Werbung

Nachricht vom 19.09.2010    

Enders kritisiert Vakanzen am Westerwald-Gymnasium

Harsche Krtik übt der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders an der Landesregierung in Sachen Besetzung der stellvertretenden Schulleiterstelle am Westerwald-Gymnasium in Altenkirchen. Die Neubesetzung der Stelle dauert dem Landtagsabgeordneten entschieden zu lange.

Altenkirchen. Befremden und Unverständnis äußert der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders zur Situation um die Besetzung von stellvertretenden Schulleiterstellen am Westerwald-Gymnasium in der Kreisstadt Altenkirchen. "Hier scheint die Landesregierung für eine Verzögerung verantwortlich zu sein, die, gerade auch zum Nutzen der Schülerinnen und Schüler, hätte vermieden werden können. So war wohl rechtzeitig bekannt, dass ein stellvertretender Schulleiter in Altersteilzeit geht und da hätte man sich schon früher um eine Neubesetzung dieser Stelle bemühen müssen", sagt der Landtagsabgeordnete.

"Die Stelle des Schulleiters ist nach einjähriger Vakanz durch den bisherigen zweiten stellvertretenden Schulleiter besetzt worden. Das hat zur Folge, dass nun die Stelle des ständigen Vertreters des Schulleiters sowie die Stelle des zweiten stellvertretenden Schulleiters vakant sind", kritisiert Enders. Mit der Neubesetzung der Stelle des ständigen Schulleitervertreters sei nach Auskunft der Landesregierung auch erst zum 1. Februar 2011 zu rechnen.

Um mehr Informationen zur Schulleiter-Stellvertreter-Situation am Westerwald-Gymnasium zu bekommen, hatte sich der CDU-Landtagsabgeordnete mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung gewandt. Dabei wollte Enders Auskunft darüber, wie bis zur Besetzung der Stelle des ständigen Vertreters des Schulleiters die ständige Vertretung organisatorisch geregelt ist, wann die Stelle des zweiten Stellvertreters neu besetzt wird, wie die Landesregierung die Tatsache der beiden Stellvertreter-Vakanzen bewertet und welche Auswirkungen dies auf die Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr hat.

"Die erfolgten Antworten können eigentlich nicht zufrieden stellen. Denn die durch die Vakanzen bedingten organisatorischen Maßnahmen bedeuteten sowohl für das Lehrerkollegium, als auch für die Schülerschaft Handlungsbedarf, der sich hätte umgehen lassen", konstatiert Enders.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Enders kritisiert Vakanzen am Westerwald-Gymnasium

2 Kommentare
... und dann war da noch der ständige Vertreter der ständigen Vertretung, der vertretungsweise die Vertretung des zweiten Vertreters ständig vertrat. Lieber Herr Abgeordneter, es gibt so viele gute Anleitungen, wie man heute gescheite und verständliche Pressemitteilungen verfasst. Spendieren Sie Ihrem Büro doch mal eine! Der Leser dankt.
#2 von carlos h. braune, am 20.09.2010 um 22:47 Uhr
Herr Enders ist ein Blitzmerker... - wenn er sich auch außerhalb des Wahlkampfes, der inzwischen ja schon begonnen hat, einmal um die Bildungspolitik gekümmert hätte, so wäre selbst ihm aufgefallen, dass die Besetzung von Funktionsstellen generell von der Landesregierung auf die lange Bank geschoben wird. Vielleicht erinnert man sich noch an die Position am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf, wo das neue Mitglied in der erweiterten Schulleitung den Dienst in Betzdorf noch nicht antreten konnte, weil es in Mainz "stockte", statt dessen aber an seiner alten Stelle in Altenkirchen auch nicht mehr eingesetzt werden konnte, da ja dort bekannt war, dass er im Laufe eines Zeitraumes X nach Betzdorf wechseln würde. In Betzdorf, so hätte Enders auch leicht herausfinden können, ist auch heute noch eine Funktionsstelle unbesetzt, eine andere nach über 2 Jahren Vakanz erst gerade besetzt worden. Ähnliches wird auch das Gymnasium Wissen berichten können. Fakt ist: Das Land weiß weit im Voraus, wann eine Stelle neu zu besetzen ist, schreibt die Stellen aber bewusst spät aus und verzögert ebenso bewusst die Neubesetzung. Man kann so Geld sparen und irgendwer macht den Job schon so lange ...
#1 von Christian Breuer, am 20.09.2010 um 22:47 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

„Eben noch in der Lanxess-Arena in Köln und jetzt bei uns in der Stadthalle!“ So könnte das Motto lauten, unter dem die Band Street Life zurzeit unterwegs ist. Bevor die beliebte Combo am Sonntag, den 22. Dezember, um 19 Uhr, in der „Guten Stube der Stadt Betzdorf“ Station macht, sind die Musiker um Frontmann Patrick Lück auf der Großen Bühne der Kölner Arena zu hören.


Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Nistet sich ein Marder oder ein Waschbär im Haus ein, fangen oft die Probleme an. Letztlich kann man den Tieren nur noch mit der Falle zu Leibe rücken. Doch hier gilt es, Regeln zu beachten. Bei der Fallenjagd ist der Nachweis einer entsprechenden Fachkenntnis erforderlich.


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

VIDEO | Viele bunt geschmückte Weihnachtsbäume, ein leuchtender Willkommensgruß, zahlreiche Buden und Menschenströme zeigen an: der Hachenburger Weihnachtsmarkt ist im Gang. Am dritten Advent lädt die Stadt traditionell zum historischen Weihnachtsmarkt von Donnerstag bis Sonntag. An allen Markttagen sorgt ein umfangreiches Bühnenprogramm auf der Bühne vor der Schlosskirche für Unterhaltung.




Aktuelle Artikel aus Region


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Betzdorf. Zwei Protagonisten des Tages haben in leitender Funktion Verantwortung übernommen, um Sicherheit und Ordnung in ...

Glühwein-Trinken für den guten Zweck am Wissener Rathaus

Wissen. Auch in diesem Jahr ist die gut besuchte kleine Glühweinbude vor dem Rathaus in Wissen wieder ein wärmender Treffpunkt ...

Ernennungen und Ehrungen der VG-Feuerwehr Altenkirchen

Altenkirchen.Zum Feuerwehrmann-Anwärter verpflichtet wurde Marvin Aschenbrenner, der aus der Jugendfeuerwehr Berod zu den ...

Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

Betzdorf/Köln. Quasi als Einstimmung auf das eigene Weihnachtskonzert in der Stadthalle in Betzdorf, steht Street Life am ...

Jetzt bewerben: Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Kreis Altenkirchen. Der vom Deutschen Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse ...

Weitere Artikel


Rüddel begrüßt Gesundheits-Reformpaket

Kreis Altenkirchen. "Die gesetzlichen Krankenkassen werden im kommenden Jahr voraussichtlich keine Zusatzbeiträge von ihren ...

Abgeordneter lobt Jugendfreunde Oberwambach

Oberwambach. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel ließ es sich trotz eines vollen Terminkalenders nicht nehmen, den ...

Betzdorf hat jetzt ein eigenes Waffelrezept

Betzdorf. Betzdorf hat jetzt auch ein eigenes Waffelrezept. Eine Jugendgruppe des CVJM Betzdorf kreierte in einem "Waffelwettbewerb" ...

Keine Frage: "Fair schmeckt mehr"

Betzdorf. "Fair schmeckt mir!" - so lautet das Motto der diesjährigen "fairen Wochen", die vom 13. bis 26. September ...

Bayerischer Abend mit Volksfestcharakter

Wissen. Was man an der Isar seit 200 Jahren feiert, hat in der Siegstadt Wissen auch längst Traditionscharakter. Der bayerische ...

Thermografieaktion von Haus und Grund gestartet

Region. Der Haus- und Grundeigentümerverein Kreis Altenkirchen und Westerwaldkreis e.V. führt in den nächsten Wochen in Zusammenarbeit ...

Werbung