Werbung

Nachricht vom 02.12.2020    

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.

Noch ist die B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach gesperrt. Läuft alles nach Plan und spielt das Wetter mit, wird sie in gut zwei Wochen wieder für den Verkehr freigegeben. (Foto: hak)

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett gesperrt, deutet sich die Freigabe für den Verkehr in gut zwei Wochen, also vor dem vierten Adventssonntag, an. "Ja, wenn das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht", schränkte Ralf Groß, Bauleiter und stellvertretender technischer Leiter der ausführenden Firma Koch (Westerburg), ein. Noch gebe es keine Verzögerungen. Der Blick auf die Wetterprognose für die kommenden Tage macht deutlich: Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt, gepaart mit leichtem Niederschlag, sind nicht unbedingt des Bauarbeiters liebste Bedingungen. "Wir sind schon bemüht und tun, was wir können", ergänzte Groß, die Straße habe wegen ihrer großen Bedeutung Vorrang.

Drei neue bituminöse Schichten
Inzwischen sind die drei neuen bituminösen Schichten eingebaut, nachdem der alte Belag abgefräst worden war. Der frische Aufbau misst 24 Zentimeter, wovon die Tragschicht allein 12 Zentimeter umfasst. Binder- (8 Zentimeter) und Deckschicht (4 Zentimeter) komplettieren die restaurierte Fahrbahn auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern. Die Verarbeitung des Mischguts sei aufgrund der niedrigen Temperaturen "grenzwertig" gewesen, erläuterte Groß. Als nächstes werden die Anschlüsse der Kreisstraßen von und nach Sörth sowie Ingelbach angepasst. Bis zum Ende der Woche soll der Aufbau der Bankette über die Bühne gegangen sein. Noch einmal relativ viel Arbeit steht an, wenn die Schutzplanken auf einer Länge von rund 1000 Metern neu installiert werden. Schließlich sind noch die Leiteinrichtungen wieder anzuordnen. Rund 900.000 Euro, so der Landesbetrieb Mobilität in Diez, lässt sich der Bund die Maßnahme kosten. Die Fachleute hatten bei der genaueren Analyse des Streckenabschnittes "enorme Verdrückungen und Spurrillen festgestellt. Die Gefahr des Aquaplanings ist groß ", hatte Siegfried Iwanowski von der Straßenmeisterei Altenkirchen, dem die Bauüberwachung obliegt, kurz vor Beginn der Arbeiten beschrieben. Wen wundert es: Die B 414 wird tagtäglich auch von sehr, sehr vielen Lastwagen genutzt.



Umleitung hat bald ausgedient
Die Umleitung in beiden Richtungen, die also in gut zwei Wochen ausgedient haben dürfte, erfolgt über die L 290 (an Giesenhausen vorbei) und über die B 256 (Eichelhardt). Diese Variante bedingt, dass die gleichfalls schon geplante Deckensanierung in Bahnhof Ingelbach auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss. Für diese Maßnahme (Komplettsperrung) würde die aktuelle Umfahrung nicht mehr greifen. Ausweichstrecken bieten sich für diesen Fall über Mudenbach und Wahlrod (B 8/L 265) an. Die Bundesstraße 414 ist etwa 38 Kilometer lang, führt in West-Ost-Richtung über den Westerwald und verbindet die B 256 mit der B 255.

Wann erfolgt weiterer Ausbau?
Wie lange die B 414 dann in ihrem neuen Gewand noch gute Dienste zu leisten vermag, ist offen. Bekanntlich soll sie im Abschnitt zwischen Altenkirchen (Ein- und Ausfahrt Glockenspitze) und dem Abzweig nach Sörth/Ingelbach auf drei Fahrstreifen (zwei in Richtung Hachenburg) ausgebaut werden. Die Anschlüsse der beiden Kreisstraßen sind kreuzungsfrei vorgesehen, während Altenkirchen durchs Industriegebiet an die Verknüpfung der Autobahnen 565 und 45 erreichbar werden soll. Somit würde die neuralgische Einmündung "Hochstraße", an der sich schon zahlreiche schwere Unfalle ereigneten, der Vergangenheit angehören. Das alles sind Zukunftspläne, die schon mehr als eine Dekade lang niedergeschrieben sind und über die immer wieder einmal gesprochen wird - ohne dass ein Datum für die Realisierung genannt wird. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Hundhausen tauschte sich jetzt mit Verantwortlichen der DRK-Rettungswache in Kirchen bei einem Besuch aus. Unter anderem ging es um die Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Art der Einsätze und die Vorteile der ländlichen Strukturen.


CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Auf Platz eins wählten die 204 Delegierten die Landesvorsitzende und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner. Die Ergebnisse der digitalen Wahl sind nur vorläufig, da sie noch per Briefwahl bestätigt werden müssen. Mit dem Endergebnis wird am 21. Mai gerechnet. Rüddel und Nick vorne mit dabei.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.




Aktuelle Artikel aus Region


Öffentlich zugänglicher Defibrillator nun im Bürgerhaus Freusburg

Kirchen-Freusburg. Wenn nach einem Unfall oder Herzinfarkt Wiederbelebungsmaßnahmen notwendig sind, sind die ersten Sekunden ...

Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit. Eine leckere ...

32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

Hasselbach. Gegen 9 Uhr ereignete sich der tödliche Unfall auf der B 8. Die Polizei geht bislang davon aus, dass der Fahrer, ...

Rox-Klimatechnik spendet 3.000 Euro und Desinfektionsgeräte an die Kinderkrebshilfe Gieleroth

Weitefeld. Auch im Jahr 2020 möchte die Firma Rox-Klimatechnik GmbH wieder für einen sozialen Zweck spenden und eine Organisation ...

Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Niederfischbach. In den frühen Morgenstunden am Dienstag, den 1. Dezember, wurde die Feuerwehr Niederfischbach zu einem Kaminbrand ...

Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Scheuerfeld. In der Nacht zum Montag, den 30. November, wurde im Ortsbereich von Scheuerfeld ein abgestellter Pkw Seat beschädigt. ...

November-Hilfen und Betzdorfer Fitnessstudio: Noch keinen Cent erhalten

Betzdorf. Am Montag besuchte die heimische Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser Rüdiger Schneider in seinem Fitnessstudio ...

Werbung