Werbung

Nachricht vom 25.11.2020    

Auenwald gefährdet? CDU-Abgeordneter nimmt Landesregierung in Pflicht

In einer Pressemitteilung greift der CDU- Landtagsabgeordnete Wäschenbach die Landesregierung scharf an. Es geht um die Stilllegung des Wehrs in Euteneuen, die zu Schäden im umliegenden Auenwald geführt hätte. Besonders hat der Wallmenrother die beiden grünen Kabinettsmitglieder im Visier. Nun hat er erneut eine kleine Anfrage gestellt, die sich mit der Zukunft des betroffenen Flussabschnittes beschäftigt.

Michael Wäschenbach (CDU) kritisiert die Landesregierung wegen der Stilllegung des Wehres in Euteneuen. (Fotos: Abgeordnetenbüro Wäschenbach)

Kirchen-Euteneuen. Falschbehauptung und Widersprüchlichkeiten wirft der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Mainzer Ampelregierung vor. Grund seiner Angriffe ist die Stilllegung des Wehrs in Euteneuen. Diese hätte zu Schädigungen des umliegenden Auenwaldes geführt, der bereits von Klimawandel und Borkenkiefer geschwächt sei. Anlass seiner Kritik ist eine erneute kleine Anfrage zu dem Thema, die er laut Landtagsarchiv am 9. November an die Landesregierung gestellt hatte.

Hat Wäschenbach recht? Zwar hatte die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord den Zusammenhang im Sommer 2019 als Obere Naturschutzbehörde bestritten. Aber: Wäschenbach tat diese Einschätzung damals als „Fake-News“ ab gegenüber der Siegener Zeitung. Laut dem Artikel hatten Fachleute bereits kurz nach dem Absenken des Wehres gravierende Folgen für das streng geschützte Biotop prognostiziert.

Folgen, die Wäschenbach nun beobachtet: Laut der Pressemitteilung zu dem Thema säumten beide Seiten der Sieg in dem umliegenden Gebiet entwurzelte Bäume. Für den CDU-Politiker eine klare Konsequenz der Stilllegung des Wehres, die von Seiten der Landesregierung angeordnet worden sei.
Der Grund: Ein Absinken des Wasserpegels um gut zwei Meter. Dadurch würden die Wurzeln der Bäume nicht mehr mit Wasser versorgt und stürben ab, lägen schließlich zum Teil als Totholz am Ufer.

Umso mehr wundere er sich, dass sich die Mainzer Familienministerin Anne Spiegel (Grüne) in einer Pressemitteilung der Rheinpfalz-Speyerer Rundschau für die Erhaltung der Auenwälder ausgesprochen hätte. „Ich habe mir die Augen gerieben, denn offensichtlich hat sie nicht mit ihrer Kollegin, der Umweltministerin Ulrike Höfgen (Grüne) gesprochen, denn diese hat seinerzeit die Stilllegung des Euteneuer Wehres forciert“, sagt Wäschenbach, der auf die mehr als 10.000 gesammelten Unterschriften in einer öffentlichen Petition von change.org hinweist.

Er spricht sich dafür aus, das Wehr wieder in Betrieb zu nehmen. „Ich kenne genug Leute, die das Wissen und die technischen Voraussetzungen mitbringen, die Anlage wieder in Betrieb zu nehmen“, sagt der Abgeordnete, „aber die Landesregierung behauptet, die Mechanik sei defekt. Eine Falschbehauptung“, so Wäschenbach. Er sei offen dafür, zusammen mit den Wasserkraftbefürwortern den Gegenbeweis anzutreten.

Seiner Meinung nach überwiegen eindeutig die Vorteile, die das Wehr mit sich bringen würde. Die Wälder mit ihren vielen heimischen Tierarten seien ihm dabei ebenso wichtig wie die Fische der Sieg. „Fauna und Flora sind zwei Seiten derselben Medaille“, sagt er und erläutert, dass es für ihn hohe Priorität habe, im Falle eines Wiederanfahrens den in der Sieg inzwischen sehr heimischen Lachsen, die bekanntermaßen flussaufwärts schwimmen, mittels einer neuen modernen Fischtreppe deren Zug in Richtung der von ihnen bevorzugten Gewässer zu unterstützen. „Wir sind froh, dass die Sieg ein derartig sauberer Fluss ist, dass sogar Lachse sich hier wieder wohl fühlen. Wir möchten diese gerne behalten, aber auch unsere Auenwälder“.

Der Abgeordnete abschließend: „Die Landesregierung müsste bei einer Wiederinbetriebnahme zugeben, dass sie einen Fehler gemacht hat – aber wäre das so schlimm? Es ist mittlerweile ein zermürbender Politkrimi, aber ich gebe nicht auf.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.


Erneut ein Corona-Todesfall, 17 neue Infektionen im Kreis Altenkirchen

17 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weist die Statistik für den Kreis Altenkirchen am Mittwoch, 20. Januar, aus. Insgesamt sind damit im Kreisgebiet bislang 2022 Menschen positiv auf eine Infektion getestet worden, 1819 sind geheilt. Erneut gibt es einen Todesfall im Zuge der Pandemie


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.




Aktuelle Artikel aus Politik


Digitale Bürgersprechstunde: Sandra Weeser spricht mit Sabine Henning

Betzdorf/Linz. Die gebürtige Linzerin und Lokalpolitikerin spricht mit der Bundestagsabgeordneten über die deutsch-französische ...

Wäschenbach-Talk mit prominentem Historiker aus Wissen

Betzdorf. In der zweiten Onlineveranstaltung des CDU-Landtagsabgeordneten wird am kommenden Montag, dem 25. Januar, der aus ...

Rente und Steuer: Neue Kooperation

Hachenburg. Von Mitte Januar bis Ende Februar verschickt die Rentenversicherung an ihre Rentnerinnen und Rentner die Rentenbezugsmitteilungen ...

Grundstückskauf für Krankenhaus-Neubau komplett

Altenkirchen/Hachenburg. Mit dem gestrigen Notartermin wird der Verkauf der Grundstücke, die für die Zusammenlegung der beiden ...

Bildungspolitik: Baldauf und Reuber laden zur Diskussion

Region. „Wir benötigen gute und zeitgemäße Schulen mit einem sinnvollen Digitalisierungskonzept. Gerne möchten wir mit Ihnen ...

Vorsicht beim Online-Shopping: Illegale Arzneimittel aus dem Netz

Koblenz. In zwei chinesischen Salben haben Fachleute des LUA nicht deklarierte kortisonähnliche Wirkstoffe nachgewiesen, ...

Weitere Artikel


„An den Ufern des Mehrbachs“ – ein historischer Roman

Kreisgebiet. Schwere landwirtschaftliche Arbeit, mühsame Mobilität und konfessionelle Schranken werden im Roman geschickt ...

Blumen Leonards lädt herzlich zu ihren Adventstagen ein

Wissen. Seit 119 Jahren werden Blumen im Geschäft mit Tradition bei Leonards in der Steinbuschstraße 1 in Wissen gelebt. ...

Weihnachtsgottesdienste an der Oberen Sieg mit Anmeldung

Wissen. Da wegen der Abstandsregeln jeweils nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, ist für die Teilnahme ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Kirchen: Bald Verkehrsbehinderungen vor kath. Kirche

Kirchen. Aufgrund der erforderlichen Rückbauarbeiten des Gerüstes an der kath. St.-Michael-Kirche, wird es am Freitag, den ...

17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen ...

Werbung