Werbung

Nachricht vom 23.11.2020    

Kreis-SPD: „Tickets müssen preisgünstiger werden!“

Die SPD begrüßt den im Kreistag getroffenen Beschluss, wonach das gesamte Tarifgefüge im Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) geprüft werden soll. In dem Zusammenhang fordert die SPD auch Verbesserungen der Schnittstellen zu benachbarten Verkehrsverbünden. Dabei hat sie vor allem zwei Verbindungen im Blick.

Sind die Fahrscheine für den heimischen öffentlichen Nahverkehr zu teuer? Ja, findet die SPD-Fraktion im Kreistag, darunter Andreas Hundhausen (links) und Matthias Gibhardt. (Fotos: Archiv)

Kreisgebiet. In der jüngsten Sitzung der SPD-Fraktion im Altenkirchener Kreistag berichtete Kreistagsmitglied Matthias Gibhardt laut einer Pressemitteilung aus dem Ausschuss für Mobilität. Demnach begrüßte der Stadtbürgermeister Altenkirchens ausdrücklich den dort getroffenen Beschluss, das gesamte Tarifgefüge für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) auf den Prüfstand zu stellen. Zum Tarifverbund des VRM gehört auch der Kreis Altenkirchen. Gibhardt, der auch für den Landtag kandidiert: „Geringverdiener und Empfänger von sozialen Transferleistungen sind bei den aktuellen Preisen praktisch vom ÖPNV ausgeschlossen“.

Bereits im Oktober 2019 hätte die sozialdemokratische Fraktion gefordert, die aus ihrer Sicht bisweilen unrealistisch und unverhältnismäßig hohen Fahrpreise (Wabentarif) auf den Prüfstand zu stellen. In dem Zusammenhang hätte Kreistagsmitglied Bernd Becker die Einführung von Tages- oder Jahres-Fahrscheinen angeregt. Das Angebot müsse insgesamt günstiger werden, forderte er und nannte ein Beispiel aus seinem Heimatort: „Über fünf Euro für die einfache Fahrt von Fensdorf nach Wissen schrecken potenzielle Fahrgäste ab“.

Bei der Verwaltung und beim zuständigen Beigeordneten Gerhardus hätte der SPD-Antrag über die Monate keine Aktivitäten ausgelöst, stellen die Sozialdemokraten mit Bedauern fest. Allerdings hätte sich die Verwaltung laut SPD intensiv mit einem Antrag der CDU beschäftigt, an Wochenenden ein Schnupperticket für Familien als Gratis-Angebot einzuführen. Nach Auskunft des VRM sollte allerdings jegliche Tarifänderung im Verbund geschehen, schreiben die Sozialdemokraten in der Mitteilung. Ein Wochenendticket für Familien sei eher als Werbemaßnahme zu sehen.

Matthias Gibhardt pflichtete dieser Einschätzung bei. „Andererseits könne man auf eine solche gruppenspezifische Tarifgestaltung weitgehend verzichten, wenn man die Fahrpreise generell senken würde“, so Gibhardt. Ein Vertreter des VRM hat laut dem SPD-Pressetext im Ausschuss darauf hingewiesen, dass es bereits heute vergünstigte Tarife gebe. So könne man mit der „VRM-MobilCard“ bei einer Jahresgebühr von neun Euro auf jeden Einzelfahrschein im VRM-Verbundgebiet 25 Prozent Rabatt erhalten – egal welche Preisstufe man wähle und ob man Bus oder Bahn fahren wolle.

Fraktionschef Andreas Hundhausen will auch die Schnittstelle zu benachbarten Verkehrsverbünden verbessert wissen. Er hatte dabei insbesondere die Verbindungen in Richtung Köln und Siegen im Blick. „Wir müssen dahin kommen, dass Menschen mit einem Fahrschein aus jedem Dorf im Kreis Altenkirchen zu jedem Ziel im DB-Netz und in andere Verbünde fahren können“, forderte Hundhausen.

Matthias Gibhardt betonte abschließend: „Der ÖPNV wird Pflichtaufgabe des Kreises. Es muss uns allen an einem attraktiven und preisgünstigen Busverkehren gelegen sein. Es geht um die Mobilität der Menschen im Kreis.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.


Erneut ein Corona-Todesfall, 17 neue Infektionen im Kreis Altenkirchen

17 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weist die Statistik für den Kreis Altenkirchen am Mittwoch, 20. Januar, aus. Insgesamt sind damit im Kreisgebiet bislang 2022 Menschen positiv auf eine Infektion getestet worden, 1819 sind geheilt. Erneut gibt es einen Todesfall im Zuge der Pandemie


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.




Aktuelle Artikel aus Politik


Digitale Bürgersprechstunde: Sandra Weeser spricht mit Sabine Henning

Betzdorf/Linz. Die gebürtige Linzerin und Lokalpolitikerin spricht mit der Bundestagsabgeordneten über die deutsch-französische ...

Wäschenbach-Talk mit prominentem Historiker aus Wissen

Betzdorf. In der zweiten Onlineveranstaltung des CDU-Landtagsabgeordneten wird am kommenden Montag, dem 25. Januar, der aus ...

Rente und Steuer: Neue Kooperation

Hachenburg. Von Mitte Januar bis Ende Februar verschickt die Rentenversicherung an ihre Rentnerinnen und Rentner die Rentenbezugsmitteilungen ...

Grundstückskauf für Krankenhaus-Neubau komplett

Altenkirchen/Hachenburg. Mit dem gestrigen Notartermin wird der Verkauf der Grundstücke, die für die Zusammenlegung der beiden ...

Bildungspolitik: Baldauf und Reuber laden zur Diskussion

Region. „Wir benötigen gute und zeitgemäße Schulen mit einem sinnvollen Digitalisierungskonzept. Gerne möchten wir mit Ihnen ...

Vorsicht beim Online-Shopping: Illegale Arzneimittel aus dem Netz

Koblenz. In zwei chinesischen Salben haben Fachleute des LUA nicht deklarierte kortisonähnliche Wirkstoffe nachgewiesen, ...

Weitere Artikel


SGD Nord: Adventszeit – mit Sicherheit

Region/Koblenz. Kerzen sollten beispielsweise auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen, nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Drei vermisste Kinder aus Asbach gefunden und in Obhut genommen

Asbach. Die Kriminalpolizei teilt aktuell mit: Die Kinder wurden am 23. November .2020 in Bonn angetroffen und in Obhut genommen. ...

evm bietet jetzt auch Videoberatung an

Koblenz. Insgesamt stehen sieben erfahrene Berater zur Verfügung. „Durch die Erweiterung des Service-Angebots, das sich ...

Ehemaliger Finanzminister Deubel verliert Beamtenpension

Koblenz. Der ehemalige Finanzminister war wegen Straftaten, welche er während seiner Amtszeit als Minister und als Ruhestandsbeamter ...

Auto kommt von der Fahrbahn ab und durchbricht Geländer

Wissen. Gegen 12:34 Uhr am Sonntag war die 81-Jährige aus Richtung Betzdorf kommend mit ihrem Pkw Seat Ibiza in den Kreisverkehr ...

Abfuhrtermine und Co: Umweltkalender 2021 werden verteilt

Altenkirchen. Dabei wurde das bewährte Layout im modernen Corporate Design beibehalten und nur leicht modifiziert. Zu beachten ...

Werbung