Werbung

Nachricht vom 21.11.2020    

Jahrhundertealte Ahl Esch in Birken-Honigsessen ist Geschichte

Die 300 Jahre alte Eiche, auch Ahl Ehsch genannt, auf dem Dorfplatz in Birken-Honigsessen wurde am Freitag, 20. November, wegen irreberabler Schäden gefällt. Die Bewohner von Birken-Honigsessen werden die Zeitzeugin vermissen.

Am 20. November wurde die Ahl Esch in Birken-Honigsessen gefällt. (Fotos: privat)

Birken-Honigsessen. Nun ist es vorbei: Die alte Eiche, die seit Jahrhunderten auf dem Dorfplatz in Birken-Honigsessen stand, ist gefällt worden. Am Freitag, 20. November, rückten die Arbeiter mit schwerem Gerät an und kappten Äste und Stamm, bis von dem einst stolzen Baum nichts mehr zu erkennen war.

Notwendig wurde die Maßnahme, da die Eiche trotz regelmäßig erfolgter Pflegemaßnahmen irreversible Schäden aufwies, die ihren Erhalt letztendlich unmöglich machten. So zeigte sich in den letzten Jahren am Stammfuß ein massiver Pilzbefall, der für Fäulnis im Wurzel- und Stammbereich sorgte. Der Kronenbereich in nördlicher Richtung war abgestorben und in den Astbereichen war immer mehr Totholz zu finden. Das Gutachten eines Sachverständigen kam zu dem Schluss, dass der Baum aufgrund der zunehmenden Fäule nicht mehr gerettet werden kann, das Referat für Naturschutz und Umwelt der Kreisverwaltung Altenkirche stimmte dem zu. Den Baum dennoch stehen zu lassen, hätte Konsequenzen für die Verkehrssicherheit nach sich gezogen. Es sei einfach zu gefährlich und niemand könne verantworten, dass Besucher wohlmöglich von herabfallenden Ästen verletzt würden, so Ortsbürgermeister Hubert Wagner.

Ursprünglich war geplant, die Fällung mit einer „Verabschiedung“ zu verbinden, bei der die Bürgerinnen und Bürger des Ortes die Möglichkeit bekommen sollten, Abschied von „ihrem“ Baum zu nehmen und Holzstücke der Eiche gegen eine kleine Spende zu erwerben. Wegen der Corona-Pandemie wurde von dieser Idee vorerst Abstand genommen. Das Holz soll bis zum Frühjahr gelagert und die Verabschiedung dann nachgeholt werden, ggf. in Verbindung mit einer Neupflanzung. (red)

Lesen Sie auch:
Ahl Ehsch in Birken-Honigsessen: „Verabschiedung“ muss verschoben werden


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Feuer in Altenbrendebach: Wohnhaus wird Opfer der Flammen

In der Ortsmitte von Altenbrendebach ist es in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, zu einem Brand einer Scheune gekommen. Das Feuer hat auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, ein Fachwerkhaus, übergegriffen. Beide Gebäude standen in Vollbrand. Nach ersten Angaben der Feuerwehr ist das Wohnhaus nicht mehr zu retten.


November-Hilfen und Betzdorfer Fitnessstudio: Noch keinen Cent erhalten

Hanteln stemmen und ein paar Runden auf dem Laufband – deswegen besuchte Sandra Weeser (FDP) nicht das Fitnessstudio „Körperwelt“. Sport hätte sie als Kundin auch gar nicht treiben können. Denn der Lockdown-Light ist für Fitnessstudios ein harter. Mildern wenigstens die sogenannten November-Hilfen den finanziellen Verlust?


Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Damit hatte die Scheuerfelderin nicht gerechnet, als sie am Montagmorgen in ihr Auto steigen wollte. Unbekannte Täter hatten die Heckschreibe zerstört. Die Polizei meldet zwei weitere Verkehrsunfälle aus der Alt-Verbandsgemeinde Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Niederfischbach. In den frühen Morgenstunden am Dienstag, den 1. Dezember, wurde die Feuerwehr Niederfischbach zu einem Kaminbrand ...

Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Scheuerfeld. In der Nacht zum Montag, den 30. November, wurde im Ortsbereich von Scheuerfeld ein abgestellter Pkw Seat beschädigt. ...

Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Aktuell sind 132 Menschen positiv getestet, 1014 geheilt. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Weihnachtsbaum in Wissen trotz Corona geschmückt

Wissen. Wie bereits seit über 10 Jahren wollten die Kinder der Kindertagesstätten in Wissen den großen Weihnachtsbaum im ...

Weitere Artikel


Wieder ein Autodiebstahl vermutlich mittels „Keyless Go“

Etzbach. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug, in der Hofeinfahrt neben seinem Wohnanwesen in der Steinfeldstraße in Etzbach ...

„Raiffeisens Sonntagsspaziergang“: Rundweg von Hamm bis an die Sieg

Hamm (Sieg). „Raiffeisens Sonntagsspaziergang“ ist bisher nicht ausgeschildert, aber da der Weg ausschließlich über befestigte ...

21-Jähriger schlägt auf Passanten in Fußgängerzone ein

Altenkirchen. Um kurz vor 16 Uhr am Freitag griff der 21-Jährige den Mann an und verletzte das Opfer im Bereich des Auges. ...

Udo Walz (†) ermöglichte Wissener Traumkarriere

Wissen/Berlin/Solothurn(Schweiz). Viele Deutsche bewegt momentan der Tod des Star-Friseurs Udo Walz. Der in Wissen aufgewachsene ...

Bewegungstage in den Westerwaldwerkstätten der Lebenshilfe

Kreis Altenkirchen. Am 14. November war dann ein landesweiter Bewegungstag geplant, der zum Bewegen animieren, und nachhaltig ...

Kreisweit 50 Corona-Neuinfektionen, 7-Tage-Inzidenz steigt stark

Wissen. Der starke Anstieg der Infektionszahlen hängt wesentlich mit der Situation im St.-Josef-Seniorenzentrum in Wissen ...

Werbung