Werbung

Nachricht vom 15.11.2020    

247GRAD Labs schärft sein Produkt dirico

Das Software-Unternehmen 247GRAD aus Koblenz stellt inzwischen 150 Firmen von Mittelstand bis DAX eine Plattform für Unternehmenskommunikation und Marketing bereit. Mit einer neuen Website, einem überarbeiteten Logo und einer neuen Farbwelt schärft das Koblenzer Software-Unternehmen 247GRAD Labs sein Produkt dirico.

Das Team. Foto: 247Grad

Koblenz. Die Software dirico dient mittlerweile mehr als 150 Unternehmen als Lösung für wachsende Ansprüche in der Unternehmenskommunikation und im Marketing. Expert/innen sprechen von einer Content-Collaboration-Plattform: Abteilungsübergreifend arbeiten Kommunikator/innen an ihren Themen und Inhalten, planen Kampagnen, veröffentlichen Beiträge über die browserbasierte Anwendung auf ihren Social-Media-Kanälen und analysieren anschließend deren Performance. Die Software kommt in immer mehr Newsrooms zum Einsatz.

Am neuen Logo, der neuen Gestaltung der Website und des eigentlichen Produkts haben mehrere Teams von 247GRAD Labs über Monate gearbeitet. Marketing, Produktmanagement und Entwicklung schufen eine neue Farbwelt, sie vereinheitlichten und vereinfachten die Benutzerführung in dirico. Hinzu kommen ein neues Produktvideo und ein neuer Imagefilm.

Für Design, Fotoshootings und Videoaufnahmen griffen die Koblenzer auf eigene Ressourcen und lokale Partner wie die Digitalagentur 247GRAD zurück. Parallel entwickelte das Unternehmen eine Sammlung der Firmenwerte: Innovation, Trust, Impact, Inclusion und Passion lauten diese Werte – bewusst auf Englisch: Firmensprache ist in internen Chats und Dokumentationen wegen internationaler Verflechtungen Englisch.



Mit dem neuen Logo positioniert sich dirico als etabliertes Mittelstandsunternehmen. Das „.io“ aus den Anfangsjahren als Start-up lässt dirico hinter sich, als neue Schriftart kommt ein Font namens Manrope zum Einsatz. Mittlerweile zählt dirico mehr als 60 Mitarbeitende. Mitwirkende sitzen teils in Rumänien, und jüngst konnte ein neuer Kollege aus Indien nach Koblenz rekrutiert werden. Für Firmengründer Sascha Böhr ist das Rebranding der nächste logische Schritt: „Wir wollen im Enterprise-Segment international die Nummer eins als Content-Collaboration-Plattform werden. Da ist eine professionelle Markenkommunikation selbstverständlich“, sagt der 35-Jährige.

Über dirico
Unternehmenskommunikation, Marketing, Corporate Newsrooms und Agenturen – hier kommt die Content-Collaboration-Plattform dirico zum Einsatz. Sie hilft Unternehmen dabei, die Planung, Erstellung, Veröffentlichung und Analyse all ihrer Kommunikationsmaßnahmen einfacher, transparenter und effizienter zu gestalten.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Jede vierte Stelle im AK-Land befristet – Gewerkschaft warnt

Kreisgebiet. Von rund 1.600 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 400 befristet, ...

Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Koblenz. Ermöglicht wurde dies durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetz. Die IHK-Akademie Koblenz hat ihre Lehrgänge ...

Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Müschenbach. Die Pandemie macht auch um die Westerwälder Unternehmen keinen Bogen, so traf der Lockdown ganz speziell die ...

Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Weitere Artikel


Ahl Ehsch in Birken-Honigsessen: „Verabschiedung“ muss verschoben werden

Birken-Honigsessen. Seitdem die Alte Eiche, allen bekannt als die „Ahl Ehsch“, auf dem Dorfplatz in Birken-Honigsessen Anfang ...

CDU Wissen verteilte Weckmänner in der Innenstadt

Wissen. Am Samstagmorgen, 15.November, verteilte die CDU Wissen Weckmänner an Familien mit Kindern in der Innenstadt, um ...

Buchtipp: „Fürstin Pauline – Europäische Akteurin und lippische Landesmutter“

Dierdorf/Oppenheim. Fürstin Pauline Wilhelmine Christine zur Lippe-Detmold wuchs mit ihren älteren Bruder Erbprinz Alexius ...

Kleiner Wäller "Weg der Sinne" - Spazierweg in Werkhausen

Werkhausen. Rund um den Dorftreff in Werkhausen hat die Dorfgemeinschaft einen schönen Themenweg mit vielen unterschiedlichen ...

Sperrung der K 9 zwischen Kescheid und Ahlbach

Kescheid. Im Rahmen der Maßnahme wird die Fahrbahn der K 9 ab dem Brückenbauwerk bei Ahlbach bis in die Ortslage Kescheid ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Experte oder buntes Bild?

Kreis Altenkirchen. Allerdings: Die Kosten für fachmännisch aufgenommene Bilder liegen bei mindestens 300 Euro. Die Aufnahme ...

Werbung