Werbung

Nachricht vom 11.12.2020    

Leserbrief: Kein Verständnis für fehlende Corona-Maßnahmen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten zerbrechen sich die Köpfe welche Maßnahmen noch ergriffen werden müssen oder können, um die Pandemie zu stoppen. Durch einen großen Bekanntenkreis, mit dem ich auf Grund der bestehenden Pandemie leider nur noch per Telefon und anderen digitalen Medien kommunizieren kann, werden mir immer wieder und vor allen Dingen immer häufiger folgende Situationen geschildert, die weder für die Betroffenen noch für mich nachvollziehbar ist.

Ein Teil dieses Personenkreises hat Kinder im schulpflichtigen Alter oder Kinder die noch in den Kindergarten gehen. Nun kommt es immer häufiger vor, dass Kinder von Schulklassen und Kindergartengruppen zu Hause bleiben müssen, da die entsprechenden Klassen oder Kindergartengruppen von COVID-19 betroffen sind. Fragen die betroffenen Eltern dann bei den Gesundheitsämtern nach einem Test nach, erhalten sie die Aussage, dass ein Test noch nicht notwendig sei und die Eltern zunächst einmal beobachten sollen, ob die Kinder entsprechende Symptome zeigen und die Eltern ihrer beruflichen Tätigkeit weiter nachgehen können. Nun wissen wir zwischenzeitlich, dass mit COVID-19 infizierte Personen die Krankheit auch dann schon weitergeben können, wenn sie selbst noch keine Anzeichen zeigen. Diejenigen Kinder, deren Schulklassen und Kindergartengruppen geschlossen werden, können sich infiziert haben und die Krankheit auf die Eltern übertragen, die dann ihrer beruflichen Tätigkeit weiter nachgehen und sich ebenfalls unwissentlich bereits bei ihren Kindern infiziert haben. So entsteht eine Infektionskette, die immer größer und immer schwieriger nachverfolgbar wird. Den betroffenen Eltern, wie auch mir, ist es unerklärlich aus welchem Grund die betroffenen Familien der jeweiligen Schulklassen und Kindergartengruppen, deren Lehrer und Betreuer, nicht sofort unter Quarantäne gestellt werden, bis einwandfrei festgestellt ist, dass seitens dieses Personenkreises keine weitere Ansteckungsgefahr mehr besteht. Die Gesundheitsämter klagen darüber, dass sie mit den Tests nicht mehr nachkommen, leiten aber auch keine geeigneten Maßnahmen ein, um der Ausbreitung der Krankheit in den Fällen wie hier geschildert Einhalt zu gebieten.“



Wolfgang Heuzeroth,
Birnbach


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Wegen unerwünschten Gästen kam es während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem Streit. Höhepunkt war das Abfeuern von zwei Warnschüssen in die Luft mit einer Schreckschusswaffe. Schließlich rückte die Polizei an, stellte die Waffe sicher und erteilte Platzverweise.


Artikel vom 26.09.2021

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Die Wahllokale sind geschlossen. Laut der ersten Hochrechnung von Dimap liefern sich CDU und SPD ein spannendes Rennen um Platz 1, gefolgt von den Grünen mit 14,8 Prozent. Noch ist der Ausgang der Wahl unklar. Das gilt insbesondere für die Wahlkreiskreiskandidaten in der Region.


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.




Aktuelle Artikel aus Region


Afghanistan-Veteran: Nichts war umsonst

Westerwaldkreis. Seit August steht Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban. Oberst a. D. Hermann Meyer hat als Angehöriger ...

Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Das sind die Liefer- und Abholdienste in der VG Wissen

Wissen. Hier finden Sie eine Liste von gastronomischen Angeboten in der Verbandsgemeinde Wissen, die sowohl in der aktuellen ...

Westerwälderin berichtet über das Camp Mavrovouni

Westerburg/Lesbos Das Camp Moria brannte im September ab, die rund 12.000 Bewohner lebten einige Tage ohne Obdach neben dem ...

50 neue Corona-Infektionen im Kreis – Bewohnerin im Seniorenheim verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten liegt nun bei 1388, 220 Personen sind aktuell ...

Vorsicht heiß! – Verbrennungsgefahren für Kinder

Siegen. Susanne Falk, Vorsitzende von Paulinchen, der Initiative für brandverletzte Kinder e.V. betont: „Ein Heißgetränk ...

Gaspreise steigen wegen CO2-Bepreisung und gestiegenen Netzentgelten

Koblenz. Ab 1. Januar 2021 tritt die CO2-Bepreisung in Kraft und die Netzentgelte steigen. Viele Gasversorger werden diese ...

Breitbandausbau „Graue Flecken“: Wissen stimmt als erste VG im Kreis zu

Wisserland/Altenkirchen. Anfang Dezember tagte der Verbandsgemeinderat in Wissen. Nach eingehender Beratung des durchaus ...

Werbung