Werbung

Nachricht vom 27.10.2020    

Beichler Kälte- und Klimatechnik sorgt für angenehme Temperaturen

Das Unternehmen Beichler aus Steinebach hat sich im Bereich Kälte- und Klimatechnik einen Namen gemacht. Der Betrieb plant und realisiert individuell abgestimmte Lösungen in der Kälte- und Klimatechnik sowohl für andere Unternehmen als auch für Privatpersonen. Einsatzbereiche sind unter anderem Büro- und Geschäftsräume, EDV-, Mess- und QS-Räume, die Gastronomie und die Industrie zwecks Kühlung von Anlagen und Maschinen.

Markus Beichler (2. von links, zusammen mit Ehefrau Sarah) führt seit zehn Jahren erfolgreich das gleichnamige Unternehmen. Zum Betriebsjubiläum gratulierten (von links) Joachim Brenner, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, Landrat Dr. Peter Enders und Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen. (Foto: Kreis-Wirtschaftsförderung)

Steinebach. Das zehnjährige Bestehen von Beichler Kälte- und Klimatechnik nahmen Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen, Joachim Brenner, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, und Michael Becher, Vorstand der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Betzdorf, zum Anlass, den Betrieb zu besuchen.

Die Gründung im Jahr 2010 war erst einmal nicht geplant, wie Geschäftsführer Markus Beichler berichtete. Mehr oder weniger plötzlich stand er vor der Frage, ob er den Schritt in die Selbstständigkeit wagen sollte. Beichler entschied sich für den Sprung ins kalte Wasser. „Ich hatte mich nicht wirklich in der Selbstständigkeit gesehen. Natürlich war ich damals hin und her gerissen. Auf der einen Seite traute ich es mir zu und sah auch gute Chancen, im heimischen Markt für Kälte- und Klimatechnik Fuß zu fassen. Aber auf der anderen Seite hatte ich gehörigen Respekt vor diesem Schritt. Mir kam, denke ich, zugute, dass ich klein starten konnte und zunächst nur Personalverantwortung für einen Mitarbeiter übernehmen musste“, so Markus Beichler über die Anfänge der Unternehmensgründung. Dann ging die Kurve, sowohl was jährliche Umsatzsteigerungen als auch Mitarbeiterzahlen und Anzahl der Firmenfahrzeuge betraf, kontinuierlich nach oben. Mittlerweile sind einschließlich der Teilzeitkräfte 16 Personen im Unternehmen tätig.

Mehr Personal, mehr Fahrzeuge und mehr Material führten in der Konsequenz dazu, Ausschau nach neuen Räumlichkeiten zu halten. Die berühmte Garage zu Hause reichte nicht mehr aus. Mit Unterstützung der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Betzdorf bezog man im Jahr 2016 Räumlichkeiten im Steinebacher Industriegebiet. Aus Miete wurde Eigentum, heute kann dem Kunden das gesamte Spektrum der Kälte- und Klimatechnik im modern aufgemachten Showroom präsentiert werden. Laut Beichler ist es wichtig, dass die Kunden das Gerät nicht nur sehen, sondern auch hören, denn häufig bestehen Vorbehalte hinsichtlich der Geräuschemissionen, die bei der Vorführung im Echtzeitbetrieb aus der Welt geschafft werden können. Weitere Räumlichkeiten im Gebäude werden durch die Agentur „Glückskind“ genutzt. Die Werbeagentur wurde 2012 von Beichlers Ehefrau Sarah gegründet und wird bis heute von ihr geführt.

Auf die Frage, wie sich der Betrieb so schnell am Markt positionieren konnte, antwortete Beichler „mit Service“. Wenn in einer Bäckerei oder einer Metzgerei die Kühlung versagt, gelte es, schnell zu handeln. Die Kühlkette darf auf keinen Fall unterbrochen werden. Aufgrund der räumlichen Nähe zu seinen Kunden kann Beichler diese auch in relativ kurzer Zeit anfahren und das Problem lösen. Das Unternehmen ist bisher auch sehr gut durch die Corona-Krise gekommen. „Viele Menschen konnten in diesem Jahr wegen der Corona-Krise ihren Jahresurlaub nicht antreten. In der Konsequenz wurden stattdessen Pools gebaut, E-Bikes gekauft und eben Klimaanlagen angeschafft“, zieht Beichler ein Resümee der letzten Monate.



Beichler sieht darin aber einen Einmaleffekt und hofft auf die Vermeidung eines zweiten Lockdowns, der für die heimischen Handwerker, mit denen er eng zusammenarbeitet, schmerzhaft werden könnte. Landrat Dr. Enders, Lars Kober und Beigeordneter Brenner zeigten sich sehr erfreut über die positive Geschäftsentwicklung. „Sie haben Ihre Chance genutzt und vor zehn Jahren den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Unternehmerischer Erfolg ist aber kein Zufall, sondern die Summe aus Fleiß, sozialem und wirtschaftlichem Denken sowie der nötigen Portion Glück“, so der Landrat bei seiner Gratulation zum Betriebsjubiläum. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Kreis Altenkirchen: Energiekostenzuschüsse für Unternehmen jetzt beantragen

Kreis Altenkirchen. Das Programm wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt, bei dem auch ...

Weitere Artikel


Gottesdienste an Allerheiligen in Zeiten von Corona

Wissen. Messfeiern sind durch die Corona-Pandemie weiterhin nur eingeschränkt möglich. Wer zu Allerheiligen oder Allerseelen ...

So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Wissen. Am Montag, 26. Oktober, tagte der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen im Kulturwerk. Es war eine arbeitsreiche ...

Ein Ort des Erinnerns an Betzdorfer Persönlichkeiten

Betzdorf. Ob Franz-Josef Magnus als Knirps auch schon Ansichten von Betzdorf malte, das kann hier nicht beantwortet werden. ...

Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Alsdorf. Als der Mann die Polizeibeamten bemerkte, soll er mit dem Messer auf sie zugelaufen sein und gedroht haben, sie ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Koblenz. Die Themen reichen von Digital Recruiting und Employer Branding über E-Commerce und digitale Strategien bis hin ...

IG BAU fordert mehr Geld für 250 Beschäftigte im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Der Grund: In der laufenden Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk haben die Arbeitgeber bislang ...

Werbung