Werbung

Nachricht vom 28.09.2010    

CDU sieht touristische “Dachmarke Westerwald” gestärkt

Zu einem Runden Tisch mit Tourismusexperten hatte die CDU-Kreistagsfraktion auf die höchste Erhebung des Westerwaldes, die Fuchskaute, eingeladen. Fraktionsvorsitzender Werner Daum begrüßte dazu auch Landrat Achim Schwickert und den Betreiber des gastronomischen Betriebs auf der Fuchskaute, Joachim Fuhrländer.

Die CDU-Kreistagsfraktion traf sich auf der Fuchskaute, um mit Experten über die Entwicklung des Tourismus in der Region zu sprechen.

Fuchskaute. Werner Daum hob zu Beginn des Runden Tischs mit Tourismusexperten die erfolgreiche Vernetzung der „Westerwälder“ Landkreise hervor. Die „Dachmarke Westerwald“ werde auf überregionalen Veranstaltungen immer deutlicher wahrgenommen. Der innere Zusammenhalt werde gestärkt und die Vernetzung der Betriebe und Institutionen werde zur Selbstverständlichkeit. Daum warb dafür, weiter bei überschaubaren Einheiten zu bleiben, zu denen auch die Anbieter von Pensionen und Ferienwohnungen gehören. Daneben strahle der Tourismussektor auch auf die einheimische Bevölkerung aus, Wandern und Radwandern fördere die Gesundheit. Ferner werde vermehrt der Wert der heimischen Landschaft und Natur erkannt.

Joachim Fuhrländer erläuterte seinen Weg vom „Windradhersteller“ zum „Kneipenbesitzer“. Aus dem kleinen Ausflugslokal habe sich eine gastronomische Bereicherung an Westerwald- und Rothaarsteig entwickelt. Er habe gerne einen Beitrag zur Stärkung des heimischen Tourismusangebotes geleistet.

Landrat Achim Schwickert zeigte die Schwerpunkte für den Tourismus in den nächsten Jahren auf: Der Westerwaldsteig und das Radwandern. Der Westerwaldsteig müsse betrieben, erhalten und gepflegt werden. Beim gastronomischen Angebot soll ein gewisser Standard erreicht werden. Ein gemeinsames Radwegenetz befindet sich im Aufbau. Hier sei ein guter Bestand vorhanden, der noch miteinander zu vernetzen sei.

Christoph Hoopmann hob die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor: „Wir ziehen alle am gleichen Strang und in die gleiche Richtung. Einzelinteressen treten in den Hintergrund.“ Das Projekt „Wäller Touren“ soll fortgeführt und die Nutzung des Internet noch stärker Beachtung finden. Reinhold Hasselbächer vom Landkreis Limburg-Weilburg lobte ebenfalls die Zusammenarbeit, warnte jedoch davor, dass durch die Finanzknappheit der Kommunen, grundlegende Angebote im Tourismusbereich vernachlässigt werden.



Aus dem Landkreis Altenkirchen ging Paul Hüsch auf die kreisübergreifende Vernetzung beim Ausflugstourismus ein: „Die jeweiligen Leistungsträger ergänzen sich, gute Beispiele bringen uns weiter.“ Kreistagsmitglied Dr. Andreas Nick sprach die Chance durch die Bundesgartenschau (BuGa) 2011 in Koblenz an. Markus Stöhr berichtete über verschiedene Aktivitäten für die BuGa im Bereich des Kannenbäckerlandes, die von den dort vorhandenen keramischen Einrichtungen und den heimischen Gastronomiebetrieben geprägt werden. Michael Sterr, Birgit Stelzen und Kai Müller thematiserten die Nutzung von neuen Navigationsgeräten beim Geocaching. Klaus Theis und Birgit Müller wiesen auf die Bedeutung des Wintersports im Hohen Westerwald hin.

Fraktionsvorsitzender Werner Daum stellte abschließend fest, dass in den vergangenen Jahren ein gutes Fundament für gemeinsame Aktionen gelegt wurde, das Konkurrenzdenken abnehme, Verbesserungspotentiale aufgegriffen werden und damit zu aller Nutzen die Dachmarke Westerwald gestärkt werde.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU sieht touristische “Dachmarke Westerwald” gestärkt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Kreis Altenkirchen. Mit 36 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl aller im Verlauf der Corona-Pandemie positiv ...

Uni Siegen in Oberstadt: Das bedeutet der geplante Umzug für die Stadt

Siegen. „Es ist ein Jahrhundertprojekt für die Stadt und die Universität Siegen, das hohe Strahlkraft erzeugen wird", gibt ...

Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Altenkirchen. Auch heimatliche Gefilde sind längst zu Territorien für Wölfe geworden. Das Leuscheider Rudel ist laut Internetplattform ...

Weitere Artikel


Ausbildungsstelle dank des Azubichecks

Kreis Altenkirchen. Madleen Weikum (18 Jahre) ist eine von 20 Schülerinnen und Schülern, die im Jahr 2007 im Landkreis Altenkirchen ...

3. Metall-Erlebnistag im Kreis mit 250 Schülern erfolgreich

Kreis Altenkirchen. Einen Würfel am Rechner konstruieren und ihn dann fräsen, einen Briefbeschwerer entwerfen und bauen, ...

Viel Spaß beim Piratenfest in der KÖB Hamm

Hamm. Am Projekt "Tag der offenen Büchereien im Landkreis Altenkirchen" nahm auch die KÖB St. Joseph, Hamm, teil. Während ...

Hamm: Ableitung der Schmutz- und Regenwässer wird modernisiert

Hamm. Die Ableitung der Schmutz- und Regenwässer aus dem Ortskern Hamm erfolgt bisher im Mischwasserkanalsystem zum zentralen ...

Einwöchiges Portrait über Hamm in WW-TV

Hamm. Der regionale Fernsehsender "wwtv" zeichnet zur Zeit eine Sendereihe über die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) auf, ...

Kunstausstellung: Zwischen Pflanzen und Farbe

Wissen. Der Pflanzenhof Schürg auf dem Alserberg in Wissen ist seit 13 Jahren für besondere Kunstausstellungen im Wisserland ...

Werbung