Werbung

Nachricht vom 27.09.2010    

Beim Herbstfest in Daaden ging's rund um die Kartoffel

Es brutzelte und brodelte im Schützenhof und der Mittelstraße in Daaden - das Herbstfest war angesagt. Viele Gäste waren gekommen und in zahlreichen Haushalten hieß es "Heute bleibt die Küche kalt". Und niemand brauchte sein Kommen zu bereuen, denn neben Kulinarischem wurde auch so maches andere geboten.

Die Kartoffelplätze waren auch diesmal wieder heiß begehrt. Fotos: anna

Daaden. Vor einiger Zeit schon hatte der Aktionskreis Daaden wieder zwei große Strohpuppen an der Hauptkreuzung im Ort aufgestellt. Dies ist zum einen der untrügliche Beweis dafür, dass der Herbst naht und zum anderen, dass der Aktionskreis wieder sein beliebtes Herbstfest plant. Am Wochenende war es nun so weit. Es brutzelte und brodelte im Schützenhof und in der Mittelstraße und viele Leute aus der Region nutzten die Gelegenheit, ihre heimische Küche kalt zu lassen. Allen Unkenrufen zum Trotz hatten die Daadener sogar Glück mit dem Wetter. Es waren zwar herbstlich kühle Temperaturen, aber immerhin blieb es trocken und das war die Hauptsache.

Wie schon in den Vorjahren, so beteiligten sich am Herbstfest "Rund um die Kartoffel" wieder viele Gastronomie-Betriebe des Ortes, aber auch Clubs und Vereine. So boten die Landfrauen den Festbesuchern die beliebten Kartoffelplätze. Schön goldgelb gebacken und mit Apfelmus serviert, sind die Plätze eine deftige Delikatesse. Unweit davon hatte ein Kegelclub sein Zelt aufgeschlagen und brutzelte kleine Kartoffelklöße. Diese waren zuvor gekocht worden und wurden anschließend mit Speck und Zwiebeln in der Pfanne gebraten. Daran hatten die Frauen zwei Tage gearbeitet, die Kartoffeln geschält, die Hälfte gekocht, die andere Hälfte roh gerieben, den Teig angerührt und letztlich zu hunderten kleiner Klöße geformt. Aus diesem Grunde sind die beiden Gerichte beim Herbstfest auch immer so beliebt, denn die viele Arbeit macht sich heute zu Hause kaum noch jemand.
Eine weitere kulinarische Herbstspezialität ist die Pilzpfanne, auch die fand in Daaden wieder viele Abnehmer. Beliebt ist zu allen Zeiten das nach alter Tradition gebackene Steinofenbrot. Dessen Herstellung konnte in der Zehntscheune beobachtet werden. Schon morgens um vier Uhr hatte Traugott Nassauer den Ofen mit Schanzen angeheizt. Etwa dreieinhalb Stunden später konnte dann die erste Charge Brote darin gebacken werden. Insgesamt wurden so 120 Mischbrote hergestellt.

Vor der Zehntscheune standen einige Traktoren, zur Ansicht für die Festbesucher bereit. Um 13 Uhr öffneten auch die Einzelhändler des Ortes ihre Läden, zudem das Heimatmuseum und das Foyer des Bürgerhauses, in dem eine Bilderausstellung vom Kunstkreis Daaden zu sehen war. Unerschrockene Zeitgenossen konnten sich für den guten Zweck in luftiger Höhe ihre Haare schneiden lassen. Das so eingenommene Geld geht an die Kinderkrebshilfe Gieleroth. Musikalisch unterhalten wurden die Herbstfestbesucher natürlich auch, unter anderem von der Daadetaler Knappenkapelle. Selbstverständlich hatten die Organisatoren vom Aktionskreis auch an die jüngeren Besucher des Herbstfestes gedacht. Die Kleinsten konnten Malen, sich schminken lassen oder bei dem Förderverein der Daadetaler Grundschule mit Kartoffeldruck tolle Sachen machen. Die etwas größeren Kinder hatten die Möglichkeit, ihr Geschick beim Kisten klettern zu testen, oder mal mit einem Fahrsimulator ihr Talent zum Autofahren zu üben, oder aber auch wie die Cowboys auf einem Bullen zu reiten.

Am Ende des Tages dürfte die Aktionsgemeinschaft auch das diesjährige Herbstfest wieder als vollen Erfolg betrachten, denn mehrere tausend Besucher waren vor Ort. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Beim Herbstfest in Daaden ging's rund um die Kartoffel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.




Aktuelle Artikel aus Region


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Kontaktbeschränkung
Die Kontaktbeschränkungen werden nicht noch weiter verschärft, bleiben aber so streng wie bisher. Private ...

IGS Hamm/Sieg erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Hamm/Sieg. 30 Schulen aus Rheinland Pfalz wurden bereits im Oktober 2020 in einer Onlineveranstaltung von der rheinland-pfälzischen ...

Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

Altenkirchen. Die neuen Soldaten unterstützen nun das Team des Gesundheitsamtes bei der Kontaktermittlung und -nachverfolgung ...

Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Altenkirchen. In der Verbandsgemeinde Kirchen verstarb eine 89-jährige Frau. Es ist der kreisweit 40. Todesfall im Verlauf ...

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Coronabedingte Maßnahmen für Anlieferungen zum Schadstoffmobil

Altenkirchen.
• bitte warten Sie am besten in Ihrem Fahrzeug, bis der Anlieferer vor Ihnen abgefertigt wurde
• bitte unbedingt ...

Weitere Artikel


SPD: Zick-Zack-Kurs in Sachen Rathausneubau

Wissen. Seit 2007 beschäftigen sich Verbandsgemeinde- und Stadtrat mit Plänen zum Neubau des Rathauses in Wissen. Zu diesem ...

Wanderer blieben trotz Regens stets guter Laune

Westerwaldkreis. Josef Rüth, Leiter der Veranstaltung und Wanderwart des WWV Flammersfeld, kommentierte die Jahreswanderung ...

41. Jahrmarkt startet am Samstag

Wissen. Es sind nur noch einige Tage bis der 41. Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen, am Samstag, 2. und Sonntag ...

Orgelmuseum faszinierte die VHS-Sudienreisenden

Betzdorf. Das "OrgelArt-Museum" in Windesheim im Hunsrück und die Römerhalle in Bad Kreuznach waren Ziele einer Studienfahrt ...

Nach Umbau Neueröffnung gefeiert

Wissen. Nach umfangreichem Umbau und Renovierung wurde die Neueröffnung bei Hoffmann - Kompetent fürs Büro im Ladengeschäft ...

DLRG Hamm feierte ihr 50-jähriges Bestehen

Breitscheidt. Schwimmen, Ausbilden, Leben retten – Im Eingangsbereich der Gaststätte Schäfer in Breitscheidt zeugten eine ...

Werbung