Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Neue Weyerbuscher Sporthalle fast fertiggestellt

Bald ist das Schul- und Sportzentrum in Weyerbusch deutlich attraktiver: Die neue Sporthalle steht kurz vor der Vollendung. Wie es um den Fortgang der Arbeiten bestellt ist, davon machte sich bei einer Stippvisite der Umwelt- und Bauausschuss der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein Bild.

Ortstermin in Weyerbusch: Die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses besichtigten die neue Sporthalle in Weyerbusch, die Ende des Jahres fertiggestellt sein soll. (Foto: hak)

Weyerbusch. Die Verwirklichung des nächsten Großprojektes der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld liegt in den letzten Zügen. Die neue Sporthalle in Weyerbusch wird dem Schul- und Vereinssport deutlich bessere Möglichkeiten der körperlichen Ertüchtigung bieten. Die Tage der ziemlich maroden, in die Jahre gekommenen und noch genutzten alten Heimstatt für Leibeserziehung sind also gezählt. "Das gesamte Areal um die Grundschule, die Kita und die zentrale Sportanlage erfährt eine deutliche Aufwertung. Bald gibt es eine adäquate Infrastruktur für die Schule und Vereine", sagte Bürgermeister Fred Jüngerich bei einem Ortstermin des Umwelt- und Bauausschusses der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am frühen Dienstagabend (17. November). Aktuell werden im Innern des Gebäudes finale Handgriffe erledigt, bis Jahresende sollen alle Handwerker die Baustelle verlassen haben. Der Zeitplan wurde mit ein wenig Verzögerung umgesetzt, weil beispielsweise die Fliesenarbeiten später als geplant begonnen wurden.

Kosten: 2,7 Millionen Euro
Das neue Schmuckstück lässt sich der Bauherr rund 2,7 Millionen Euro kosten, "was ja kein Pappenstil ist", wie Jüngerich betonte. Das Land steuert 230.000, der Kreis 56.900 Euro bei. Die Nutzfläche beträgt 1000 Quadratmeter. Stefan Dietershagen, Architekt in Diensten der Verbandsgemeindeverwaltung, gibt den umbauten Raum mit rund 7500 Kubikmeter an. Die Einfeld-Sporthalle, mit deren Bau Ende des Jahres 2018 begonnen wurde, verfügt über ein Spielfeld in der Größe von 15 x 27 Meter. Unter ihrem Dach sind getrennte Umkleideräume für den Hallen- und Außensport sowie Schiedsrichter angeordnet. Darüber hinaus gibt es einen Versammlungsraum für den SSV Weyerbusch, einen Außengeräteraum, Abstellmöglichkeiten und WC-Anlagen. Jüngerich fasste zusammen: "Mit dem Neubau der Halle und der Anlegung des Kleinspielfeldes geben wir dem Schulsport deutlich mehr Raum und optimieren zugleich den Trainings- und Spielbetrieb für den Vereinssport." Sollte es einmal vonnöten sein, finden rund 300 Menschen bei Veranstaltungen und abgedecktem Sportboden Platz.



Rund 50 neue Parkplätze
Apropos Kleinspielfeld: Sind die alte Halle und das Vereinsheim des SSV Weyerbusch erst einmal abgerissen, wird sich das zusätzliche Betätigungsfeld in Form eines Kunstrasenplatzes in der Größe von 50 x 35 Meter harmonisch an das vorhandene große Kunstrasenspielfeld, das im Jahr 2006 gebaut wurde, anfügen. Der mögliche Zeitplan: Halle und Vereinsheim könnten in den nächsten Monaten "verschwinden", so dass im Sommer des kommenden Jahres das Ensemble komplett wäre. Damit aber nicht genug. Die Parkplatzsituation wird durch rund 50 neue Stellflächen deutlich entzerrt. Sie werden oberhalb des Zugangs zur gesamten Anlage angelegt. Schließlich wird die Zufahrtsstraße ("Am Sportplatz") zwischen der Einmündung in die L 276 und dem Schotterparkplatz unterhalb des Klassentraktes der Bürgermeister-Raiffeisen-Grundschule auf Vordermann gebracht. Mit im Boot sind auch die VG-Werke, die Wasser- und Abwasserleitungen (zum Teil) erneuern. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Weihnachtliche Vorboten in Betzdorf

Betzdorf. Noch leuchtet es nicht weihnachtlich in der Wilhelmstraße. Aber die Voraussetzungen werden bzw. wurden geschaffen. ...

Ehemaliger Landrat Dr. Alfred Beth wird 80 Jahre alt

Altenkirchen. Der Kreis Altenkirchen, seit 1816 unter dieser Bezeichnung auf Landkarten zu finden, hat in seiner nunmehr ...

Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Die Behauptung, dass Wände atmen können -also zum Luftaustausch im Haus beitragen- ist schlichtweg falsch. ...

CDs und DVDs gehören nicht in die Mülltonne

Altenkirchen. Aus Polycarbonat können beispielsweise neue Produkte für die Medizintechnik, Automobil- und Computerindustrie, ...

Bahnunfall auf der Strecke von HLB und Daadetalbahn

Betzdorf. Nach Informationen der Polizei kam es im Bereich Betzdorf an der Bahnunterführung Steinerother Straße/L 288 auf ...

Werbung