Werbung

Nachricht vom 03.11.2020    

AHRound-Tour (II): schöne kleine Runde über alte Dörfer neu ausgeschildert

Diese kleine, knackige Route ist mit ihren 14 Kilometern ein schöner Tripp für zwischendurch. Sie liegt genau in der Mitte zwischen Selters und Dornburg, Wirges und Westerburg und die letzten Plaketten wurden dieser Tage befestigt. Start und Ziel ist Hahn am See.

Radfahren mitten im Westerwald. Foto: Dominik Ketz.

Hahn am See. Der kleine Ort mit seinen gut 400 Einwohnern liegt unter anderem an der Bundesstraße 8, die vor allem für historisch Interessierte bedeutsam ist. Es handelt sich um eine der ältesten Straßen Deutschlands, denn diese Verbindung lässt sich bis zur Völkerwanderung nachweisen. Zudem besitzt Hahn eine Brunnensäule, die aus dem Jahr 1870 stammt, eine über 100-jährige Linde und eine kleine Kirche aus dem 18. Jahrhundert.

Die pittoreske Schönheit der Dörfer, durch die diese Tour führt, und die Natur des Westerwalds dazwischen sind einmalig und ein genaueres Hinschauen wert. Besonders erwähnenswert sind die Fachwerkbauten, aber auch manch alte Kapelle. So ist die kleine Kapelle von Eisen, einem Ort, der zu Meudt gehört, besonders hübsch. Hier sollte man kurz anhalten und einen Blick ins Innere werfen. Insgesamt sind die Dörfer teilweise um die 1.000 Jahre alt. Zudem ist das Rathaus in Meudt, erbaut Ende des 16. Jahrhunderts, das älteste erhaltene seiner Art im gesamten Westerwald.

Die Tour ist mit einem eigenen Routenlogo beschildert (Weiße II auf grünem Grund und darunter der Schriftzug „AHRound-Tour“). Es wird mindestens Trekkingbereifung empfohlen.

Wegbeschreibung:
Von der Ortsmitte in Hahn am See, Kreuzung Hohe Straße/Elbinger Straße, führt der Weg über die Hohe Straße nach Norden kurz aufwärts, dann überwiegend abwärts Richtung Süden. Man überquert die Bundesstraße 8 und fährt überwiegend über freies Gelände nach Ehringhausen. Die jetzige Forststraße macht einen scharfen Knick nach links und führt kurz darauf in den Wald nach rechts. Schließlich wird der Ort Eisen erreicht, wobei die Tour um den Ortskern herumführt. Die L 300 wird zur Kirchstraße und bringt einen direkt in das Zentrum von Meudt. Wenn die Bornstraße links abgeht, nimmt man eine scharfe Kehre nach rechts und folgt der Gangolfusstraße, dann der Waldstraße.



Jetzt geht es wieder aus dem Ort heraus und zu einem Anstieg, wobei man ein Waldstück linker Hand durchquert (wer rechts bleibt, kommt auch an). Ein scharfer Knick nach links und man nähert sich abwärts fahrend Niederahr. In der Ortsmitte geht es nach rechts weiter auf der Hauptstraße, die in einem langen Anstieg nach Oberahr und Ettinghausen führt. Auf der rechten Seite ist kurzzeitig die Bundesstraße die Begleiterin, dann führt der Weg leicht links in den Wald und schließlich zur Bundesstraße 8. An dieser entlang bringt einen der Weg gen Osten zurück nach Hahn am See.

Tipp:
Im Restaurant Plaza am See warten eine leckere mediterrane Küche und ein schöner Ausblick.

Schwierigkeit: mittel
Strecke: circa 14 Kilometer
Höhenmeter: circa 277  Höhenmeter
Start/Ziel: Hahn am See

Weitere Infos zur Tour, das Routenlogo, eine interaktive Karte sowie einen GPX-Track zum Downloaden gibt’s online im Tourenplaner.

Westerwald Touristik-Service, Kirchstr. 48a, 56410 Montabaur, Telefon: 02602/3001-0, mail@westerwald.info, www.westerwald.info.


Mehr zum Thema:    Radfahren im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Zufahrt zum Europakreisel in Wissen zeitweise gesperrt

Wissen. Um eine Komplettsperrung des Parkdecks zu vermeiden, wird der PKW-Verkehr von der Abfahrtsrampe über den unteren ...

20.000 Euro Schaden: Jugendliche randalieren in Horhausen

Horhausen. Nach jetzigem Ermittlungsstand haben die Täter eine Laterne an der katholischen Maria Magdalena Kirche aus dem ...

Rathaus Wissen bleibt weiter geöffnet – Terminvereinbarung

Wissen. Um Wartezeiten zu vermeiden wird dringend empfohlen, vor notwendigen Besuchen sich telefonisch oder per E-Mail anzumelden. ...

Der Westerwälder Kaffeepott ist da

Dierdorf. Lob erhält das neue Produkt der Westerwald-Touristik von Landrat Achim Hallerbach: „Der gestaltete Kaffeepott passt ...

DLRG Betzdorf/ Kirchen: Ehrungen, Nachwahlen und Danksagungen

Kirchen-Wehbach. Nachdem die erste Jahreshauptversammlung im April coronabedingt nicht stattfinden konnten, trafen sich immerhin ...

Würdigung zum Jubiläum: 25 Jahre „MISTRAL! marketing“

Betzdorf. Die Agentur ist seit Beginn ihres Handels spezialisiert auf das Gestalten und Entwickeln von Printmedien, Programmierung ...

Werbung