Werbung

Nachricht vom 18.11.2020    

Gemeindearbeiter 18 Jahre für die Gemeinde Pracht im Einsatz

Seit Januar 2002 war Heinz Günter Schneider als Gemeindearbeiter für die Gemeinde tätig und hat nun aus gesundheitlichen Gründen seine Arbeitsjacke an den Nagel gehängt. Zu seinen Hauptaufgaben gehörte die Pflege der Spielplätze und der Ortseingänge. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Aufgaben dazu.

Ortsbürgermeister Udo Seidler übergibt ein Präsent an Heinz Günter Schneider. (Fotos: Ortsgemeinde)

Pracht. Mit jedem Straßenausbau entstanden auch neue Grünflächen und Buswartehallen die einer Pflege bedürfen. Auch hat mit Einführung der Hundetütenspender im Jahr 2013 die Leerung der vielen aufgestellten Mülleimer zugenommen. Zu den weiteren Aufgaben gehörten auch die Leerung der Regeneinläufe (insgesamt 386 Stück) im Herbst und im Frühjahr, sowie die Sauberhaltung rund um die drei Standorte der Glascontainer.

Zu seinem Markenzeichen gehört sein Traktor der Marke Deutz (D 40). Wenn er mit dem Traktor und dem beladen Anhänger in der Gemeinde unterwegs war, wusste jeder Bescheid, dass wieder Pflegearbeiten in der Gemeinde anstanden. Natürlich hat Schneider in den vergangenen Jahren auch einiges erlebt. „Unfassbar, was die Leute alles über die Gemeinde entsorgen“ so Schneider. Die Mülleimer an den Buswartehallen waren oftmals voll mit Hausmüll (auch Lebensmittel) und an den Glascontainern (besonders im OT Pracht) wurde regelmäßig jeglicher Sperrmüll abgestellt. Auch fehlte ihm manchmal das Verständnis einiger Spielplatzbesucher. Oftmals mussten unbedingt die Mütter (Eltern) mit ihren Kindern auf dem Spielplatz spielen, obwohl der Gemeindearbeiter am Rasen mähen war.
Trotz all dieser Erlebnisse hat es ihm Spaß gemacht für die Gemeinde tätig zu sein.

Ortsbürgermeister Udo Seidler bedankte sich bei Heinz Günter Schneider ganz herzlich und lobte seine Arbeit, die stets zur vollen Zufriedenheit der Gemeinde erledigt wurde. Auch lobte er den Umgang mit den gemeindeeigenen Arbeitsgeräten. In der langen Zeit wurde mit den Geräten pfleglich umgegangen so dass die Geräte eine lange Nutzungszeit hatten.



Mit dem mittlerweile 80 jährigen Heinz Günter Schneider geht eine Ära in Pracht zu Ende. Die Ortsgemeinde wünscht Schneider alles gut und vor allem gute Erholung nach seiner Hüft-Operation und für die Zukunft eine schöne, ruhige und gesunde Zeit im Kreise seiner Familie. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


MGV Horhausen: Auf ins Gefängnis!

Hohausen / Diez. Der freiwillige "Gefängnis-Aufenthalt" hatte selbstverständlich nichts mit dem notwendigen Ernst eines geplanten ...

Kreiseigene Schulen: Ausschuss findet Mittelweg für Kauf von Luftfilteranlagen

Altenkirchen. Sind Luftfilteranlagen das Allheilmittel, um in den kommenden Wochen den Präsenzunterricht an Schulen in der ...

Gemeinsam mehr Touristen in die Region locken

Region. Doch das vielfältige touristische Angebot muss potenziellen Gästen erst einmal vor Augen geführt werden. Deshalb ...

SWR Hierzuland zu Gast in Isert

Isert. Isert, der Name deutet auf das Eisen hin, das hier im oberen Westerwald vor langer Zeit gefördert und verarbeitet ...

Konzert-Auftakt zum Jubiläum: Schützenverein Wissen feiert "Mehr als 150 Jahre"

Wissen. Zur Freude der Verantwortlichen kamen zahlreiche Besucher. Der Schützenverein Wissen konnte als „Startschuss“ in ...

Jugendfeuerwehr Katzwinkel: Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr

Katzwinkel. Unter anderem müssen "Feuer" gelöscht, Menschen gerettet oder Tiere befreit werden. Aber auch die ganz alltäglichen ...

Weitere Artikel


Betzdorf: Unfallflüchtiger hatte seit Jahren keinen Führerschein mehr

Betzdorf. Am Dienstag, den 17. November, gegen 15.20 Uhr befuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Sprinter die L ...

Zoo Neuwied hat nun ein Tigerweibchen für Ivo

Neuwied. „Anders als Löwen, die im Rudel leben, sind Sibirische Tiger wie die meisten Katzen Einzelgänger, und verbringen ...

Schuh- und Handysammelaktion der Kolpingsfamilie in Wissen

Wissen. Beim Kolpinggedenktag geht es jedoch nicht nur um die Erinnerung an Adolph Kolping, sondern auch um die Lebendigkeit ...

Wirtschaftsförderung: Dalex ist Wiege der Schweißtechnik

Wissen. Nun kann man sich bei der in Wissen ansässigen Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG, die zu den Marktführern in der ...

Mehrere Drogendelikte an einem Tag festgestellt

Asbach. Am Dienstagnachmittag bemerkten die Polizeibeamten im Rahmen der Streife in der Honnefer Straße einen Jugendlichen, ...

Westerwälder Rezepte: Blechkuchen mit Äpfeln und Birnen

Der Herbst bescherte eine umfangreiche Kernobst-Ernte, die wir zu einem leckeren Hefe-Blechkuchen verarbeitet haben. Bezogen ...

Werbung