Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

CDs und DVDs gehören nicht in die Mülltonne

Die Bestandteile von CDs und DVDs sind für die Mülltonne viel zu wertvoll. Der Hauptbestandteil Polycarbonat ist ein hochwertiger und teurer Kunststoff, welcher mit geringem Aufwand neu aufbereitet werden kann. Deswegen sollten sie in eigens dafür vorgesehen Sammelbehältern entsorgt werden.

(Foto: AWB)

Altenkirchen. Aus Polycarbonat können beispielsweise neue Produkte für die Medizintechnik, Automobil- und Computerindustrie, als auch wieder CDs und DVDs hergestellt werden. Polycarbonat besteht überwiegend aus Erdöl. Das Recycling von CDs/DVDs hilft folglich Erdöl einzusparen, dient somit dem Umweltschutz und ist wirtschaftlich sinnvoll.

Deshalb gilt es, die wertvollen CDs und DVDs richtig zu entsorgen. Dies kann ganz einfach über spezielle Rücknahmesysteme geschehen. Diese können Sie kostenfrei beim Abfallwirtschaftsbetrieb in Altenkirchen (Parkstr. 8), in den Rathäusern von Wissen, Kirchen, Herdorf und Betzdorf sowie am Betriebs- und Wertstoffhof Nauroth nutzen. Dort stehen geeignete Behältnisse für die CD-Sammlung bereit. Eine weitere Möglichkeit bietet der Postweg an diverse Aufbereitungsbetriebe. Die entsprechen-den Adressen finden sie auf der Website des AWB (www.awb-ak.de) unter dem Reiter Abfallarten und CD-Sammlung.
Sollten sich sensible Daten auf den CDs oder DVDs befinden, so können diese leicht unbrauchbar gemacht werden. Einige tiefe Kratzer über die lesbare Seite der Scheibe genügen. Wem das nicht genügt, kann die CDs/DVDs auch vorsichtig zerbrechen.
Um nicht für einzelne CD/DVD-Scheiben den Weg zu einer Sammeleinrichtung auf sich zu nehmen, empfiehlt es sich, diese zuvor zu sammeln. Denn so wertvoll CDs und DVDs auch sind, ihr geringes Eigengewicht an Kunststoff ist eine extra eingelegte Autofahrt nicht wert.



Generell gilt jedoch, seine CDs und DVDs pfleglich zu behandeln, um ihre Lebenszeit zu verlängern. Rohlinge sollten daher immer am Rand oder an der Öffnung in der Mitte angefasst werden, weil Fingerabdrücke, Kratzer und Staub die Lebensdauer verringern. Die Scheiben sollten nur mit wasserfesten Faserschreibern ohne Lösungsmittel beschriftet werden. Verwenden Sie keine Etiketten, da hierdurch Daten unleserlich werden können. Lagern Sie die Scheiben an einem kühlen, dunklen Ort, um die Daten langfristig auslesen zu können. Reinigen Sie sie mit einem weichen, fusselfreien Baumwolltuch. Bei starker Verschmutzung kann auch etwas Wasser benutzt werden.

Zusätzlich rät der Abfallwirtschaftsbetrieb:
• Nutzen Sie mehrfach beschreibbare CDs: Achten Sie auf den Zusatz „RW“ für „wiederbeschreibbar“ (rewriteable).
• Achten Sie darauf, dass der Rohling zum Brenner und Abspielgerät passt. Die Hersteller der Geräte geben in der Bedienungsanleitung oder auf ihrer Website an, mit welcher Rohlingmarke die Geräte am besten harmonieren.
• Falls beim Brennen Probleme auftreten, reduzieren Sie die Brenngeschwindigkeit.
• Nutzen Sie die lokalen Sammelstellen (s. Abfall-App, AWB Homepage oder Umweltkalender)

(PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Die Behauptung, dass Wände atmen können -also zum Luftaustausch im Haus beitragen- ist schlichtweg falsch. ...

Neue Weyerbuscher Sporthalle fast fertiggestellt

Weyerbusch. Die Verwirklichung des nächsten Großprojektes der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld liegt in den letzten ...

FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Bahnunfall auf der Strecke von HLB und Daadetalbahn

Betzdorf. Nach Informationen der Polizei kam es im Bereich Betzdorf an der Bahnunterführung Steinerother Straße/L 288 auf ...

Wieder eine Schule im Kreis von Corona-Infektion betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Derzeit sind 83 Personen im Kreis positiv getestet und 796 geheilt. 15 Menschen sind verstorben, ...

Wissener Fotograf Franz Ludwig Passerah ist gestorben

Wissen. Fast 100 Jahre Passerah in Wissen: Bereits der Großvater von Franz Ludwig Passerah hatte sich im Wisserland einen ...

Werbung