Werbung

Region |


Nachricht vom 19.09.2010    

Rüddel begrüßt Gesundheits-Reformpaket

Das Reformpaket der Bundesregierung für das Gesundheitswesen wird vom heimischen Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (CDU) ausdrücklich begrüßt. Wichtig sei, dass die gesetzlichen Krankenkasse voraussichtlich keine Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern erheben müssten.

Kreis Altenkirchen. "Die gesetzlichen Krankenkassen werden im kommenden Jahr voraussichtlich keine Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern erheben müssen. Davon profitieren auch die Versicherten im Landkreis Altenkirchen. Das ist ein Verdienst unseres Reformpakets für das Gesundheitswesen und eine sehr gute Nachricht für die Beitragszahler", erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel in einer Presseerklärung.

Gesundheitsminister Philipp Rösler hatte zuvor angekündigt, dass dank des geplanten ausbalancierten Reformpakets im Jahr 2011 der durchschnittliche Zusatzbeitrag voraussichtlich bei null Euro liegen könne. Damit werde die große Mehrheit der gesetzlich Versicherten von einem Zusatzbeitrag verschont bleiben. "Ob eine Krankenkasse dennoch zusätzliche Beiträge erheben muss, hat die Krankenkasse selbst zu entscheiden", so Rösler. Für 2011 habe man ursprünglich im Gesundheitswesen von einem Defizit in Höhe von elf Millionen Euro ausgehen müssen. "Das werden wir ausgleichen können", sagte der Bundesgesundheitsminister.

CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel hat die Ankündigungen des Ministers nachdrücklich begrüßt. "Es zeigt sich, dass unser Gesundheitssystem aufgrund des Reformpakets der christlich-liberalen Koalition solide durchfinanziert ist", befand Rüddel. Somit würden all jene widerlegt, die in den zurückliegenden Wochen und Monaten die Gesundheitsreform der Koalition teilweise maßlos kritisiert und damit die Bürgerinnen und Bürger in Angst und Schrecken versetzt hätten.

"Wir haben stets gesagt, dass eine Gemeinschaft, die immer älter wird und die zugleich medizinischen Fortschritt und eine flächendeckende Versorgung will, wissen muss, dass die Gesundheit auf Dauer nicht billiger werden kann", so der Bundestagsabgeordnete. "Aber wir haben auch gesagt, dass mit unserer Reform sichergestellt ist, dass auch in Zukunft allen Bürgerinnen und Bürgern ein direkter Zugang zu Gesundheitsleistungen auf höchstem Niveau zu bezahlbaren Preisen garantiert wird." Das bestätige sich jetzt eindrucksvoll.
Abschließend erklärt Erwin Rüddel: "Entscheidend ist, dass unser Gesundheitswesen sozial bleibt und dass es keine Leistungseinschränkungen gibt. Auch in Zukunft erhält jeder Versicherte die Leistungen, die er im individuellen Krankheitsfall benötigt."



Kommentare zu: Rüddel begrüßt Gesundheits-Reformpaket

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Abgeordneter lobt Jugendfreunde Oberwambach

Oberwambach. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel ließ es sich trotz eines vollen Terminkalenders nicht nehmen, den ...

Betzdorf hat jetzt ein eigenes Waffelrezept

Betzdorf. Betzdorf hat jetzt auch ein eigenes Waffelrezept. Eine Jugendgruppe des CVJM Betzdorf kreierte in einem "Waffelwettbewerb" ...

Neue Spiellandschaft an der Martin-Luther-Grundschule

Betzdorf. Auf dem Pausengelände der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf ist in den letzen Wochen eine neue Spiellandschaft ...

Enders kritisiert Vakanzen am Westerwald-Gymnasium

Altenkirchen. Befremden und Unverständnis äußert der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders zur Situation um die Besetzung ...

Keine Frage: "Fair schmeckt mehr"

Betzdorf. "Fair schmeckt mir!" - so lautet das Motto der diesjährigen "fairen Wochen", die vom 13. bis 26. September ...

Bayerischer Abend mit Volksfestcharakter

Wissen. Was man an der Isar seit 200 Jahren feiert, hat in der Siegstadt Wissen auch längst Traditionscharakter. Der bayerische ...

Werbung