Werbung

Nachricht vom 01.12.2020    

Feuer in Altenbrendebach: Wohnhaus wird Opfer der Flammen

In der Ortsmitte von Altenbrendebach ist es in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, zu einem Brand einer Scheune gekommen. Das Feuer hat auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, ein Fachwerkhaus, übergegriffen. Beide Gebäude standen in Vollbrand. Nach ersten Angaben der Feuerwehr ist das Wohnhaus nicht mehr zu retten.

Die Gebäude waren nicht mehr zu retten.(Fotos: kkö)

Wissen-Altenbrendebach. Personen sind nach bisherigen Stand der Ermittlungen bei dem Feuer nicht verletzt worden. Die vier Bewohner konnten das Wohnhaus selbständig verlassen. Gegen 2.40 Uhr wurde die Feuerwehr Wissen durch die Leitstelle mit dem Stichwort Gebäudevollbrand alarmiert. Die zuerst an der Einsatzstelle eintreffenden Kräfte bestätigten den Vollbrand. Daraufhin wurden die weiteren Löschzüge der Verbandsgemeinde alarmiert. Zusätzlich wurden die Feuerwehrleute aus Wissen durch Kameraden der Feuerwehr Steinebach (VG Betzdorf-Gebhardshain) unterstützt.

Die direkt an das Wohnhaus angebaute Scheune war aus bisher nicht bekannten Gründen in Brand geraten. Das Feuer breitete sich bereits vor dem Eintreffen der ersten Feuerwehrleute auf das Wohnhaus aus. Die Feuerwehren bauten eine Wasserversorgung aus dem angrenzenden Bach auf. Aufgrund der eisigen Temperaturen forderte die Einsatzleitung den Bauhof nach, um die Einsatzstelle abzustreuen.

Neben den drei Löschzügen der VG Wissen war auch der ebenfalls in Wissen stationierte Gerätewagen Atemschutz (GW-A) des Landkreises vor Ort. Bereits zu Beginn der Löschmaßnahmen war zu sehen, dass zahlreiche Atemschutzgeräte eingesetzt werden mussten. Die Brandbekämpfung wurde über die Drehleiter sowie über mehrere tragbare Leitern durchgeführt. Bereits während der Maßnahmen teilte der Einsatzleiter Stefan Deipenbrock, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Wissen, mit, dass die Gebäude nicht mehr zu retten seien. Für den Eigenschutz der eingesetzten Kräfte war zunächst der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort. Ehrenamtliche Kräfte des DRK-Ortsvereins Wissen übernahmen diese Aufgabe später, ebenfalls mit einem Rettungswagen.


Anzeige

Die Feuerwehren waren, unter der Leitung von Wehrleiter Stefan Deipenbrock mit rund 75 Kräften im Einsatz. Dazu kommen noch weitere Kräfte, die sich im Gerätehaus Wissen um den Betrieb der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) kümmerten. Die Kommunikation von und zur Einsatzstelle wurde durch den Einsatzleitwagen der Verbandsgemeindefeuerwehr sichergestellt. Neben den eingesetzten Feuerwehrkräften war der Rettungsdienst sowie die Polizei vor Ort. Der Rettungsdienst wurde durch den DRK-Ortsverein Wissen abgelöst. Der DRK-Ortsverein Katzwinkel wurde zur Bereitstellung von Verpflegung alarmiert. Ein Mitarbeiter des Energieversorgers trennte das Wohnhaus von der Stromversorgung.

Die Kriminalinspektion Betzdorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Brandermittler haben bereits die Brandörtlichkeit aufgesucht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro. (kkö)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Seit Mittwoch gibt es sechs weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4956. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 10,1.


Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Das Bundeskabinett hat heute (30. Juli) die vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegte Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen.


B8 wird saniert: LBM kündigt Beeinträchtigungen an

Wie der LBM Diez mitteilt, wird die B 8 im Bereich zwischen Oberölfen und Altenkirchen ab dem 2. August saniert. Seit dem 26. Juli werden die vorhandenen Bankette und Entwässerungseinrichtungen erneuert. Im Zuge der Maßnahme werden die schadhaften Asphaltschichten abgefräst und durch zwei neue Asphaltschichten ersetzt.


Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Wer einer Wanderung einmal das gewisse Etwas verpassen möchte oder einfach mal was Neues erleben will, sollte vielleicht eine Alpakawanderung in Betracht ziehen. Auf teilweise mehrstündigen Touren kann man gemeinsam mit einem vierbeinigen Begleiter die Natur auf ganz besondere Weise genießen.


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.




Aktuelle Artikel aus Region


Steigende Zahl illegaler Entsorgungen: Grünabfälle gehören nicht in die Natur

Wissen/Region. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch unsachgemäß entsorgte Gartenabfälle dem empfindlichen Ökosystem ...

Lionsclub Westerwald: Andreas Reingen ist neuer Präsident

Betzdorf. Bis Oktober 2020 konnten Veranstaltungen noch in Präsenz stattfinden, danach gab es bedingt durch die Pandemie ...

Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 24 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Region. Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer ...

Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Kisselmühle Alpakatrekking
Inmitten des schönen Rheingaus gelegen und nicht allzu weit vom Westerwald entfernt, findet ...

"Allein unter Geiern!": La Signora auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Seit Jahren ist La Signora in Sachen Unterhaltung auf den morschen Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs. ...

Weitere Artikel


Richtiges Sortieren der Abfälle beginnt bereits in der Kita

Altenkirchen. Leider wurden die Aktivitäten im Bereich der pädagogischen Abfallberatung pandemiebedingt sehr stark eingebremst ...

Regionaler Arbeitsmarkt trotzt der Krise

Neuwied. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,2 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent. Im Vorjahr gab es 1.944 Arbeitslose weniger und ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Mit der finanziellen Belastung tut sich leichter, wer diese Art der Geldanlage als Investition in die ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Ehrenamtler Dieter Dobrunz verlässt das Wisserland

Wissen. Dobrunz war Seniorensicherheitsberater, Musiker, Heimfürsprecher und Kümmerer. Immer gut gelaunt, mit rheinischem ...

Wenig Bewegung in der Corona-Statistik des Kreises

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Werbung