Werbung

Nachricht vom 27.09.2010    

SPD: Zick-Zack-Kurs in Sachen Rathausneubau

Die SPD in Wissen beklagt den "Zick-Zack-Kurs" der CDU in Sachen Rathausneubau. Dies haben die Sozialdemokraten jetzt mit Verweis auf verganene Beschlüsse in einer Presseerklärung klar gemacht.

Wissen. Seit 2007 beschäftigen sich Verbandsgemeinde- und Stadtrat mit Plänen zum Neubau des Rathauses in Wissen. Zu diesem Thema äußert sich jetzt die SPD in einer Presseerklärung. "Die grundsätzliche Notwendigkeit ein neues Rathaus zu bauen, welches modernen energetischen Vorgaben auf der einen Seite entspricht und auf der anderen Seite bürger- und serviceorientiert ist, das hat die SPD schon 2008 bekräftigt", unterstreicht darin der VG-Fraktionsvorsitzende Josef Schwan.
Für die Wissener Sozialdemokraten müssten für ein solches Projekt in Zeiten leerer Kassen allerdings weitere Voraussetzungen erfüllt sein, damit es vor der Bevölkerung zu verantworten sei. Deshalb sei vor einiger Zeit auch Bewegung in die Angelegenheit gekommen, weil ein Investor bereit gewesen sei, am jetzigen Rathausstandort einen innerstädtischen Anziehungspunkt zu schaffen. "Durch die unmittelbare Nähe zur Innenstadt haben wir uns einen positiven Einfluss auf die existierenden Geschäfte versprochen", betont der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Thorsten Wehner (MdL). "Neben der Westerwaldbank sollte dann das neue Rathaus stehen, da man dann die Sitzungssäle in der Bank weiter nutzen könnte", erläutert Schwan die aus SPD-Sicht optimalen Überlegungen. Dieser Meinung sei im Übrigen auch die Mehrheit im Verbandsgemeinderat gewesen, der dazu am 27. Oktober 2010 auch einen Grundsatzbeschluss gefasst habe. Wenn nun hinter dem jetzigen Rathausstandort ein Discounter seinen Platz finden solle, dann löse das bei der SPD nur Kopfschütteln aus. "Das ist unausgegoren", stellt Schwan fest und führt aus: "Nur weil der Investor auf einmal an der Wirtschaftlichkeit der Maßnahme zweifelt, muss der gesamte Rat innerhalb kürzester Zeit eine 180- Grad-Wende vollziehen. Der Bauausschuss hat quasi einen Beschluss des Verbandsgemeinderates ausgehebelt."

Für eine solch große Eile gebe es überhaupt keinen vernünftigen Anlass, meinen die Sozialdemokraten. Bisher gebe es nur eine Interessenbekundung des Investors und auch die Frage der Zuschüsse sei vollkommen offen. "Aus Sicht der Stadtratsfraktion ist der Effekt auf die Innenstadt so nur noch verschwindend gering", hebt Fraktionschef Wehner in der Pressemitteilung hervor. Hinzu komme, dass man in einem sensiblen Bereich in der Nähe von Schule und Kindertagesstätte einen erheblichen innerörtlichen Quell- und Zielverkehr auslöse, so die Meinung der Kommunalpolitiker. "Damit ist das gerade vorgelegte Einzelhandelskonzept schon in wesentlichen Punkten Makulatur", meint Wehner und stellt klar: "Vielmehr widerspricht es sogar den Empfehlungen des Gutachters." Um den Discounter in Wissen zu halten, hätte man auch das ehemalige Brauereigelände ins Spiel bringen können, sind sich die SPD-Fraktionen einig.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD: Zick-Zack-Kurs in Sachen Rathausneubau

1 Kommentar
Liebe Sozis, die gebetsmühlenhafte Wiederholung von unausgegorenen Schein-Argumenten bringt niemanden weiter. Da hier im Wesentlichen der Kommentar des Herrn Wehner vom 18.9. wiederholt wird, erlaube ich mir, auch meinen Kommentar erneut in die Diskussion zu bringen: Herrn Wehners Ausführungen bedürfen nämlich einiger Anmerkungen des gesunden Menschenverstandes. Hören Sie auf, die Bemühungen eines Investors, der an den Standort Wissen glaubt, öffentlich madig zu machen und besinnen Sie sich endlich auf Ihre Aufgaben als gewähltes Mitglied des Wissener Stadtrates und als Abgeordneter. Keiner Ihrer Wähler hat Ihnen mit auf den Weg gegeben, Zukunftsprojekte zu torpedieren. Wenn Sie plötzlich die Wirtschaftlichkeit entdecken, wettern Sie doch bitte gegen die Traumtänzerei des Landes am Nürburgring! Sollten Sie hiermit überfordert sein, können Sie ja jederzeit zurück gehen in Ihren Beruf!
#1 von Carlos H. Braune, am 28.09.2010 um 09:03 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Todesfall im Kreis und erneut 21 neue Infektionen

Am Freitag, 22. Januar, informiert die Kreisverwaltung über einen weiteren Todesfall im Verlauf der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 43.


Nur noch zwei Stunden Parken auf dem Wissener Parkdeck

Im städtischen Parkdeck Im Buschkamp wird die Parkdauer während der Regelgeschäftszeiten auf beiden Ebenen des Parkdecks zeitlich auf zwei Stunden begrenzt. Das Parken bleibt aber weiterhin gebührenfrei.


Bremse und Gaspedal verwechselt: Autos kollidieren

Bei einem Unfall in Selbach sind am Freitag, 22. Januar, zwei Autos in einer Kurve zusammengestoßen. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 8500 Euro.


KARIBU Hoffnung für Tiere: Tierheim-Wünsche werden wahr

Große Freude kam nach Weihnachten bei Kerstin Löbnitz vom Verein "KARIBU Hoffnung für Tiere e.V." auf, als sie den großen Geschenke-Berg unter dem Weihnachtsbaum im Fressnapf Wissen erblickte.


Verkehrsbehinderungen zwischen Betzdorf und Wallmenroth: Das ist der Grund für die einseitige Sperrung

Wieso dauert es seit einigen Tagen länger, wenn man mit dem Auto zwischen Betzdorf und Wallmenroth über die B 62 unterwegs ist? Mobile Ampeln regeln den Verkehr. Entlang des Radwegs sind außerdem Holzwände aufgebaut. Ein Bild, das man in den nächsten Wochen noch an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet beobachten wird, wie der AK-Kurier erfuhr.




Aktuelle Artikel aus Region


Winter kommt am Wochenende zurück

Region. Die kommende Nacht zum Samstag, den 23. Januar bleibt im Westerwald bei geringer Bewölkung niederschlagsfrei. Im ...

FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Eichelhardt. Filtering face piece (FFP), auf Deutsch „Partikelfiltrierende Halbmasken" (Atemschutzmasken), werden aufgrund ...

Folgenreiches Wendemanöver in Kirchen, Kollision in Betzdorf, Diebstahl Alsdorf

Kirchen. Am Mittwoch, den 20. Januar, befuhren gegen 16.30 Uhr ein 60-Jähriger, ein 28-Jähriger und eine 23-jährige Pkw-Fahrerin ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet Jugendprojekte aus

Region. „Die 34 ausgezeichneten Projekte zeigen auf vielfältige Weise, dass man mit Kreativität, Mut und Unterstützung wirklich ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Am Donnerstag, den 21. Januar, wurde gegen 18.30 Uhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer im Ortsbereich von Scheuerfeld ...

Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Wissen. Fitness, Sport und Tanz trägt nicht nur zu körperlichen, sondern unbedingt auch zur mentalen Gesundheit bei, weiß ...

Weitere Artikel


Wanderer blieben trotz Regens stets guter Laune

Westerwaldkreis. Josef Rüth, Leiter der Veranstaltung und Wanderwart des WWV Flammersfeld, kommentierte die Jahreswanderung ...

41. Jahrmarkt startet am Samstag

Wissen. Es sind nur noch einige Tage bis der 41. Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen, am Samstag, 2. und Sonntag ...

Zukunftsfähigkeit der Landwirtschaft im Fokus

Wissen-Obergüdeln. Der Arbeitskreis Wirtschaft/Regionalentwicklung der Zukunftsschmiede Wissen lädt für Freitag, 8. Oktober, ...

Beim Herbstfest in Daaden ging's rund um die Kartoffel

Daaden. Vor einiger Zeit schon hatte der Aktionskreis Daaden wieder zwei große Strohpuppen an der Hauptkreuzung im Ort aufgestellt. ...

Orgelmuseum faszinierte die VHS-Sudienreisenden

Betzdorf. Das "OrgelArt-Museum" in Windesheim im Hunsrück und die Römerhalle in Bad Kreuznach waren Ziele einer Studienfahrt ...

Nach Umbau Neueröffnung gefeiert

Wissen. Nach umfangreichem Umbau und Renovierung wurde die Neueröffnung bei Hoffmann - Kompetent fürs Büro im Ladengeschäft ...

Werbung