Werbung

Nachricht vom 28.09.2010    

Hamm: Ableitung der Schmutz- und Regenwässer wird modernisiert

Der Bau eines Regenüberlaufbeckens (RÜB) und eines Regenrückhaltebeckens (RRB) im Bereich des ehemaligen Marktplatzes wird über ein Jahr ein markanter baulicher Punkt im Raiffeisengeburtsort sein. Die Kosten werden auf 2,6 Millionen Euro geschätzt.

Auf dem ehemaligen Marktplatz in der Hammer Schützenstraße stehen umfangreiche Bauarbeiten an. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Die Ableitung der Schmutz- und Regenwässer aus dem Ortskern Hamm erfolgt bisher im Mischwasserkanalsystem zum zentralen Regenüberlaufbecken Hamm am Standort der "Alten Kläranlage" in Höhe der "Heinrichshütte". Die bestehenden Bauwerke mit ihren Einleitungen entsprechen nicht mehr den heutigen allgemeinen anerkannten Regeln der Technik.

Zur Herstellung einer ordnungsgemäßen Einleitung und zur Verbesserung der Gewässersituation sind deshalb ein Rückhalt der Schmutzstoffe in einem Regenüberlaufbecken (RÜB) sowie eine Begrenzung der in den Masselbach eingeleiteten Wassermengen bei Regenereignissen in Form eines Regenrückhaltebeckens (RRB) erforderlich. Die dafür vorgegebenen Bauwerke werden nunmehr als Kombinationsbecken aus RÜB und RRB in der Schützenstraße in Form eines unterirdischen Stahlbetonbeckens hergestellt. Um die wasserwirtschaftlichen Rahmenbedingungen einhalten zu können, ist ein Gesamtnutzvolumen von 2500 Kubikmetern notwendig.

Ein Teil des RÜB mit einem Nutzvolumen von 350 Kubikmeter wird als Fangbecken so angeordnet, dass eine möglichst große Flexibilität für zukünftige Entwicklungen im Kanalsystem - Ausbau des modifizierten Trennsystems - gegeben ist. Aus dem neuen RÜB erfolgt später eine gedrosselte Ableitung des Mischwassers zum RÜB Hamm und nachfolgend zur Kläranlage in Au.
Die Wassermengen, die bei Regenereignissen nach Erreichen des Nutzvolumens des RÜB weitergeleitet werden müssen, werden über eine Feinrechenanlage - Reinigung des Abwassers von fäkalen Grobstoffen - in den Bauwerksteil RRB "abgeschlagen" und gelangen nachfolgend in den Masselbach. Durch die Rechenreinigung ergibt sich eine Verbesserung im Masselbach bezüglich der stofflichen Belastung. Bei Starkregenereignissen kann unter Umständen eine Notentlastung vorgenommen werden.

Das Gesamtinvestitionsvolumen mit der Herstellung des Beckens, der technischen Ausrüstungen, der erforderlichen Kanalbauwerke mit Anbindung an die Einleitungsstelle "Balkertsweg" und allen Zuleitungen der verschiedenen Sammler im Misch- und Regenwasserkanalsystem liegt bei 2,6 Millionen Euro. Bei den im Oktober beginnenden Bauarbeiten sind zunächst Rodungsarbeiten und die Vorbereitung des Baufeldes vorgesehen - danach folgen bis zum Jahresende, größtenteils im Randbereich des Marktplatzes, Kanalverlegearbeiten. Mit der Errichtung der Becken soll im Frühjahr begonnen werden; maßgebend hierfür ist natürlich die Witterung.

In Absprache mit der ausführenden Fachfirma und der Bauleitung sollen möglichst viele der zur Zeit auf dem ehemaligen Marktplatz vorhandenen Parkplätze erhalten oder neu angelegt werden. Die Planungen sehen weiter vor, die Baumaßnahme einschließlich des Straßenbaus spätestens im Frühjahr 2012 abzuschließen. Für die Bauzeit wurden genügend Schlechtwetterzeiten mit eingerechnet, sodass insgesamt mit einem früheren Bauende zu rechnen ist. Das RÜB/RRB hat eine Größe von 20 x 50 Metern. Die Erdbewegungen für das Bauwerk belaufen sich auf 8750 m³ Aushub. Die Aushubtiefe beträgt an der tiefsten Stelle knapp sieben Meter. Bei den Bauarbeiten ist der Marktplatz für den Straßenverkehr gesperrt. Die Bevölkerung wird diesbezüglich um Verständnis gebeten. (Rolf-Dieter Rötzel)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hamm: Ableitung der Schmutz- und Regenwässer wird modernisiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Artikel vom 15.01.2021

Bahnhof Betzdorf aufgefrischt

Bahnhof Betzdorf aufgefrischt

Über die Förderung aus einem Bundes-Konjunkturprogramm konnten diverse Arbeiten am Bahnhof Betzdorf umgesetzt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete informierte sich nun vor Ort. In welche Maßnahmen wurden die 165.000 Euro Fördergelder investiert?




Aktuelle Artikel aus Region


First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Region. An den vergangenen Wochenenden fand ein Ansturm auf Skilifte und Loipen im Hohen Westerwald statt, Corona-Abstandsregeln ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Kreis Altenkirchen/Oberberg. Für viele Pendler aus dem AK-Land oder Bewohner des Grenzgebiets zum Nachbarland Nordrhein-Westfalen ...

Weitere Artikel


CDU sieht touristische “Dachmarke Westerwald” gestärkt

Fuchskaute. Werner Daum hob zu Beginn des Runden Tischs mit Tourismusexperten die erfolgreiche Vernetzung der „Westerwälder“ ...

Ausbildungsstelle dank des Azubichecks

Kreis Altenkirchen. Madleen Weikum (18 Jahre) ist eine von 20 Schülerinnen und Schülern, die im Jahr 2007 im Landkreis Altenkirchen ...

3. Metall-Erlebnistag im Kreis mit 250 Schülern erfolgreich

Kreis Altenkirchen. Einen Würfel am Rechner konstruieren und ihn dann fräsen, einen Briefbeschwerer entwerfen und bauen, ...

Einwöchiges Portrait über Hamm in WW-TV

Hamm. Der regionale Fernsehsender "wwtv" zeichnet zur Zeit eine Sendereihe über die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) auf, ...

Kunstausstellung: Zwischen Pflanzen und Farbe

Wissen. Der Pflanzenhof Schürg auf dem Alserberg in Wissen ist seit 13 Jahren für besondere Kunstausstellungen im Wisserland ...

Cut-Marathon-Finale am Donnerstag

Am Donnerstag, 30. September geht es ins Finale

Wissen. Ein tolle Idee hat der amerikanische Haarkosmetikhersteller Redken ...

Werbung