Werbung

Nachricht vom 11.11.2020    

Ausfall Karnevalsbeginn in Herdorf: Traurig-humorvolles Video geht viral

Von Daniel-David Pirker

In diesem Jahr fällt wegen der Pandemie mit der Karnevalssession auch ihre Eröffnung aus. Still und leise wollten zwei Vorstandsmitglieder der KG Herdorf den besonderen Tag dann doch nicht vorbeiziehen lassen. Es entstand ein Video, das viral ging – mit den üblichen Seitenhieben auf die Daadener. Aber auch mit etwas Wehmut. Und das war durchaus beabsichtigt.

Klaus-Peter Beel (links) und Thomas Ottersbach wollten sich von Corona nicht davon abhalten lassen, den traditionellen Sessionsbeginn auf dem Herdorfer Markplatz zu begehen – und zumindest ein paar Worte an die Karnevalisten aus nah und fern zu richten. (Screenshot Facebook-Seite KG Herdorf)

Herdorf. So verhalten klang das „Nadda jöh“ selten wie in diesem Video von Thomas Ottersbach und Klaus-Peter Beel. In dem mittlerweile viral gegangenen dreiminütigen Filmchen sind der Vorsitzende des Karnevalsvereins (KG) Herdorf und sein Kassierer in voller Uniform zu sehen. Die beiden wollten sich von Corona nicht davon abhalten lassen, den traditionellen Sessionsbeginn auf dem Herdorfer Markplatz zu begehen – und zumindest ein paar Worte an die Karnevalisten aus nah und fern zu richten. Natürlich Corona-konform.

Der Humor kam nicht zu kurz dabei, inklusive der traditionellen Seitenhiebe auf den protestantischen Nachbarn Daaden. So erinnern Beel und Ottershagen an die Kinder, die normalerweise Luftballons anlässlich des Sessionsstarts steigen lassen von der „Knöstplatte“. So wie die Auftritte der Tanzgruppen oder die Aufwartungen der befreundeten Vereine sei auch dies wegen der Pandemie nicht möglich. Auf der glatten Ballon-Oberfläche könnten die Viren nämlich lange überleben. Damit bestünde die Gefahr, dass der Krankheitserreger über die Ortsgrenze getragen werde, zu den „Hahnengeln“, wie die Daadener Karnevalsmuffel in Herdorf genannt werden. Mit dem Virus meinen die beiden natürlich den Karnevals-Virus.

Zum Schluss Wehmut

Auch rufen der KG-Vorsitzende und der Vereins-Kassierer ins Gedächtnis, dass Prinz Peter IV. (Bohl) aus der letzten Session weiter im Amt bleibt aufgrund des Sessionsausfalls. Immerhin hat er so die Chance zu „Peter der Ewige“ zu werden. Mit Prinz Alfons hatte es von 1938 bis 1947 bereits einen „ewigen“ KG-Prinzen gegeben aufgrund des Weltkriegs. Prinz Rainer (Dunsche) blieb zumindest von 1990 bis 1992 im Amt.



Der Schluss des Videos lässt Wehmut aufkommen. Bevor sich die beiden mit einem traurig klingenden dreifachen „Nadda Jöh“ verabschieden, kündigen sie den Übergang zum gemütlichen Teil an: Jeder geht nachhause und trinkt dort ein Bier auf Karneval.

„Ich habe mich richtig scheiße gefühlt“

Die Ausrichtung des Videos sei gezielt etwas bekümmert angelegt worden, erklärt der KG-Pressewart Michael Beel dem Kurier im Gespräch. Er selbst könne sich nicht erinnern, wann er das letzte Mal am 11.11. im Büro gesessen habe. „Ich habe mich richtig scheiße gefühlt“, gibt er unumwunden zu. Beels Bruder ist einer der beiden, die im Video sprechen, und gleichzeitig der Ideengeber zu der Aktion. Seine Gefühlslage wirkt darin auch nicht viel euphorischer.

Offenbar haben die KG-Vorständler einen Nerv getroffen. Neben Facebook sei das Video sehr oft auf Whatsapp geteilt worden, so Michael Beel. (ddp)

Hier das gesamte Video:


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

„Street Life“: Kuriere und Kulturwerk Wissen verlosen Karten fürs Online-Konzert

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Weitere Artikel


CDU Scheuerfeld: „Erfreuliche Entwicklungen im Ort“

Scheuerfeld. Die Scheuerfelder CDU zieht in einer Pressemitteilung ein Fazit zur Arbeit seit den Kommunalwahlen 2019 und ...

Kreisfeuerwehrverband zu 20 Jahre „Rauchmelder retten Leben“

Kreis Altenkirchen. Die Aufklärungsarbeit gemeinsam mit vielen Partnern und die zum Jahresende nahezu bundesweit eingeführte ...

Noch gibt es Adventslose der Lions

Bad Marienberg. Die Erlöse aus der LIONS-Adventsaktion gehen an das Lernpaten-Projekt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Landesverband ...

Jungen bauten selbst einen Barfußpfad

Hamm. „Unsere sieben Jungen waren von Anfang an mit Feuereifer dabei,“ erzählt Melanie Kalenka (45), die seit drei Jahren ...

Falsche Inzidenz-Berechnung: Kreis Altenkirchen wieder „rot“

Altenkirchen/Kreisgebiet. Acht Menschen sind weiterhin in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 72,2. ...

Untersuchungen zur „Machtergreifung“ der Nazis im AK-Land

Altenkirchen. Damit wird auf die Politik der Nationalsozialisten abgehoben, die auch hierzulande ab 1933 versuchten, die ...

Werbung