Werbung

Nachricht vom 16.11.2020    

Land beteiligt sich an drei neuen Feuerwehrfahrzeugen

Investitionen in Feuerwehren ist gut angelegtes Geld. Es ist wichtig, die Einheiten, sowohl was die Ausrüstung der Wehrleute als auch die Einsatzfahrzeuge betrifft, "up to date" zu halten. Die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld freute sich über drei Bewilligungsbescheide finanzieller Natur aus Mainz.

Nun kann nichts mehr schiefgehen: Sabine Bätzing-Lichtenthäler überreichte die Bewilligungsbescheide an Bürgermeister Fred Jüngerich. Zeugen war Wehrleiter Björn Stürz (2. von rechts) und Armin Schmuck als Leiter des Fachbereichs IV Bürgerdienste der Verbandsgemeindeverwaltung, der auch für die Feuerwehren zuständig ist. (Foto: hak)

Altenkirchen. Wenn es um Feuerwehren geht, ist eigentlich Innenminister Roger Lewentz in der Verantwortung. Da es in Corona-Zeiten manchmal einfacher erscheint, Bewilligungsbescheide von "hochgestellten" anderen Vertretern der Landesregierung in einer Art "Heimspiel" überreichen zu lassen, nahm die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler den Part von Lewentz im Altenkirchener Rathaus am Montagnachmittag (16. November) gern ein. Denn werden die Zuständigkeiten der Mainzer Minister etwas lockerer gefasst, kann durchaus gelten, dass Bätzing-Lichtenthäler natürlich auch für das Wohlbefinden der Wehrleute während den Einsätzen verantwortlich sein könnte.

Drei neue Fahrzeuge
Verfrühte "Weihnachtsgeschenke" gingen an den Löschzug Oberlahr für ein Hilfeleistungsfahrzeug HLF 10, an dem sich das Land mit 84.000 Euro beteiligt (zuwendungsfähige Kosten 230.000 Euro/Gesamtkosten 313.000 Euro) und das erst am Mittwoch vergangener Woche (11. September) ausgeliefert worden war. Der Kreis deckt noch einmal zehn Prozent der zuwendungsfähigen Kosten ab. Auch das zweite Präsent hatte Oberlahr als Adressaten: 30.000 Euro flossen für die Anschaffung eines Mehrzwecktransportfahrzeuges MZF 2 (zuwendungsfähige Kosten 80.000 Euro/Gesamtkosten rund 155.000 Euro). Die dritte Gabe ging nach Pleckhausen, wo ebenfalls ein neues MZF 2 zum Fuhrpark gehört. Als zweiter Teilbetrag wurden aus Mainz 4730 Euro überwiesen (zuwendungsfähige Kosten 80.000 Euro/Gesamtkosten ebenfalls rund 155.000 Euro). Bei dem neuen Trio handelt es sich jeweils um eine Ersatzbeschaffung, die Vorgängermodelle wurden über eine spezielle Plattform versteigert, wie Jüngerich verdeutlichte. Die Zuwendungen gelten für die Jahre 2020 bis 2023. Die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld geht mit den restlichen Kosten nach Hause.



Konzepte werden abgearbeitet
"Wir arbeiten die Fahrzeugkonzepte der beiden Alt-VGs akribisch ab", erklärte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Fred Jüngerich. Jeder wisse deswegen, wann ein neues Fahrzeug geliefert werde. Die Ausarbeitungen seien mit der Wehrleitung und den Wehrführern abgestimmt. "Das Konzept ist leb- und umsetzbar. Niemand braucht mit einem Auge auf die anderen zu schielen", ergänzte er. Bätzing-Lichtenthäler freute sich zu hören, dass die Feuerwehr der neuen Groß-VG, wie deren Wehrleiter Björn Stürz berichtete, über ein eigenes Corona-Schutzkonzept verfüge. Ein solches sei ganz wichtig, denn es gelte sicherzustellen, dass die Wehren einsatzbereit blieben. "Die Feuerwehren gehören zur Daseinsvorsorge", machte sie unmissverständlich deutlich. Stürz weiß, dass der rote Faden von allen Wehrangehörigen mitgetragen werde. "Wir haben es im März aufgestellt, und seitdem können wir die volle Einsatzfähigkeit gewährleisten", war Stürz auch ein bisschen stolz und ergänzte, dass die Vorgehensweise kreisweit übernommen worden sei.

Neun Löschzüge insgesamt
Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, als freiwillige Einheit organisiert, besteht aus neun Löschzügen, die in Altenkirchen, Berod, Flammersfeld, Horhausen, Mehren, Neitersen, Oberlahr, Pleckhausen und Weyerbusch stationiert sind. Knapp 350 Männer und Frauen versehen jeweils ihren ehrenamtlichen Dienst an diesen Standorten. Mit rund 60 Aktiven ist die Pleckhausener Truppe die größte. Wehrleiter ist Björn Stürz. Seine Stellvertreter sind Raphael Jonas und Michael Imhäuser. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der Verbandsgemeinde Hamm

Es gibt einen weiteren Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: In der Verbandsgemeinde Hamm ist eine Frau im Alter von 78 Jahren verstorben. Am Dienstag meldet das Kreisgesundheitsamt 19 neue Corona-Infektionen für den Kreis, die Inzidenz liegt bei 81,5. In der kommunalen Kita Villa Kunterbunt in Wissen wurden Kinder positiv getestet.


Zu langsames Impfen: Ärger und Unverständnis bei Feuerwehren

Die Stimmung innerhalb vieler Feuerwehren im Land, so auch im Kreis Altenkirchen, verschlechtert sich offenbar. Der Grund: Eine zu lange Wartezeit bis zu den flächendeckenden Impfungen von Feuerwehr-Angehörigen. Die Empörung und das Unverständnis darüber machen nun die Chefs der Feuerwehrverbände auf Kreis- und Landesebene öffentlich im Namen der Kameraden.


Corona im AK-Land: Inzidenz bei 80 - Lockerungen ab Pfingstsonntag?

Am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt zehn neu festgestellte Corona-Infektionen gegenüber Sonntag. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gab die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis am Montag mit Stand von 14.10 Uhr mit 80 an, der Wert für das Land lag bei 73,8.


VG Hamm: Schnelltests jetzt als Drive-In und in den Dörfern

Die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) eröffnet am Samstag, 22. Mai, ein Corona-Schnelltestzentrum. Bereits am Donnerstag, 20. Mai, beginnt zusätzlich ein mobiles Team mit seinen Besuchen in vier Ortsgemeinden.


Unfall auf der B8 bei Amteroth führte zu erheblichen Behinderungen

Am Montag, 17. Mai, kam es gegen 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B8 in der Gemarkung Amteroth. Ein Fahrschüler hatte mit dem Motorrad in einer Kurve auf regennasser Fahrbahn den Halt verloren, die Maschine rutschte unter einen LKW. Der Fahrschüler selbst hatte Glück im Unglück und verletzte sich nur leicht.




Aktuelle Artikel aus Region


Rundwanderweg „Hohe Hahnscheid“: Durch Feld, Wald und die Holzbachschlucht

Irmtraut. Nicht umsonst ist die Wäller Tour „Hohe Hahnscheid“ als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland in der Kategorie „traumtour“ ...

Siegtalbad Wissen: Freibadsaison startet voraussichtlich ab 5. Juni

Wissen. Wie die Landesregierung erlaubt, dürfen auch Freibäder ab Anfang Juni wieder öffnen, insoweit die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Bürgermeister Bukowski besucht Montaplast-Testzentrum

Morsbach. Jörg Bukowski: „Wir sind als Gemeinde Morsbach sehr dankbar, dass die Möglichkeit besteht und vor allem der Öffentlichkeit ...

„Smarte Eröffnung“ von Motionsport voraussichtlich am 24. Mai

ANZEIGE. Wissen. Wie schon nach dem ersten Lockdown kann sich das Sicherheitskonzept vom gesundheitsbewussten Fitness Club ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der Verbandsgemeinde Hamm

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Dienstag, 18. ...

Neues Logo der Landesgartenschau-Gesellschaft

Region. Die Grundstruktur des bisherigen Logos wird beibehalten: ein grüner Blütenkelch, in Form eines Weinglases, welches ...

Weitere Artikel


St. Martinszeit in der Kita „Traumland“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Trotzdem möchte das Kita-Team versuchen, einige schöne und besondere Aktivitäten für die Kinder und deren Familien ...

Scheuerfeld-Wallmenroth: Magnet-Angler fischen Panzer-Sprenggranate aus Sieg

Scheuerfeld/Wallmenroth. Gullideckel, Stücke von Eisenbahnschienen, Campingstühle. Und eine Sprenggranate. Seit einiger Zeit ...

KG Katzwinkel Glück Auf sagt alle Veranstaltungen ab

Katzwinkel. Bei allen Überlegungen, vielleicht doch noch eine Veranstaltung irgendwie auf die Beine zu stellen, stand das ...

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. 15 Menschen sind verstorben, zwei werden stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt gemäß ...

Ökumenische Frühschichten in Wissen in modifizierter Form

Wissen. Um 6 Uhr traf man sich in der Kapelle des Wissener Krankenhauses, um sich unter einem bestimmten Thema mit Texten, ...

Gottschalk und Klaws in Hachenburg: Deswegen waren die beiden Promis im Westerwald

Hachenburg. Ein Foto hat vor Kurzem ausgereicht, um rege Diskussionen im Westerwald zu befeuern. Der bekannte Sänger und ...

Werbung