Werbung

Nachricht vom 28.09.2010    

Hamm: Ableitung der Schmutz- und Regenwässer wird modernisiert

Der Bau eines Regenüberlaufbeckens (RÜB) und eines Regenrückhaltebeckens (RRB) im Bereich des ehemaligen Marktplatzes wird über ein Jahr ein markanter baulicher Punkt im Raiffeisengeburtsort sein. Die Kosten werden auf 2,6 Millionen Euro geschätzt.

Auf dem ehemaligen Marktplatz in der Hammer Schützenstraße stehen umfangreiche Bauarbeiten an. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Die Ableitung der Schmutz- und Regenwässer aus dem Ortskern Hamm erfolgt bisher im Mischwasserkanalsystem zum zentralen Regenüberlaufbecken Hamm am Standort der "Alten Kläranlage" in Höhe der "Heinrichshütte". Die bestehenden Bauwerke mit ihren Einleitungen entsprechen nicht mehr den heutigen allgemeinen anerkannten Regeln der Technik.

Zur Herstellung einer ordnungsgemäßen Einleitung und zur Verbesserung der Gewässersituation sind deshalb ein Rückhalt der Schmutzstoffe in einem Regenüberlaufbecken (RÜB) sowie eine Begrenzung der in den Masselbach eingeleiteten Wassermengen bei Regenereignissen in Form eines Regenrückhaltebeckens (RRB) erforderlich. Die dafür vorgegebenen Bauwerke werden nunmehr als Kombinationsbecken aus RÜB und RRB in der Schützenstraße in Form eines unterirdischen Stahlbetonbeckens hergestellt. Um die wasserwirtschaftlichen Rahmenbedingungen einhalten zu können, ist ein Gesamtnutzvolumen von 2500 Kubikmetern notwendig.

Ein Teil des RÜB mit einem Nutzvolumen von 350 Kubikmeter wird als Fangbecken so angeordnet, dass eine möglichst große Flexibilität für zukünftige Entwicklungen im Kanalsystem - Ausbau des modifizierten Trennsystems - gegeben ist. Aus dem neuen RÜB erfolgt später eine gedrosselte Ableitung des Mischwassers zum RÜB Hamm und nachfolgend zur Kläranlage in Au.
Die Wassermengen, die bei Regenereignissen nach Erreichen des Nutzvolumens des RÜB weitergeleitet werden müssen, werden über eine Feinrechenanlage - Reinigung des Abwassers von fäkalen Grobstoffen - in den Bauwerksteil RRB "abgeschlagen" und gelangen nachfolgend in den Masselbach. Durch die Rechenreinigung ergibt sich eine Verbesserung im Masselbach bezüglich der stofflichen Belastung. Bei Starkregenereignissen kann unter Umständen eine Notentlastung vorgenommen werden.



Das Gesamtinvestitionsvolumen mit der Herstellung des Beckens, der technischen Ausrüstungen, der erforderlichen Kanalbauwerke mit Anbindung an die Einleitungsstelle "Balkertsweg" und allen Zuleitungen der verschiedenen Sammler im Misch- und Regenwasserkanalsystem liegt bei 2,6 Millionen Euro. Bei den im Oktober beginnenden Bauarbeiten sind zunächst Rodungsarbeiten und die Vorbereitung des Baufeldes vorgesehen - danach folgen bis zum Jahresende, größtenteils im Randbereich des Marktplatzes, Kanalverlegearbeiten. Mit der Errichtung der Becken soll im Frühjahr begonnen werden; maßgebend hierfür ist natürlich die Witterung.

In Absprache mit der ausführenden Fachfirma und der Bauleitung sollen möglichst viele der zur Zeit auf dem ehemaligen Marktplatz vorhandenen Parkplätze erhalten oder neu angelegt werden. Die Planungen sehen weiter vor, die Baumaßnahme einschließlich des Straßenbaus spätestens im Frühjahr 2012 abzuschließen. Für die Bauzeit wurden genügend Schlechtwetterzeiten mit eingerechnet, sodass insgesamt mit einem früheren Bauende zu rechnen ist. Das RÜB/RRB hat eine Größe von 20 x 50 Metern. Die Erdbewegungen für das Bauwerk belaufen sich auf 8750 m³ Aushub. Die Aushubtiefe beträgt an der tiefsten Stelle knapp sieben Meter. Bei den Bauarbeiten ist der Marktplatz für den Straßenverkehr gesperrt. Die Bevölkerung wird diesbezüglich um Verständnis gebeten. (Rolf-Dieter Rötzel)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hamm: Ableitung der Schmutz- und Regenwässer wird modernisiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Kreis Altenkirchen. Mit 36 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl aller im Verlauf der Corona-Pandemie positiv ...

Uni Siegen in Oberstadt: Das bedeutet der geplante Umzug für die Stadt

Siegen. „Es ist ein Jahrhundertprojekt für die Stadt und die Universität Siegen, das hohe Strahlkraft erzeugen wird", gibt ...

Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Altenkirchen. Auch heimatliche Gefilde sind längst zu Territorien für Wölfe geworden. Das Leuscheider Rudel ist laut Internetplattform ...

Weitere Artikel


CDU sieht touristische “Dachmarke Westerwald” gestärkt

Fuchskaute. Werner Daum hob zu Beginn des Runden Tischs mit Tourismusexperten die erfolgreiche Vernetzung der „Westerwälder“ ...

Ausbildungsstelle dank des Azubichecks

Kreis Altenkirchen. Madleen Weikum (18 Jahre) ist eine von 20 Schülerinnen und Schülern, die im Jahr 2007 im Landkreis Altenkirchen ...

3. Metall-Erlebnistag im Kreis mit 250 Schülern erfolgreich

Kreis Altenkirchen. Einen Würfel am Rechner konstruieren und ihn dann fräsen, einen Briefbeschwerer entwerfen und bauen, ...

Einwöchiges Portrait über Hamm in WW-TV

Hamm. Der regionale Fernsehsender "wwtv" zeichnet zur Zeit eine Sendereihe über die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) auf, ...

Kunstausstellung: Zwischen Pflanzen und Farbe

Wissen. Der Pflanzenhof Schürg auf dem Alserberg in Wissen ist seit 13 Jahren für besondere Kunstausstellungen im Wisserland ...

Cut-Marathon-Finale am Donnerstag

Am Donnerstag, 30. September geht es ins Finale

Wissen. Ein tolle Idee hat der amerikanische Haarkosmetikhersteller Redken ...

Werbung