Werbung

Nachricht vom 01.11.2020    

Vogelbeerbrand der Birkenhofbrennerei ist Siegerbrand

187 Goldene, 288 Silberne und 116 Bronzene Kammerpreismünzen: Das ist die sehr gute Bilanz der Edelbrandprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. 80 Betriebe haben sich mit 647 Erzeugnissen an der Prämierung beteiligt. Zu den Siegern gehört der Vogelbeerbrand durch Mazeration und Destillation der Birkenhof-Brennerei in Nistertal.

Überreichung der besonderen Auszeichnung von links: Weinprinzessin Julia Gries, Stefanie Klöckner und Norbert Schindler. Foto: pr

Nistertal. Darunter wurden nun wiederum die besten unter den goldprämierten Edelbränden ausgezeichnet, die sogenannten Siegerbrände. In diese Auswahl kommen nur die mit der Goldenen Kammerpreismünze prämierten Erzeugnisse, die in einer gesonderten Verkostung zu den Siegerbränden gekürt werden. Das schafften insgesamt neun Brennereien mit ihren herausragenden Edelbränden. Mit dabei die Birkenhof-Brennerei in Nistertal.

„Das Herstellen von Edelbränden aus verschiedensten Früchten ist eine Handwerkskunst, die wir als Landwirtschaftskammer mit unserer Prämierung wie bei den hervorragenden Weinen würdigen wollen“, unterstreicht der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler. Dabei leisteten die rheinland-pfälzischen Brenner einen wertvollen Beitrag für den Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaften und trügen zum Artenschutz bei, so Schindler. Zur Würdigung der Leistungen reiste der Präsident mit den Urkunden im Gepäck an die Mosel und in die Pfalz, um den Siegerinnen und Siegern persönlich zu gratulieren. Zuständig für die Edelbrände sind die Weinbauämter in Wittlich und Neustadt an der Weinstraße.

Bei der Auswertung der Statistik fällt übrigens auf, dass die Vielfalt der angestellten Produkte weiter zunimmt. Neben den Klassikern wie Himbeergeist, Trester- oder Mirabellenbrand wird das Angebot durch Brände aus alten Sorten wie Speierling oder Vogelbeere bereichert. „Die Brenner haben mehr Mut zum Experimentieren, gleichzeitig vergessen sie dabei nicht die traditionellen Erzeugnisse. So ergibt sich eine gute Mischung“, sagte Präsident Schindler.



1998 hatte die Landwirtschaftskammer unter Mitwirkung des Verbandes Pfälzer Klein- und Obstbrenner die Brändeprämierung ins Leben gerufen. Teilnehmen dürfen Brennereien aus Rheinland-Pfalz und solche, die Mitglied im Verband Pfälzer Klein- und Obstbrenner oder im Verband Rheinischer und Saarländischer Klein- und Obstbrenner sind.

Der Wettbewerb bietet den Brennern die Möglichkeit, ihre Qualität in einem objektiven, strengen, aber fairen Wettbewerb bewerten zu lassen. Ökonomierat Norbert Schindler machte auf die Bedeutung der Edelbrandprämierung aufmerksam: „Sie ist ein Instrument, mit dem mittels der Kammerpreismünzen eine besondere Produktqualität effektiv und verkaufsfördernd in Richtung Verbraucher kommuniziert werden kann. Die Auszeichnungen bieten den Konsumenten eine sichere Orientierung bei der Auswahl eines hochwertigen und objektiv bewerteten Produktes.“

Zu den vier Siegerbränden aus dem Bereich Weinbauamt Wittlich gehört der Vogelbeerbrand durch Mazeration und Destillation der Birkenhof-Brennerei in Nistertal.
(PM/red)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„‚Betzdorfs neues Innenstadtquartier‘ in Region einzigartiges Projekt“

Betzdorf. . „Mit ‚Betzdorfs neuem Innenstadtquartier‘ werden wir ein in der Region einzigartiges Projekt umsetzen und unsere ...

"Heimat shoppen" in Wissen: Gewinner wurden ermittelt

Wissen. Nachdem es bei dem diesjährigen „Heimat shoppen“ Mitte September eine Vielzahl von Kunden nach Wissen zog und ein ...

Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Weitere Artikel


Köhler Jörg und Wunderbuche: Abwechslungsreicher Rundweg am Beulskopf

Birkenbeul. Am Parkplatz des Raiffeisenturms in Beul startet unsere kurze Wanderung. Es geht am Waldrand entlang, rechts ...

Baptistengemeinde in Altenkirchen entschuldigt sich öffentlich

Altenkirchen. Dort ist zu lesen, dass davon ausgegangen werden muss, „dass einige Infektionen auf den Bethaus-Besuch zurückzuführen ...

Corona verändert Arbeit des Kirchener Mehrgenerationenhaus

Kirchen. Die aktuelle Corona-Pandemie habe die Arbeit des Wohlfahrtsverbandes in den vergangenen Wochen und Monaten geprägt ...

Wieder neue Corona-Infektionen – Fall an der IGS Betzdorf-Kirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit klettert dieser Wert seit der letzten Meldung am Freitagnachmittag (30. Oktober) um 38. Die ...

Blume des Jahres 2021 überlebenswichtig für Wiesenknopf-Ameisenbläulinge

Mainz/Region. „Ich freue mich über die Entscheidung der Loki-Schmidt-Stiftung den Großen Wiesenknopf als Blume des Jahres ...

Wohin mit dem Laub? Im Garten lassen und Geld sparen!

Dierdorf. Deshalb sollte es auch da mineralisiert werden, wo es gewachsen und gefallen ist, nämlich im Garten. Dadurch bleibt ...

Werbung