Werbung

Nachricht vom 29.11.2020    

Frauenensemble Encantada: Kopf nicht in den Sand gesteckt

MIT VIDEO | Nach ihrem Erfolg bei dem WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ hätten 2020 viele Auftritte folgen sollen. Doch die Pandemie hat alle ursprünglichen Planungen zunichte gemacht für das Frauenensemble Encantada aus Neunkirchen – bei dem auch viele Sängerinnen aus dem AK-Land mitmachen. Aber davon ließ und lässt sich die Gruppe nicht entmutigen.

Die prämierten Sängerinnen des Frauenensembles Encantada blicken mit Zuversicht in das kommende Jahr. (Foto: Frauenensemble)

Neunkirchen. Ende 2019 hatten sie noch den zweiten Platz beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ belegt. Zahlreiche Anfragen hatten das Frauenensemble Encantada nach diesem Erfolg erreicht. Höhepunkte in der Region wären die Teilnahme an Kultur Pur auf dem Giller sowie das Biggesee-Open-Air gewesen, dazu kamen noch zahlreiche andere Termine und einige eigene Projekte und Vorhaben in der Region. Das Jahr war also eigentlich komplett durchgeplant – eigentlich.

Allerdings haben die Sängerinnen und Chorleiterin, Kristin Knautz, zu keiner Zeit den Kopf in den Sand gesteckt, sondern flexibel auf die aktuelle Lage reagiert: von Online-Proben im ersten Lockdown im Frühjahr über den Sommer unter der Brücke in Betzdorf, der – unglaublich aber zum Glück wahr – mit zwei Konzerten vor echtem Publikum endete, bis zu der nur kurz währenden Freude über eine analoge Probe in der Martinikirche in Siegen im Oktober. Der Chor ist stets mit großer Freude und Zuversicht an alle neuen Herausforderungen heran gegangen.

Nun, am Ende dieses zweifellos schwierigen Jahres, möchte Encantada trotz allem ein positives Resümee ziehen. „Bei allen Widrigkeiten dieses so besonderen Jahres haben wir als Chor wieder einmal die Erfahrung gemacht, wie großartig unsere Gemeinschaft ist und die Bereitschaft jeder einzelnen Sängerin, sich auf neue Situationen und ungewöhnliche Wege einzulassen. Wir haben zwar dieses Jahr nur mit Abstand singen können, sind aber als Chor trotzdem ganz nah zusammen gerückt“, so das Fazit von Chorleiterin Kristin Knautz zu diesem Corona-Jahr.

Mit diesem guten Gefühl gehen die Sängerinnen nun in die Adventszeit – zwar ohne gemeinsame besinnliche Stunden als Chorgemeinschaft und ohne die wunderschönen Auftritte in der Weihnachtszeit, mit denen der Chor so gerne sein Publikum erfreut hätte, aber eben mit ganz viel Zuversicht und Optimismus, angesichts der Aussicht auf ein hoffentlich chormusikreicheres Jahr 2021.

Der Chor hofft darauf, sein Publikum hoffentlich spätestens in der zweiten Jahreshälfte, bei einem Live-Konzert wiedersehen können. Bis es soweit ist, legen die Sängerinnen allen Chormusikfreunden ihre CD „Wenn du fliegst“ ans Herz. Damit kommt Encantada direkt ins heimische Wohnzimmer.

Die CD kann man im Shop auf der Homepage www.frauenensemble-encantada.de bestellen oder in der Buchhandlung Braun in Neunkirchen käuflich erwerben. Gleiches gilt für die Encantada-Alltagsmasken, mit nicht ganz alltäglichen Sprüchen darauf. Diese, wie auch speziell bedruckte Stoffbeutel, sind ebenfalls dort erhältlich. Auf diese Weise lassen sich die Lieben zu Hause beschenken und gleichzeitig unterstützt man die Gruppe am Ende eines nicht einfachen Jahres. Das Frauenensemble Encantada wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, ein wunderschönes Weihnachtsfest und freut sich auf ein Wiedersehen - LIVE - in 2021. (PM)




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

Weiterbildung für Veranstalter: "Absagen oder neu denken"

Betzdorf. „Absagen oder neu denken?“ Vor dieser Frage werden in den kommenden Monaten viele Veranstalter stehen. Aktivseminare ...

Haus Felsenkeller: Kostenloses Bildungsangebot steht auf wackeligen Beinen

Altenkirchen. Auch Erwachsene mit deutscher Muttersprache können zum Teil nicht so gut lesen und schreiben, wie es im beruflichen ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Ortheils Abendmusiken Nr. 6 im Live-Stream: Italienische Momente

Wissen. Das war schon gewöhnungsbedürftig für einen Schriftsteller, der regelmäßig ein großes Publikum anzieht, viele Bücher ...

Weitere Artikel


Telc-Prüfungen im Fach Englisch an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. Auch in diesem Jahr stellten sich elf Schülerinnen und Schüler den Prüfungen, diesmal ausschließlich im Bereich des ...

Adventsshopping lockt an den Wochenenden nach Altenkirchen

Altenkirchen. Weihnachten steht vor der Tür und die große Suche nach den Geschenken für die Lieben hat begonnen. Auch wenn ...

Deutsche Bahn: Haltepunkt Hohegrete bei Pracht wird erneuert

Pracht. Die Rahmenvereinbarung zur Stationsoffensive das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium, die beiden Aufgabenträger ...

37 Corona-Fälle übers Wochenende – 95-Jähriger verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt auf 1146. Aktuell sind 151 Menschen positiv ...

Unklare Rauchentwicklung rief die Feuerwehr auf den Plan

Rettersen. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte nahmen unter Atemschutz eine erste Erkundung vor. Dabei konnte kein Schadenfeuer ...

„Kreits Ecke“ in Wissen: Neuer Eigentümer, neuer Geschäftsinhaber

Wissen. Nachdem Frank und Beate Schneider nach 34 langen Jahren beschlossen, das besondere Bauwerk in der Wissener Rathausstraße ...

Werbung