Werbung

Nachricht vom 24.09.2010    

K108/K109 wurden nach Sanierung offziell freigegeben

Einen Monat nach Fertigstellung der Baumaßnahmen an der K108/K109 stand jetzt die offizielle Freigabe in Steinches Mühle an. Das Projekt hatte ein Kostenvolumen von 1,5 Millionen Euro, wovon das Land 68 Prozent übernommen hat.

Gemeinsam durchschnitten Manfred Rosenkranz, Landrat Michael Lieber, Anneliese Hess und Ulrich Neuroth das Band zur symbolischen Freigabe der Straße, rechts Bürgermeister Wolfgang Schneider. Foto: anna

Derschen/Mauden. Einen Monat nach Fertigstellung der Baumaßnahme an den beiden Straßen K108 und K109 hatte die Kreisverwaltung Altenkirchen nun zur offiziellen Verkehrsfreigabe zur Steinches Mühle eingeladen. Landrat Michael Lieber begrüßte unter den Gästen den leitenden Baudirektor Ulrich Neuroth samt seinem Team, den VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider, die Ortsbürgermeister Anneliese Heß (Derschen) und Manfred Rosenkranz (Mauden), sowie Vertreter der beteiligten Unternehmen Koch, Schmidt und Wengenroth.
Die Anzahl der Gäste dieser offiziellen Verkehrsfreigabe, verdeutliche die Bedeutung der Maßnahme, so Lieber. Das Projekt habe ein Kostenvolumen von 1,5 Millionen Euro, so etwas habe man nicht so oft und vor allem, man könne davon auch etwas sehen. "Wir sind froh und dankbar, dass alles geklappt hat", sagte Lieber. Sein Dank galt allen Mitwirkenden der Maßnahme und natürlich dem Land, welches diese mit einem hohen Anteil bezuschusst hat. Das Land werde auch weiterhin in die Straßen investieren müssen, so Lieber, dies sei auch ein Schwerpunkt im nächsten Jahr.

Auch Leerrohre für DSL installiert
Baudirektor Neuroth splittete in seinem Bericht die einzelnen Bauabschnitte auf. So beläuft sich der Ausbau der K109 bis Derschen, ausgehend von der L280, auf eine Gesamtlänge von 1160 Metern. Die Strecke wurde durchgehend auf sechs Meter verbreitert, was zu Baukosten von 700.000 Euro führte, die Baukosten für den Brückenbau beliefen sich nochmals auf 200.000 Euro. Der Ausbau der K108 von der Steinches Mühle bis nach Mauden, auf einer Länge von 1260 Metern wurde auf durchgehend 4,50 Meter Breite gehalten. Die Baukosten dafür beliefen sich auf 200.000 Euro. Zudem wurde die Verbindung zwischen Mauden und Derschen von einer Länge von 900 Metern ebenfalls ausgebaut. Die Fahrbahn blieb hier in ihrer vorhandenen Breite erhalten, die Kosten beliefen sich auf 150.000 Euro. Desweiteren sind in den beiden Ortschaften die Winterschäden beseitigt worden, was in Mauden 100.000 Euro und in Derschen 70.000 Euro kostete. Zuzüglich Vermessung und Grunderwerb kommt so eine Gesamtsumme aller Kosten von 1,5 Millionen zu Stande. Das Land bezuschusste die Maßnahme mit 68 Prozent und übernahm so 1.054.000 Euro. Im Zuge der gesamten Baumaßnahme wurde auch noch die Renaturierung eines Teiches durchgeführt. Die Verbandsgemeindewerke Daaden haben gleichzeitig 400 Meter Kanal mit verlegt und entlang der K109 sind schon die Leerrohre für einen späteren DSL-Anschluss eingebracht worden.
Abschließend sagte Neuroth, dass er allen Verkehrsteilnehmern eine unfallfreie Fahrt auf der Strecke wünsche. Bürgermeister Schneider bedankte sich für die Abwicklung der im Oktober 2009 begonnenen Baumaßnahme. Gleichzeitig sah er den Zeitpunkt günstig, an den Landrat gerichtet daran zu erinnern, dass noch weitere dringende Maßnahmen auf Erledigung warten. So zum Beispiel die Baustelle Friedewald-Niederdreisbach. Schneider wünschte sich, einmal jährlich solch ein Ende einer Baumaßnahme feiern zu können. Auch die beiden Ortsbürgermeister bedankten sich bei allen Beteiligten für die durchgeführte Arbeit. Hess sprach von einem hervorragenden Erscheinungsbild der Straße und Rosenkranz meinte, jetzt fahre sich die Strecke elegant. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: K108/K109 wurden nach Sanierung offziell freigegeben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 18.02.2020

Neustart im Betzdorfer Gewerbegebiet am Rangierberg

Neustart im Betzdorfer Gewerbegebiet am Rangierberg

Die Firma MS Industrieservice ist in ihre neuen Gewerbehalle im Betzdorfer Gewerbegebiet „Am Rangierberg“ eingezogen. Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer und Wirtschaftsförderer Michael Becher besuchten die Familie Schäfer am neuen Firmensitz. Vor knapp 10 Jahren hat Michael Schäfer das Stahlbauunternhemen gegründet.


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Ehrenamtliche Planungstalente mit Kontaktfreudigkeit gesucht

Seit August 2018 ist der Bürgerfahrdienst der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain auf den Straßen unterwegs und erfreut sich großer Nachfrage. Für den Aufgabenbereich der Telefonisten und Disponenten wird noch Verstärkung gesucht.


Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Am Altweiber-Donnerstag und Rosenmontag lädt MyDearCaptain zur alljährlichen Karneval-Party im großen Festzelt auf dem Rewe-Parkplatz in Herdorf ein. Doch nicht alles ist wie immer – eine neue Mannschaft und überarbeitete Prozesse garantieren den Jecken und Narren eine wilde Sause.


Karnevalsticket und Sonderzüge zum Karneval nach Köln

Der Karneval rückt immer näher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wieder eine Vielzahl von Sonderzügen ein. Zudem gibt es ein besonderes Karnevalsticket für die tollen Tage.




Aktuelle Artikel aus Region


Ehrenamtliche Planungstalente mit Kontaktfreudigkeit gesucht

Betzdorf. Gemäß dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ konnten bisher viele bedürftige Mitbürger mit dem ehrenamtlichen und ...

Nahwärmeverbund Glockenspitze: „Weg von teuren Energieformen“

Altenkirchen. Viele Gebäude im Altenkirchener Schul-, Sport- und Regierungszentrum sind ihrer eigenen Heizungen schon seit ...

Finanzbuchführung: Kreisvolkshochschule startet neuen Kurs

Altenkirchen. Umfassende und aktuelle Kenntnisse der Finanzbuchführung gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen, um betriebliche ...

Vergiftungen in Haus und Garten: So schützen Sie Ihre Kinder

Siegen. Draußen ist das Risiko einigermaßen überschaubar. Die meisten giftigen Pflanzen wie Bilsenkraut, Tollkirsche oder ...

Es sind noch Plätze frei: TV-Studio-Backstage-Tour in Köln

Montabaur/Neuwied/Altenkirchen. Los geht es mit der Besichtigung der MMC Film & TV Studios Cologne, der Heimat vieler beliebter ...

Energietipp: Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Kreis Altenkirchen. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung ...

Weitere Artikel


KVHS gründet Netzwerk "Haus der kleinen Forscher"

Altenkirchen. Mit einer Informationsveranstaltung für Fachkräfte aus den Kindertagesstätten startete jüngst das lokale Netzwerk ...

Musical!Kultur veranstaltet Gala zum 10. Geburtstag

Daaden. Mit einer Musical-Gala möchte der Verein Musical!Kultur am 27. November im Daadener Bürgerhaus den Menschen des Daadener ...

Hammer CDUler besuchten Landtag in Mainz

Hamm. Der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt, als eine Gruppe des CDU-Gemeindeverbandes Hamm auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

Jugendfeuerwehr übte 24 Stunden lang

Steinebach. Kürzlich trafen sich die Jugendlichen und ihre Betreuer um 8 Uhr am Feuerwehrhaus in Steinebach zur 24-Stunden-Übung. ...

Die Energiekosten senken - es geht doch

Wissen. Mehr als zufrieden mit der Besucherresonanz zur Informationsveranstaltung im Kulturwerk Wissen zeigten sich der Vorstandsvorsitzende ...

Verursacher des tödlichen Unfalls bei Zehnhausen gefasst

Zehnhausen b. R. Der Verursacher des Verkehrsunfalls im Juli nahe Zehnhausen bei Rennerod, bei dem ein 39-Jähriger getötet ...

Werbung