Werbung

Nachricht vom 27.10.2020    

Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Henrich,
seit Tagen nimmt die Zahl der Corona-Infektionen in Hamm/Sieg zu. Gerüchte verbreiten sich bezüglich der Hot-Spots, der zu erwartenden Maßnahmen, Bürger sind zunehmend verängstigt und verunsichert; Sind die Testkapazitäten ausreichend? Funktioniert die Kontaktnachverfolgung noch? …. usw.

Die Kreisverwaltung informiert über die Situation im Kreis, doch nicht speziell in der Tiefe über die Situation in Hamm. In den letzten Tagen stieg die Anzahl der positiv getesteten Personen meines Wissens von 8 auf gestern 33. Dieses ist ein Anstieg von 25 Personen. Rechnet man die Einwohnerzahl der Verbandsgemeinde (ca. 13.000) auf 100.000 Einwohner hoch (100.000/13.000=7,69) so ergibt sich ein Faktor von 7,69. Multipliziert man dann die Zunahme der Infektionen (25) mit dem Faktor (7,69) ergibt das ein Inzidenzwert für die VG Hamm: 25 * 7,69 = 192,25 pro 100.000 Einwohner (die Rechnung mag sicherlich laienhaft und mit Fehlern versehen sein, aber das ist nun mal so, wenn Klarheit fehlt). Das ist mehr als in Köln, Neuwied oder Bonn!

Damit ist Hamm dunkelrot.

Ich bin Gewerbetreibender im Schmuckkästchen Hamm und in meinem Leben noch nie politisch aktiv gewesen. Doch in Zeiten wie diesen, ändert sich auch das. Ich mache mir auch meine Sorgen. Wo sind die Infektionsherde? Kommt ein neuer Lockdown? Wie geht’s weiter? Welche Maßnahmen müssen jetzt zusätzlich zu den bestehenden noch erfolgen? Ist unser Hygienekonzept ausreichend? Fragezeichen über Fragezeichen.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Von Ihnen, Herr Bürgermeister, oder aus Ihrem Hause ist leider nichts zu hören. Keine Informationen, keine Stellungsnahmen, keine Erklärungen – sozusagen das aktive Schweigen im Walde.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, werden Sie Ihrer Verpflichtung, Ihrer Kernaufgabe gerecht und setzen Sie der Gerüchteküche ein Ende. Informieren Sie als hauptamtlicher VG-Bürgermeister Ihre Verbandsgemeinde endlich und wachen Sie auf. Delegieren Sie nicht an den Kreis (der wird´s schon richten) oder an die Ortsbügermeister, denn diese haben Besseres verdient.

Handeln Sie! Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Medien! Schaffen Sie Klarheit und Transparenz in dieser für alle Bürger schweren Zeit. Agieren Sie öffentlich! Schalten Sie sich in das Geschehen ein und vertreten Sie die Sorgen und Nöte Ihrer Bürger, die Sie einst wählten und für die Sie seither die Verantwortung tragen in guten und in nicht so guten Zeiten.

Es ist ernst in Hamm und es ist leider keine Zeit um dieses auszusitzen.

Hochachtungsvoll
Axel Scholz
Friedrich-Ebert-Str. 4, Schmuckkästchen Hamm


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kurzfristige Personalausfälle führen zu Fahrtausfällen auf der Linie RE9

Region. Wie das Zuginfo NRW-Team mitteilt, kommt es am Montag, 24. Juni, aufgrund eines kurzfristigen Personalausfalls zu ...

Einbruch in Daadener Fahrradgeschäft: Hochwertige Pedelecs gestohlen

Daaden. Das Zweiradhaus Kämpflein in der Mittelstraße in Daaden wurde Ziel eines Einbruchs. Wie die Polizei berichtet, ereignete ...

Brandstiftung, Bedrohung und Trunkenheitsfahrt: Polizeieinsatz in Daaden

Daaden. Am Samstagmorgen um 9.40 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr in Daaden zu einem brennenden Quad an der Betzdorfer ...

"Im Schatten der Burg Reichenstein": Open Air Rockspektakel vor malerischer Kulisse

Puderbach. Alles zusammen ergab einen Mix, der auf ein außergewöhnliches Erlebnis schließen ließ. Dabei war das "Classic ...

Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Weitere Artikel


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

Realschule Wissen trainiert Assessment-Center als Teil der Berufsvorbereitung

Wissen. Um die Jugendlichen auf diesen neuen unbekannten Abschnitt möglichst gut vorzubereiten, findet an der Marion-Dönhoff-Realschule ...

Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus sind „brandgefährlich“

Altenkirchen. Steht die Entsorgung an, ist Vorsicht geboten, denn dann können Lithium-Ionen-Batterien ihre brandgefährliche ...

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am vergangenen Samstag hat das Kreisordnungsamt in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde ...

„Halbzeit“ beim Bau des Convivo-Wohnparks für Senioren auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Mussten Spatenstich und Richtfest am Neubau des Senioren-Wohnparks auf der ...

Werbung