Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Neue Weyerbuscher Sporthalle fast fertiggestellt

Bald ist das Schul- und Sportzentrum in Weyerbusch deutlich attraktiver: Die neue Sporthalle steht kurz vor der Vollendung. Wie es um den Fortgang der Arbeiten bestellt ist, davon machte sich bei einer Stippvisite der Umwelt- und Bauausschuss der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein Bild.

Ortstermin in Weyerbusch: Die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses besichtigten die neue Sporthalle in Weyerbusch, die Ende des Jahres fertiggestellt sein soll. (Foto: hak)

Weyerbusch. Die Verwirklichung des nächsten Großprojektes der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld liegt in den letzten Zügen. Die neue Sporthalle in Weyerbusch wird dem Schul- und Vereinssport deutlich bessere Möglichkeiten der körperlichen Ertüchtigung bieten. Die Tage der ziemlich maroden, in die Jahre gekommenen und noch genutzten alten Heimstatt für Leibeserziehung sind also gezählt. "Das gesamte Areal um die Grundschule, die Kita und die zentrale Sportanlage erfährt eine deutliche Aufwertung. Bald gibt es eine adäquate Infrastruktur für die Schule und Vereine", sagte Bürgermeister Fred Jüngerich bei einem Ortstermin des Umwelt- und Bauausschusses der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am frühen Dienstagabend (17. November). Aktuell werden im Innern des Gebäudes finale Handgriffe erledigt, bis Jahresende sollen alle Handwerker die Baustelle verlassen haben. Der Zeitplan wurde mit ein wenig Verzögerung umgesetzt, weil beispielsweise die Fliesenarbeiten später als geplant begonnen wurden.

Kosten: 2,7 Millionen Euro
Das neue Schmuckstück lässt sich der Bauherr rund 2,7 Millionen Euro kosten, "was ja kein Pappenstil ist", wie Jüngerich betonte. Das Land steuert 230.000, der Kreis 56.900 Euro bei. Die Nutzfläche beträgt 1000 Quadratmeter. Stefan Dietershagen, Architekt in Diensten der Verbandsgemeindeverwaltung, gibt den umbauten Raum mit rund 7500 Kubikmeter an. Die Einfeld-Sporthalle, mit deren Bau Ende des Jahres 2018 begonnen wurde, verfügt über ein Spielfeld in der Größe von 15 x 27 Meter. Unter ihrem Dach sind getrennte Umkleideräume für den Hallen- und Außensport sowie Schiedsrichter angeordnet. Darüber hinaus gibt es einen Versammlungsraum für den SSV Weyerbusch, einen Außengeräteraum, Abstellmöglichkeiten und WC-Anlagen. Jüngerich fasste zusammen: "Mit dem Neubau der Halle und der Anlegung des Kleinspielfeldes geben wir dem Schulsport deutlich mehr Raum und optimieren zugleich den Trainings- und Spielbetrieb für den Vereinssport." Sollte es einmal vonnöten sein, finden rund 300 Menschen bei Veranstaltungen und abgedecktem Sportboden Platz.



Rund 50 neue Parkplätze
Apropos Kleinspielfeld: Sind die alte Halle und das Vereinsheim des SSV Weyerbusch erst einmal abgerissen, wird sich das zusätzliche Betätigungsfeld in Form eines Kunstrasenplatzes in der Größe von 50 x 35 Meter harmonisch an das vorhandene große Kunstrasenspielfeld, das im Jahr 2006 gebaut wurde, anfügen. Der mögliche Zeitplan: Halle und Vereinsheim könnten in den nächsten Monaten "verschwinden", so dass im Sommer des kommenden Jahres das Ensemble komplett wäre. Damit aber nicht genug. Die Parkplatzsituation wird durch rund 50 neue Stellflächen deutlich entzerrt. Sie werden oberhalb des Zugangs zur gesamten Anlage angelegt. Schließlich wird die Zufahrtsstraße ("Am Sportplatz") zwischen der Einmündung in die L 276 und dem Schotterparkplatz unterhalb des Klassentraktes der Bürgermeister-Raiffeisen-Grundschule auf Vordermann gebracht. Mit im Boot sind auch die VG-Werke, die Wasser- und Abwasserleitungen (zum Teil) erneuern. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Weihnachtliche Vorboten in Betzdorf

Betzdorf. Noch leuchtet es nicht weihnachtlich in der Wilhelmstraße. Aber die Voraussetzungen werden bzw. wurden geschaffen. ...

Ehemaliger Landrat Dr. Alfred Beth wird 80 Jahre alt

Altenkirchen. Der Kreis Altenkirchen, seit 1816 unter dieser Bezeichnung auf Landkarten zu finden, hat in seiner nunmehr ...

Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Die Behauptung, dass Wände atmen können -also zum Luftaustausch im Haus beitragen- ist schlichtweg falsch. ...

CDs und DVDs gehören nicht in die Mülltonne

Altenkirchen. Aus Polycarbonat können beispielsweise neue Produkte für die Medizintechnik, Automobil- und Computerindustrie, ...

Bahnunfall auf der Strecke von HLB und Daadetalbahn

Betzdorf. Nach Informationen der Polizei kam es im Bereich Betzdorf an der Bahnunterführung Steinerother Straße/L 288 auf ...

Werbung