Werbung

Nachricht vom 19.12.2020    

Wissener Ludwig Kroner erzählt Max und Moritz „op kölsch“

„Max und Määtes“, wer soll das sein? Sieht man jedoch die vertrauten Gesichter, erkennt man gleich die frechen Buben Max und Moritz, im Original von Wilhelm Busch. Der Wissener Ludwig Kroner erzählt deren Geschichten nun in „kölscher Sproch“.

Foto: Pr

Wissen. Seit 1865 treiben Max und Moritz in den Bildergeschichten des Dichters und Zeichners Wilhelm Busch ihr Unwesen und sind nicht nur aus der Kinderliteratur nicht mehr wegzudenken. In seinem neuen Buch verleiht der Wissener Ludwig Kroner den Lausebengeln nun einen kölschen Dialekt.

Herausgegeben vom Verlagshaus Edition Lempertz werden aus Max und Moritz die Kölner „Max und Määtes“. Und so heißt in den „Bubengeschichte in 7 Streichen“ in Kölner Mundart: „Max un Määtes woren zwei Quös, vun fiesem Charakter, vun Grund op bös.“ Nicht nur für Kinder und nicht nur für Ur-Kölner gewinnen die Geschichten um die frechen Lausbengel durch die Reime „op kölsch“ einen ganz neuen Charme. Was die Schreibweise des Kölschen in den Geschichten, hält sich der Kroner nicht allzu sehr an wissenschaftliche Ansprüche, sondern schreibt vielmehr, „wie ihm der Schnabel gewachsen ist“.

Und Ludwig Kroner weiß im wahrsten Sinne des Wortes, wovon er da spricht. Kölsch ist seine Muttersprache, gelernt hat er es auf der Straße: „Auf der Dreiköngsstraße, der Zugasse und im alten Rheinauhafen, bei meinem Großonkel Ohm Tünn aus dem UKB (Unter Krahnenbäumen)“. Hochdeutsch kam erst später, das lernte Kroner erst auf dem Gymnasium – und trieb dort mit seinem kölschen Dialekt den Deutschlehrer zur Verzweiflung. Und weil er so viel Spaß mit der kölschen Sproch hat, die ihn sein Leben lang begleiten sollte, will er diese Freude nun auch in der Neuübertragung des zeitlosen Klassikers Max und Moritz weitergeben. „Ein Klassiker, so steht jedenfalls fest, lebt immer von der Weitererzählung, die gelegentlich auch zur Adaption oder Neuinterpretation werden kann“, heißt es daher auch im Vorwort von „Max und Määtes“. (red)



Ludwig Kroner, Max un Määtes: Eine Bubengeschichte in 7 Streichen - in kölscher Sproch, 56 Seiten, 12 x 15 cm, Hardcover, zahlreiche farbige Illustrationen, ISBN: 978-3-96058-343-1



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Anzeige


In Herdorf waren die Narren los - Die Weiberfastnachtsparty im Zelt war ein großer Erfolg

Herdorf. Das Prinzenpaar Flo I. und Hanne I. (beide aus dem Hause Diehl) hat sich den Frohsinn für alle auf die Fahne geschrieben. ...

Weihnachtsspaß mal anders: Gewinne einen Freistart beim Weihnachtsbaumwerfen

Waldbreitbach. Wer am Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss folgende drei Fragen in Ziffern beantworten:
1. Wie viele Wurfdisziplinen ...

Hachenburger Biere werden jetzt vollelektrisch geliefert

Hachenburg. Diesen Trend möchten die Westerwälder fortschreiben und setzen daher als eine der ersten Brauereien Deutschlands ...

Freibier für Abiturienten

Hachenburg. Da die Westerwald-Brauerei weiß, wie viel Blut, Schweiß und Tränen manchmal bis zum Abiturzeugnis nötig sind, ...

Neueröffnung einer Physiopraxis in Montabaur

Montabaur. Wer steht hinter dem Physio Kombinat Montabaur? Inhaberin der Praxis ist Jette Fischer, die einen umfangreichen ...

Erster Naturgenuss Regionalmarkt in Neustadt/Wied - Regionalität aus Leidenschaft

Neustadt. Besuchen Sie den ersten Naturgenuss Regionalmarkt an der Wiedparkhalle mitten in Neustadt/Wied. Rund 25 Aussteller ...

Weitere Artikel


Jugendpflegen: Virtuelle Weihnachtsfeier für Ehrenamtler

Betzdorf-Gebhardshain/Kirchen. Vorab bekamen alle Teilnehmer ein Päckchen voller lustiger und leckerer Inhalte zugestellt, ...

Familientipp: Der "Wichtelweg" in Obererbach

Obererbach. Der "Wichtelweg" befindet sich in Obererbach direkt hinter dem Bürgerhaus (Gartenstraße, 57612 Obererbach). Hier ...

Mehr Effizienz und Erleichterung: Neue Drohneneinheit für die Feuerwehr der VG Kirchen

VG Kirchen/ Mudersbach. Verbandsgemeindebürgermeister Maik Köhler übergab nun die neue Drohne an die Verbandsgemeindefeuerwehr ...

Altenkirchen: Ayas-Stiftung leidet auch unter der Corona-Pandemie

Altenkirchen. Reisen nach Afghanistan gehören eigentlich zur Selbstverständlichkeit, Reisen in das Land, aus dem sie stammen. ...

BUND ruft zu besonderer Wachsamkeit im Straßenverkehr auf

Mainz/Region. Zugleich warnt der BUND vor den Gefahren, die für die nachtaktiven Tiere besonders in der dunklen Jahreszeit ...

Kinderklinik feiert Jubilare auch in Corona-Zeiten

Siegen. Daher haben sich Geschäftsführer Dr. Martin Horchler und die Betriebsratsvorsitzenden Ruth Venus und Bert Hesse in ...

Werbung