Werbung

Nachricht vom 18.11.2020    

Frauen ohne Gesicht beginnen zu sprechen

Zwei- bis dreimal im Jahr öffnet Künstlerin Anne L. Strunk ihr Atelier für Kunden und Kunstliebhaber. Hier ein Gläschen Wein, eine kleine Gaumenfreude und - was Anne Strunk ganz wichtig ist, - das persönliche Gespräch mit den Menschen, die ihre Bilder mögen. Bilder die fesseln und Fragen aufwerfen, auf die Anne Strunk stets eine Antwort weiß. „Kunst kommt von Können“, und das hat Anne seit Jahren unter Beweis gestellt und ihre Bewunderer stets fasziniert.

Fotos: Reinhard Panthel

Daaden. Die drei Jahre Kunststudium an der Akademie in Bochum lassen keinen Zweifel zu, dass sie ihr Handwerk versteht. Jetzt zu Corona-Zeiten ist das Atelier geschlossen, doch das Malen in ruhiger ungestörter Atmosphäre bietet ideale Möglichkeiten für neues Schaffen.

Wir durften einmal hinter die Kulissen blicken und uns im Atelier umschauen, in dem Anne Strunk ihre persönliche Stilrichtung entwickelt und zur Perfektion geführt hat. „Mir hat es besonders gefallen Frauen und ihren Alltag zu malen. Ihre graziösen Bewegungen, zu denen nie ein Mann jemals fähig ist!“, schmunzelt Anne und erklärt dann auch, warum ihre dargestellten Frauen kein Gesicht zeigen. „Gesichter zu malen ist nicht schwierig, aber ich kann gerne darauf verzichten“, sagt sie aus Überzeugung und verweist gleichzeitig auf die graziösen Bewegungen, die sie mit Acrylfarben auf Leinwand festhält.

Beim Selbsttest des Betrachters geschieht wirklich Sonderbares. Die gemalten Figuren beginnen sich zu bewegen, zu sprechen, sich mitzuteilen. Da würde ein gezeichnetes oder gemaltes Gesicht nur ablenken, so meinte die Künstlerin und sie hat Recht mit ihrer Einschätzung. Frauen in allen Lebenslagen, in der Natur, am Strand… Der Faltenwurf der Kleidung, die Stellung der Beine, Licht und Schatten, das ist einfach perfekt und animiert zum Hinschauen.



Doch nicht nur Gemälde von Menschen, Blumen, Tieren und abstrakte Darstellungen lassen den Rundgang in ihrem Atelier, das sich in einer ehemaligen Scheune auf zwei Ebenen des Fachwerkgebäudes befindet, nicht eintönig erscheinen. Es ist und bleibt jeweils ein Erlebnis der besonderen Art. Kunstliebhaber und alle die, die es vielleicht einmal werden wollen, warten schon mit Spannung auf die nächste Vernissage am „Tag des offenen Ateliers“, hoffentlich bald. repa


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Klein aber fein: Das bietet der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Der am 9. November neu gewählte Vorstand des Aktionskreises Altenkirchen hatte sich vorgenommen, in diesem ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Ausfall von Herbstkonzert: Musikverein Dermbach bot tolle Alternative

Dermbach. Die Hoffnung, dass Spaziergänger stehenbleiben und zuhören würden und vielleicht auch einige Interessierte extra ...

Sammler entdeckt auf afrikanischer Briefmarke Lokomotiv-Bild aus Kirchen

Erlangen/Kirchen. Das ist kein alltäglicher Fund: Der Sammler Günther Klebes aus dem fränkischen Erlangen ersteigerte jetzt ...

Buchtipp: „Backen wie gemalt - Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ von Karola Fuhr

Dierdorf/Karlsruhe. Zur Rezeptauswahl gehören Klassiker wie Anisplätzchen, Haselnussringe, Haselnussmakronen und Kokosmakronen, ...

Wissener Karnevalsgesellschaft trauert um Hans-Jürgen Michl

Wissen. "Hans-Jürgen Michl und seine Wissener Karnevalsgesellschaft (KG), das gehörte untrennbar zusammen", so schreibt die ...

Weitere Artikel


Niederfischbach: Rechtsextremistische Partei hielt Gedenken im Giebelwald ab

Niederfischbach. Das Bundesinnenministeriums stuft die Partei „Der III. Weg“ als „rechtsextremistische, antisemitische und ...

Geldautomat in Eichelhardt gesprengt – Fahndung läuft

Eichelhardt. Die Polizei fragt:

Wer hat die Tat beobachtet bzw. kann Hinweise zu den Tätern und möglichen Fluchtumständen ...

Gesundheitsamt: Arbeit zu 95 Prozent für Pandemiebekämpfung

Altenkirchen. Viele Wochen lebten die Menschen im Kreis Altenkirchen in Sachen Corona-Pandemie beinahe auf einer "Insel der ...

Kommt Nico Traut bei "The Voice of Germany" weiter?

Rennerod. Der 22-jährige Renneroder begann erst vor zwei Jahren mit dem Singen, nachdem er sich vor vier Jahren selbst das ...

84 aktuell Infizierte im Kreis – auch Schulen und Seniorenzentrum in Wissen betroffen

Kreisgebiet/Wissen. Das Gesundheitsamt hat in Abstimmung mit den Schulen die nötigen Maßnahmen ergriffen, es werden Nachverfolgungen ...

Zeichen der Nähe zu den Trauernden – Jeder kann mitmachen

Kreisgebiet/Altenkirchen. Mit den Gottesdiensten zum Ewigkeitssonntag (22. November) setzten die Evangelischen Kirchengemeinden ...

Werbung