Werbung

Nachricht vom 03.12.2020    

Lichtbringende Weihnachtsbäume in Katzwinkel und Elkhausen

Gerade weil der Weihnachtsmarkt und die Glühwein-Bude in diesem Jahr wie so vieles der Pandemie zum Opfer fallen, haben sich die Bürger in der Gemeinde Katzwinkel eine leuchtende Idee einfallen lassen, um Hoffnung und Zuversicht auch in der dunklen Jahreszeit zu überbringen. Rund 15 Tannenbäume leuchten den Bewohnern in der Gemeinde seit der begonnenen Adventszeit.

An den Ortseingängen zur Gemeinde Katzwinkel werden die Bewohner und Besu-cher mit leuchtenden Tannenbäumen begrüßt. (Foto: KathaBe)

Katzwinkel. Der Tannenbaum übermittelt mit seinem immergrünen Kleid die Botschaft von Hoffnung und Beständigkeit, er gibt Kraft und Trost zu jederzeit, so heißt es im Lied „Oh Tannen-baum“. Diese Botschaft soll auch in der Gemeinde Katzwinkel mit insgesamt 15 an markanten Stellen im Ort aufgestellten leuchtenden Tannenbäumen übermittelt werden.
Die herrlich strahlenden Bäume findet man u.a. an der Alten Poststraße, im Wiesengrund, an der Glück-Auf-Straße, in Nimrod, beim Bolzplatz, am Raiffeisenplatz, Auf dem Haidchen, beim Sonnen- und Finkenweg und in Hönningen.

Mehr Beleuchtung für Hoffnung und Zuversicht
Gerade weil in diesem Jahr der traditionelle Weihnachtsmarkt und auch die Glühwein-Bude abgesagt werden mussten, setzt man in der Gemeinde auf deutlich mehr Beleuchtung, die in der dunklen Jahreszeit den Ort verschönert und gute Laune bringt.

Pünktlich zum 1. Advent wurden 15 Tannenbäume, ein Großteil von der Hatzfeldt-Wildenburg`schen Verwaltung gespendet, an verschiedenen Stellen in der Ortsgemeinde aufgestellt. Neben dem Dorfgemeinschaftverein (Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen e.V.), der für alle Bäume die Lichterketten spendete, beteiligten sich an der Aktion neben vielen freiwilligen Helfern auch das Backes-Team.



Im Ort wurden 15 Bäumchen aufgestellt, die mit ihrer Beleuchtung Hoffnung und Zuversicht übermitteln sollen.


Ortsbürgermeister Hubert Becher ist begeistert von der Aktion der Bürger für die Bürger in der Gemeinde. Einige der Bäumchen sind jeweils an den Ortseingängen aufgestellt, so wird jeder auf diese Weise im Ort willkommen geheißen, berichtet Becher. Auch, dass alle „Anlieger“ bereit waren, die Energieversorgung der leuchtenden Tannenbäume aus ihren Häusern sicher zu stellen, hebt er hervor, denn dies sei nicht selbstverständlich, zeige jedoch, wie die Gemeinschaft im Ort gelebt würde.

Damit alle, vom Berufspendler bis zu den Kindergarten- und Schulkindern, den Lichterglanz bestaunen können, leuchten die Bäume während der gesamten Vorweihnachts- und Weihnachtszeit bis zum Fest der Heiligen Drei Könige (6. Januar) täglich in den Zeiten von 17 Uhr bis 22:30 Uhr und von 5:30 Uhr bis 8:00 Uhr. (KathaBe)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Die Entscheidung ist gefallen: "Das Fest" heißt nun "1. Betzdorfer Rummel"

Betzdorf. Es wird in diesem Jahr kein klassisches Schützenfest in Betzdorf geben. Aber Rummel auf dem Schützenplatz mit Vogelschießen ...

Kunst im Garten: Besondere Aktion in Betzdorf für Kunst- und Gartenliebhaber

Betzdorf. Ein neugieriger Frosch mit riesengroßen Augen, festgehalten auf einem Gemälde, schaute verblüfft auf die zahlreichen ...

Hachenburg: Fahrraddiebstahl, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigung an Auto

Hachenburg. Wer hat am Montag ein Fahrrad gestohlen, das vor einer Arztpraxis in der Saynstraße abgestellt war? Wer kann ...

Hövels: Sascha Fischer löst Gabriele Schmidt als Hauswart des Bürgerhauses ab

Hövels. Fast elf Jahre war Gabriele Schmidt die gute Seele des Bürgerhauses in Hövels. In all den Jahren kümmerte sie sich ...

"Androiden" - eine etwas andere Kunstausstellung im Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Bei Martin Rudolph, dem Geschäftsführer des Stöffel-Parks und seinem Team, findet man immer ein offenes Ohr, wenn ...

Lagerfeuergespräch in Alsdorf: Mit mobiler Jugendpflegerin ins Gespräch kommen

Region. Darum soll es an der Grillhütte in Alsdorf am 8. Juli zwischen 18 und 21.30 Uhr gehen: Die neue mobile Jugendpflegerin ...

Weitere Artikel


Förderverein stützt Siegtalbad in Wissen

Wissen. Ein Zustand, der von Jung und Alt im Wisserland bedauert wird und der, wie der Förderverein hofft, schon zu Anfang ...

Weihnachtswichtel schmückten Weihnachtsbaum in Altenkirchen

Altenkirchen. Auf Einladung des Stadtbürgermeisters Matthias Gibhardt hatten die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte ...

Gastro-Lockdown: „Beschäftigte nicht im Regen stehen lassen“

Kreis Altenkirchen. „Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte haben seit dem Frühjahr mit massiven finanziellen Einbußen durch ...

Nachschlagewerk „Tipps und Hilfestellungen wenn der MDK kommt“

Altenkirchen/Flammersfeld. Auf Anglizismen und medizinisches Latein wurde bewusst verzichtet. Mit wichtigen Tipps und Hilfestellungen ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis fällt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

Wissen/Altenbrendebach. Die vierköpfige Familie aus Altenbrendebach steht nach dem verheerenden Brand in der Nacht auf Dienstag ...

Werbung