Werbung

Nachricht vom 18.11.2020    

neue arbeit: Trotz Corona in der neuen Spur geblieben

Im vielfältigen Bildungsangebot des gemeinnützigen Vereins ‚neue arbeit e.V.‘ mit Sitz in Altenkirchen hat sich das 12-monatige Projekt „Fit für den Job – Spurwechsel“, für dessen 10. Auflage in Wissen (Walzwerkstraße) Kim Prieur verantwortlich ist, in zehn Jahren zu einem Klassiker gemausert, um jungen Menschen mit und ohne Schulabschluss Orientierungshilfe und Hilfestellung bei ihren ersten Schritten in Richtung Arbeitsmarkt zu geben.

Eine Torwand mit Symbolkraft: Projektbezogene Arbeit nennt Anleiter Bodo Richter (im Hintergrund) das, was die Männer und Frauen in der Werkstatt in der Walzwerkstraße in Wissen für bessere Zeiten ohne Maske und Corona-Einschränkungen gefertigt haben. Denn im Projekt Spurwechsel ist es wie mit der Torwand: Erst hinter dem Nadelöhr tun sich Perspektiven auf. (Foto: neue arbeit e.V.)

Wissen. „Mit diesem Angebot wenden wir uns gezielt an Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre mit und ohne Migrationshintergrund, für die auf den ersten Blick keine Chance auf eine direkte Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit besteht. Hauptziel ist die Verbesserung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit, um individuelle Anschlussperspektiven zu schaffen“, ergänzt Kim Prieur.

Im Alltag bedeutet das, den Fokus im internen Lehrplan auf das Bewerbungstraining, einen persönlichen Berufswegeplan, ein Training zur allgemeinen Basisqualifizierung, das Einüben von Schlüsselkompetenzen und auf fachpraktische Projekte in der Werkstatt oder im Unterricht zu legen. Daneben sollen die Teilnehmenden das berufliche Umfeld durch individuelle Praktika in verschiedenen Bereichen kennenlernen.

„Durch die Unterstützung durch den ESF, durchs Land und das Jobcenter im AK-Kreis konnten wir diesmal 28 flexibel besetzbare Plätze zur Verfügung stellen. Dass diese Maßnahme in diesem Jahr trotz Corona-bedingter Einschränkungen und trotz einer kompletten Umstellung auf einen Hybrid-Unterricht nie mit weniger als 24 Personen besetzt war und sogar Interessierte auf eine Warteliste gesetzt wurden, hat uns in der Einschätzung bestärkt, dass sie auch in Zukunft einen wichtigen Platz im Bereich der Arbeitsmarkt-Orientierung einnehmen wird.“

Insgesamt konnten sich bis heute schon 46 Teilnehmende, welche seit Januar aufgenommen wurden, vorzeitig aus dem Vollzeit-Angebot in Wissen verabschieden. Die meisten, weil sie in Arbeit gekommen sind, weil sie sich jetzt schulisch oder auch außerbetrieblich beruflich weiterbilden, weil sie über ein EQJ oder FSJ in eine Einstiegsqualifizierung eingestiegen sind oder in eine geförderte Qualifizierungsmaßnahme gewechselt sind, um individuelle Defizite (zum Beispiel in Sprachkursen) aufzuarbeiten. Prieur: „Das ist für Spurwechsel eine bemerkenswert gute Quote, vor allem im Corona-Jahr.“

Denn auch der Spurwechsel-Lehrplan musste an die Corona-bedingten Einschränkungen angepasst werden. Prieur: „Durch die Einführung des Hybrid-Unterrichts und eine maximale Gruppenstärke von 14 ist der Wochenplan komplett umgestellt worden, um die eine Hälfte der Teilnehmer montags/mittwochs und die andere dienstags/donnerstags beschulen zu können. Am Umfang selbst hat sich aber wenig verändert, wobei ich den Eindruck habe, dass sich in den Monaten mit Corona bei einigen die Einsicht verstärkt hat, dass sie gerade jetzt unsere Unterstützung und Begleitung bei ihrem Spurwechsel brauchen.“

Das Bildungsangebot ‚Spurwechsel‘ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), durch das Land Rheinland-Pfalz (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie) und das Jobcenter Kreis Altenkirchen gefördert. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 8 in Hasselbach

Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde.


Feuer in Altenbrendebach: Wohnhaus wird Opfer der Flammen

In der Ortsmitte von Altenbrendebach ist es in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, zu einem Brand einer Scheune gekommen. Das Feuer hat auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, ein Fachwerkhaus, übergegriffen. Beide Gebäude standen in Vollbrand. Nach ersten Angaben der Feuerwehr ist das Wohnhaus nicht mehr zu retten.


Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Bereits bei der Anfahrt beobachten die Feuerwehrkräfte Rauchschwaden und offene Flammen. In den frühen Morgenstunden brannte am Dienstag, den 1. Dezember, ein Kamin in Niederfischbach. Mehrere Trupps bekämpften das Feuer, im Gebäude und außerhalb. Die Kripo Betzdorf ermittelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 8 in Hasselbach

Haselbach. Gegen 9.20 Uhr ereignete sich der Unfall auf der B 8. Nach Angaben der Polizei ist dabei eine Person verstorben. ...

Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Niederfischbach. In den frühen Morgenstunden am Dienstag, den 1. Dezember, wurde die Feuerwehr Niederfischbach zu einem Kaminbrand ...

Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Scheuerfeld. In der Nacht zum Montag, den 30. November, wurde im Ortsbereich von Scheuerfeld ein abgestellter Pkw Seat beschädigt. ...

Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Aktuell sind 132 Menschen positiv getestet, 1014 geheilt. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Blechkuchen mit Äpfeln und Birnen

Der Herbst bescherte eine umfangreiche Kernobst-Ernte, die wir zu einem leckeren Hefe-Blechkuchen verarbeitet haben. Bezogen ...

Mehrere Drogendelikte an einem Tag festgestellt

Asbach. Am Dienstagnachmittag bemerkten die Polizeibeamten im Rahmen der Streife in der Honnefer Straße einen Jugendlichen, ...

Wirtschaftsförderung: Dalex ist Wiege der Schweißtechnik

Wissen. Nun kann man sich bei der in Wissen ansässigen Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG, die zu den Marktführern in der ...

Kita Oberlahr: Martinsfeier lassen wir uns nicht nehmen

Oberlahr. Durch Unterstützung der kath. Frauengemeinschaft Oberlahr, konnten alle einen leckeren Riesenweckmann der Bäckerei ...

Ehemaliger Landrat Dr. Alfred Beth wird 80 Jahre alt

Altenkirchen. Der Kreis Altenkirchen, seit 1816 unter dieser Bezeichnung auf Landkarten zu finden, hat in seiner nunmehr ...

Weihnachtliche Vorboten in Betzdorf

Betzdorf. Noch leuchtet es nicht weihnachtlich in der Wilhelmstraße. Aber die Voraussetzungen werden bzw. wurden geschaffen. ...

Werbung