Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Mehran Faraji führt die Sportjugend Rheinland

Mehran Faraji ist neuer Vorsitzender der Sportjugend Rheinland. Auf der virtuellen Vollversammlung der Jugendorganisation im Sportbund Rheinland wurde der 35-jährige Jurist aus Koblenz einstimmig in dieses Amt gewählt. Zuletzt wurde die Sportjugend Rheinland kommissarisch von Marco Wohlgemuth geführt, weil Ralph Alt im April den Sportjugend-Vorsitz aus privaten Gründen niedergelegt hatte.

Mehran Faraji ist neuer Vorsitzender der Sportjugend Rheinland. Foto: SBR

Koblenz. Unmittelbar nach der Wahl von Mehran Faraji gratulierte SBR-Präsidentin Monika Sauer. Sie sieht die Sportjugend Rheinland für die Zukunft gut aufgestellt. Dafür soll nicht zuletzt auch ein neuer Zuschnitt des Vorstands beitragen. So gibt es künftig die neuen Ressorts „Jugendpolitik“ sowie „Jugendsozialarbeit und Prävention“. Damit werde man der großen Verantwortung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gerecht.

Besonders in Zeiten der Pandemie habe sich gezeigt, so Mehran Faraji, was junge Menschen am meisten vermissten und wie wertvoll der Beitrag der Vereine zu einer gesunden Entwicklung sei. Faraji setzt daher bei seiner Arbeit auf einen Austausch aller in der Jugendarbeit Tätigen, um den Kinder- und Jugendsport in den Vereinen voranzubringen. Für den neuen Vorsitzenden ist die Arbeit der Sportjugend und des Sportbundes Rheinland kein Neuland. Seit rund zehn Jahren ist er hier als Referent aktiv, vornehmlich in Rechtsthemen.

Zu einer guten Jugendarbeit in den Vereinen hat die Sportjugend Rheinland auch in 2019 ihren Beitrag geleistet. In 68 Lehrgängen (2018: 55) hat man 1029 (2018: 920) Teilnehmer in der Kinder- und Jugendarbeit im organisierten Sport geschult. Erstmals wurde dabei die Tausendermarke überschritten. Wegen Corona kann dieser Rekord allerdings in diesem Jahr bei Weitem nicht erreicht werden. Trotz widriger Bedingungen konnten während der Sommerferien Freizeiten organisiert und auch erfolgreich durchgeführt werden.

Mit einigen Änderungen der Jugendordnung, die jeweils einstimmig beschlossen wurden, will die Sportjugend Rheinland künftig zeitnah und effizient auf Krisen reagieren. So können Sitzungen und Versammlungen kurzzeitig einberufen und auch virtuell durchgeführt werden.



Der neue Vorstand der Sportjugend Rheinland
Vorsitzender: Mehran Faraji
Ressort Jugendpolitik: Michael Hermann
Finanzen und Jugendprojekte: Felix Horbach (Wiederwahl)
Aus- und Fortbildung: Philipp Meud (Wiederwahl)
Jugendsozialarbeit und Prävention: Marco Wohlgemuth (Wiederwahl)
Freizeiten und Ferienaktion: Pia Eberz (Wiederwahl)
Geschäftsführerin: Susanne Weber
(PM)



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Resümee der Osteraktion: SSG Etzbachtal verteilt Gewinne

Etzbach. Eine Familienschnitzeljagd durch Etzbach: Die sportliche Herausforderung, die sich der Verein ausgedacht hatte, ...

Übungsleiter und Trainer schnellstmöglich impfen

Koblenz. Vor diesem Hintergrund appelliert der SBR an alle niedergelassenen Ärzte im nördlichen Rheinland-Pfalz, den ehrenamtlich ...

SV Adler Michelbach überrascht seine Mitglieder

Michelbach. Um dennoch allen Vereinsmitgliedern eine Freude bereiten zu können, beschloss der Vorstand, dass jedes Mitglied ...

NABU-Insektensommer: Käfer, Wildbienen, Fliegen und Falter zählen

Mainz/Holler. Der NABU-Insektensommer ist in seine vierte Ausgabe gestartet. Mitmachen ist ganz einfach: Nehmen Sie sich ...

BUND: Schädliche Chemikalien bei Fast Food-Ketten

Mainz/Region. Burgerbox, Pommestüte oder kompostierbare Suppenschüssel: Essensverpackungen bergen eine unterschätzte Gefahr. ...

NABU: Landesweite Fledermauszählung am Wochenende

Mainz/Holler. Der bereits siebte Fledermauszensus soll dabei helfen, einen besseren Überblick über den Bestand der Fledermäuse ...

Weitere Artikel


Gymnasium Betzdorf-Kirchen: So lief der „Virtuelle Tag der offenen Tür“

Betzdorf/Kirchen. Die Besucher hatten Informationen und Präsentationen quer durch alle Fachschaften erwartet. Zahlreiche ...

Tag des Frühgeborenen am 17. November

Siegen. Rund 1.250 Frühgeborene unter 1.500 Gramm beziehungsweise über 12.000 kranke Früh- und Neugeborene die in der Abteilung ...

Wissener Fotograf Franz Ludwig Passerah ist gestorben

Wissen. Fast 100 Jahre Passerah in Wissen: Bereits der Großvater von Franz Ludwig Passerah hatte sich im Wisserland einen ...

„Den Tränen nah“ – So sehr leiden unsere Gastronomen in der Corona-Krise

Betzdorf/Kreisgebiet. „Uns wurde alles genommen.“ Oder: „Die Schlinge zieht sich zu.“ Nach dieser Runde, zu der die regionale ...

Finanzielle Situation des Kreises bessert sich zusehends

Altenkirchen. Noch ist der Haushalt des Kreises Altenkirchen für das kommende Jahr final nicht aufgestellt, geschweige denn ...

Philipp Bender auf dem Sprung in die Schlagerwelt

Wissen. Nachdem seine Songs „Ein bisschen Superheld“ und „Stadt, Land, Fluss“ ein voller Erfolg waren und er dank Peakevent ...

Werbung