Werbung

Nachricht vom 26.09.2010    

CDU-Landtagskandidatin startete "1000-Türen-Tour"

„Ich möchte, dass die Menschen in meinem Wahlkreis mich kennenlernen und ich möchte die Menschen hier kennenlernen.“ Die frischgebackene CDU-Landtagskandidatin im Wahlkreis 6 (Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen, Montabaur, Ransbach-Baumbach, Wallmerod und Wirges), Gabi Wieland, stieß jetzt im passenden Umfeld der Ausstellungsräume des Hundsangener Türenherstellers Heep die erste von vielen Türen auf, die sie während ihrer „1000 Türen-Tour“ durch den südlichen Westerwald auftun möchte.

Die CDU-Kandidatin im Wahlkreis 6 für die Wahl zum Landtag 2011, Gabi Wieland, eröffnete in Hundsangen ihre "1000-Türen-Tour". (Fotos: Herbert A. Eberth)

Hundsangen. Gabi Wieland geht mit ihrer jetzt gestarteten "1000-Türen-Tour" auf die Reise durch fast 90 Gemeinden im Wahlkreis 6. Dabei will sie für ein stärkeres Miteinander werben und plädiert dafür, dass Politiker und Bürger vor Ort mehr aufeinander zugehen.

Den rund drei Dutzend Gästen dürfte die 50jährige Abteilungsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Controlling bei der Kreissparkasse Westerwald wohlbekannt gewesen sein, waren – neben der üblichen Pressemeute – doch vor allem CDU-Vertreter mit von der Partie, allerdings gehörten Landtags-„Honoratioren“ wie etwa Ulla Schmidt nicht dazu.

Bekannt ist Gabi Wieland zumindest rund um ihre Heimatstadt Montabaur auch als kulturinteressierte Freizeitschauspielerin und Vorsitzende des Amateurtheaters „oase“. Kaum verwunderlich also, dass sie ihre Tour nicht nur mit einem – vielleicht ein wenig zu lang geratenen – Einblick in die kulturhistorische Bedeutung des Begriffes „Tür“ eröffnete, sondern ihren Auftritt auch mit Hilfe szenischer Episoden auflockerte, dargeboten von ihrem Schauspielkollegen Dieter Krock.

Die CDU-Landtagskandidatin hat ihre Karriere systematisch aufgebaut: Seit 2004 Mitglied der CDU-Fraktion im Montabaurer Stadtrat, übernahm sie 2009 den Vorsitz des Ortsverband. Seit 2007 mischt sie im Kreisvorstand ihrer Partei mit und ist seit Januar 2010 Kreisvorsitzende.



Wer nun beim Tour-Start weitreichende Aussagen zu ihren politischen Schwerpunkten erwartete, wurde enttäuscht: Sie wolle rote Türen schwarz färben, sagte Wieland in Anspielung auf den Rolling-Stones-Hit „Paint It Black“, einen ihrer Lieblingsmusiktitel. Dazu gehört natürlich auch, die Ministerpräsidenten-Tür in Mainz wieder in Schwarz erstrahlen zu sehen.

Ein Blick auf ihre Wahlkampf-Homepage im Internet – die sie natürlich auch ihren Zuhörern empfahl – zeigt, dass lokalpolitische Themen im Fokus ihrer landespolitischen Schwerpunkte stehen: Sie will mit guten Ideen und Konzepten die Belebung der Dörfer sichern, Angebote für Pflege schaffen, den Zuzug von jungen Familien und Fachkräften steigern und nachbarschaftliches Miteinander „als das große Plus des ländlichen Raumes“ fördern.

Für eine bessere schulische Förderung von Kindern, so Wieland auf ihrer Homepage, sei es notwendig, „ im Unterricht mehr auf den einzelnen Schüler einzugehen und dafür zu sorgen, dass die Systeme flexibel und durchlässig bleiben. Dazu brauchen wir kleinere Klassen, weniger Unterrichtsausfall, vergleichbare Abschlüsse sowie mehr Wertschätzung für Lehrer.“

Mit ihrer 1000-Türen-Tour hat sie nun Gelegenheit zu testen, ob sie damit ihrem Anspruch auf „Mut zu Visionen“ gerecht werden kann oder ob sie nur die üblichen offenen Türen einrennt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: CDU-Landtagskandidatin startete "1000-Türen-Tour"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Einladung zur Onlinediskussion: Jeder Interessierte kann sich mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Gewässerschutz geht uns alle an.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?




Aktuelle Artikel aus Region


Missachtung Ausgangssperre und Sachbeschädigungen

Verstoß gegen Ausgangssperre
Linz. Im Rahmen der Überwachung der Rechtsverordnung der Kreisverwaltung Neuwied zur Ausgangssperre ...

„Elterndigital“ startet am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf/Altenkirchen. Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist der Fernunterricht. ...

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“

Alsdorf. Die Kinder sollten ihre eigenen Gefühle besser kennenlernen und einen positiven Umgang mit diesen pflegen, da diese ...

Kreis-Förderung: Betreuungsvereine erhalten 164.000 Euro

Altenkirchen. Die Mittel sind als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten einer hauptamtlichen Fachkraft in den Betreuungsvereinen ...

Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Altenkirchen. Die Sitzung wurde geleitet vom Vorsitzenden Richter Volker Kindler, die Staatsanwaltschaft Koblenz war durch ...

Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ...

Weitere Artikel


DLRG Hamm feierte ihr 50-jähriges Bestehen

Breitscheidt. Schwimmen, Ausbilden, Leben retten – Im Eingangsbereich der Gaststätte Schäfer in Breitscheidt zeugten eine ...

Nach Umbau Neueröffnung gefeiert

Wissen. Nach umfangreichem Umbau und Renovierung wurde die Neueröffnung bei Hoffmann - Kompetent fürs Büro im Ladengeschäft ...

Orgelmuseum faszinierte die VHS-Sudienreisenden

Betzdorf. Das "OrgelArt-Museum" in Windesheim im Hunsrück und die Römerhalle in Bad Kreuznach waren Ziele einer Studienfahrt ...

Wunderschöner Festzug zum Erntedank

Friesenhagen. Der diesjährige Festzug zum Erntedankfest in Friesenhagen mit rund 40 Programmpunkten zeigte erneut die Phantasie ...

RK übernimmt Patenschaft für Daadener Gedenkstätte

Daaden/Wissen. Einen Anblick des Schreckens bot sich den heimischen Reservisten bei der gemeinsamen Inspizierung der Daadener ...

Westerwald Bank unterstützt Horhausener Boulefreunde

Horhausen. Die Westerwald-Bank hat ein Herz für Boulefreunde. Mit einem Betrag von 250 Euro trägt die Bank zur Finanzierung ...

Werbung