Werbung

Nachricht vom 27.11.2020    

Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.

(Symbolbild: KathaBe)

Köln/Region. Jahr für Jahr locken die Kölner Weihnachtsmärkte Millionen von Menschen von außerhalb in die Domstadt. Auch für viele Westerwälder gehört der Besuch im vorweihnachtlichen Köln nicht nur aufgrund der günstigen Zugverbindung zum jährlichen Adventsprogramm. In diesem Jahr ist alles anders. Aufgrund der Corona-Pandemie sind auch die Kölner Weihnachtsmärkte entweder ganz abgesagt worden oder sie werden mit einem stark veränderten Konzept realisiert. Dichtes Gedränge am Glühweinstand oder an diversen Verkaufsbuden kann es 2020 natürlich nicht geben.

Ganz verzichten auf den Glühwein in Köln muss aber niemand. Auch aus dem Westerwald könnte sich die Anreise lohnen, wenn man denn nun gar nicht auf den Besuch verzichten möchte. So hat die Internetseite „Geheimtipp Köln“ eine Übersichtskarte veröffentlicht, welche Lokalitäten ab sofort einen „Glühwein to go“ anbieten (aus Hygienegründen im Einwegbecher oder eigenem Gefäß) und verbinden lassen sich diese mit einem wunderbaren Spaziergang an der frischen Luft. Denn hier ist die Corona-Ansteckungsgefahr bekanntermaßen sehr viel geringer als in geschlossenen Räumen.

Gedränge in der Kölner Innenstadt meiden
Wer nicht gleich die komplette Runde von immerhin fünf Stunden durch Köln drehen will, kann einen der kürzeren Spaziergänge wählen – etwa in Ehrenfeld, im Kwartier Latäng oder in der Südstadt. Die anschaulichen Karten vom „Geheimtipp Köln“ lassen auch Ortskundige den Weg finden und laden dazu ein, Neues zu entdecken. Tipp für die Westerwälder: Nicht gleich am Hauptbahnhof austeigen. Sowohl der RE 9 als auch die S12 und die S 19 fahren bis und vom Bahnhof Ehrenfeld. Hier dürfte der Andrang gerade an den Adventswochenenden auch geringer sein als in der Kölner Innenstadt.

Wer also auch im Corona-Jahr nicht auf den Besuch in Köln verzichten kann, sollte diesen so risikoarm wie möglich gestalten. Glühweinspaziergänge draußen im Freien sind dafür eine Möglichkeit. Nichtsdestotrotz dürfte es am vernünftigsten sein, 2020 einmal gänzlich die Millionenstadt Köln zu meiden. (rm)




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.


Erneut ein Corona-Todesfall, 17 neue Infektionen im Kreis Altenkirchen

17 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weist die Statistik für den Kreis Altenkirchen am Mittwoch, 20. Januar, aus. Insgesamt sind damit im Kreisgebiet bislang 2022 Menschen positiv auf eine Infektion getestet worden, 1819 sind geheilt. Erneut gibt es einen Todesfall im Zuge der Pandemie


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.




Aktuelle Artikel aus Region


Freundeskreis Wissen Suchtkrankenhilfe informiert

Wissen. Es gelten die gültigen Corona-Regeln: Maskenpflicht, Händedesinfektion, Abstandsgebot, Anwesenheitsdokumentation. ...

Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Region. In Bezug auf die gestern beschlossenen Maßnahmen, über die wir bereits berichtet haben, ist die Ministerpräsidentin ...

„INTASAQUA“ an der Nister: Erfolgreiche Projektarbeit im Jahr 2020

Altenkirchen. Es soll modellhaft erprobt werden, wie die Artenvielfalt der Wasserlebewesen kleiner bis mittelgroßer Fließgewässer ...

Erneut ein Corona-Todesfall, 17 neue Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Aktuell infiziert ...

Kreistag berät erstmals in Hybridsitzung

Altenkirchen. Die für den 25. Januar vorgesehene Sitzung des Kreisausschusses sowie die für den 27. Januar geplante Sitzung ...

Aktion für Paare in der Fastenzeit: „7Wochen Neue Sicht“

Köln/Region. Sie behandeln Themen wie Anfängergeist, Kurswechsel, Zwischenstopp oder “Stell dir vor...”. Sich als Paar neue ...

Weitere Artikel


Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Waldbreitbach. Auch wenn in dieser Saison einige Stationen ausfallen, wird es vom 1. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 ...

In Zeiten von Corona kommt der Zahnarzt digital in die Kita

Fürthen. Gespannt verfolgten die Kinder das Geschehen auf der Leinwand und begrüßten freudig den „Patenzahnarzt“ der Kita. ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Zusatzverkehr und höhere Kapazitäten an den Adventssamstagen

Köln/Region. Beim RE 9 wird es an den ersten drei Adventssamstagen eine morgendliche Zusatzfahrt von Siegen nach Köln geben. ...

Oliver Euteneuer ist neuer Sprecher der Feuerwehr-Kreisausbilder

Altenkirchen. Kreisfeuerwehrinspekteur Ralf Schwarzbach gratulierte Euteneuer im Rahmen der letzten Kreisausbilderbesprechung ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Werbung