwischen Betzdorf und Wallmenroth über die B 62 unterwegs ist? Mobile Ampeln regeln den Verkehr. Entlang des Radwegs sind außerdem Holzwände aufgebaut. Ein Bild, das man in den nächsten Wochen noch an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet beobachten wird, wie der AK-Kurier erfuhr.




Aktuelle Artikel aus Region


Winter kommt am Wochenende zurück

Region. Die kommende Nacht zum Samstag, den 23. Januar bleibt im Westerwald bei geringer Bewölkung niederschlagsfrei. Im ...

FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Eichelhardt. Filtering face piece (FFP), auf Deutsch „Partikelfiltrierende Halbmasken" (Atemschutzmasken), werden aufgrund ...

Folgenreiches Wendemanöver in Kirchen, Kollision in Betzdorf, Diebstahl Alsdorf

Kirchen. Am Mittwoch, den 20. Januar, befuhren gegen 16.30 Uhr ein 60-Jähriger, ein 28-Jähriger und eine 23-jährige Pkw-Fahrerin ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet Jugendprojekte aus

Region. „Die 34 ausgezeichneten Projekte zeigen auf vielfältige Weise, dass man mit Kreativität, Mut und Unterstützung wirklich ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Am Donnerstag, den 21. Januar, wurde gegen 18.30 Uhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer im Ortsbereich von Scheuerfeld ...

Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Wissen. Fitness, Sport und Tanz trägt nicht nur zu körperlichen, sondern unbedingt auch zur mentalen Gesundheit bei, weiß ...

Weitere Artikel


Die Hits der Dire Straits aus dem Kulturwerk

Wissen. So war es naheliegend, dass sich für die im Jahr 2002 gegründete Formation „Brothers in Arms“ eine Handvoll auserwählter ...

Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Mammelzen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 13.35 Uhr den Rettungsdienst, die First-Responder Altenkirchen sowie ...

Selbach pflegt Brauch zum „Wurzeln schlagen“ für Neugeborene

Selbach. Die langanhaltende Trockenheit im Frühling und Corona ließ die Baumpflanz-Aktion für Neugeborene in diesem Jahr ...

Kostenloses Probetraining: Sport lebt Vielfalt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit 2018 bietet der FC Mündersbach in Kooperation mit der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Energietipp: Wärmegewinne durch Fensterflächen möglich machen

Kreis Altenkirchen. Auch eine passende Raumplanung ist wichtig. Wenn die Hauptaufenthaltsräume wie Wohn- und Kinderzimmer ...

Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Werbung