Werbung

Nachricht vom 23.12.2020    

Westerwälder Rezepte: Weihnachtliches Glühweingulasch mit Kräuterprinten

Von Axel Griebling

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es als Idee für die Feiertage: Weihnachtliches Glühweingulasch mit Kräuterprinten.

(Fotos: GRI)

Ob Glühweingulasch ein Westerwälder Rezept ist, darüber lässt sich streiten. Doch ist dieses Gericht, von einem Westerwälder im Westerwald nach eigener Rezeptur kreiert, genau passend für diese Adventszeit. Und außerdem so lecker, dass dem Koch oder der Köchin schon beim Zubereiten das Wasser förmlich im Mund zusammenläuft. Dabei spielen die Zutaten die entscheidende Rolle, denn außer Glühwein geben Aachener Printen und eine Apfelsine dem Gulasch den entscheidenden Kick. Typisch Westerwald hat der Koch das Gericht mit Holzkohlen in einem Dutch Oven zubereitet. Doch auf dem Herd in einem Topf funktioniert dies natürlich genauso gut.

Zutaten für 4 Personen:
- 500 Gramm Rindergulasch
- Zwiebel in der Volumenmenge des Fleisches
- 1 Packung Suppengrün (Sellerie, Lauch und Möhren)
- 4 Stück Aachener Kräuterprinten
- 1 Stück Apfelsine
- 1 Esslöffel Tomatenmark
- 0,5 Liter Winzerglühwein
- 0,75 Liter gekörnte Rinderbrühe
- Salz, Pfeffer, Paprika süß und Paprika rosenscharf
- 1-2 EL Speiseöl
- optional frische Champignons nach Wahl



Vorbereitung:
- Fleisch würzen
- Zwiebel würfeln
- Sellerie kleinschneiden, Lauch und Möhren würfeln
- Kräuterprinten der Länge nach dritteln und in kleine Stücke schneiden
- Apfelsine schälen und in kleine Würfel schneiden
- optional Champignons in Streifen schneiden

Zubereitung:
Das Fleisch in Öl kross anbraten und danach aus dem Topf nehmen.
Die Zwiebel in den Topf geben, Tomatenmark dazu, dann das Suppengrün beigeben und alles so lange anbraten, bis dass die Zwiebel glasig werden.
Anschließend kleine Portionen Glühwein dazugeben und jeweils einkochen lassen (gesamt ca. 0,4 Liter).
Wenn der Glühwein eingekocht ist, die Kräuterprinten, Apfelsinenstücke, das Fleisch und optional die Pilze dazugeben.
Mit der Rinderbrühe und 100 ml Glühwein auffüllen, Deckel schließen und etwa eine Stunde kochen.

Dazu passen am besten Bandnudeln. (GRI)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an rezepte@die-kuriere.info. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!

Weitere Rezepte aus dem Westerwald finden Sie auf unserer Themenseite.


Mehr zum Thema:    Rezepte   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Betzdorf / Daaden. Schon am Morgen war in Betzdorf ein verkratzter PKW auf einem Firmengelände in der Hermann-Goetze-Straße ...

Energietipp: Wärmespeicherung wichtiger als Dämmung?

Kreis Altenkirchen. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den ...

Netzwerk „LGBT*IQ“ im Kreis Altenkirchen lädt zum Fachdiskurs

Region. Das neu gegründete Netzwerk „LGBT*IQ“ des Landkreises Altenkirchen sowie die Kooperationspartner die ev. Landjugendakademie, ...

Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Region. Das unangenehme Kälte-Gefühl hat uns bislang im Monat April nicht getäuscht. Der launische Monat kam außerordentlich ...

Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Birken-Honigsessen/Schützenkamp. Bereits seit 1924 besteht Demeter e.V. als ältester Bio-Anbauverband Deutschlands. Demeter ...

Weitere Artikel


Kleiner Firmchor rahmte die Feier musikalisch ein

Wissen. Denn aufgrund der auch in und um Wissen steigenden Coronazahlen hatten sich die Verantwortlichen dafür entschieden, ...

Gut für Heller: Alte Wehranlage in Herdorf erfolgreich rückgebaut

Herdorf. Als Obere Wasserbehörde hat die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord der Kreisverwaltung Altenkirchen ...

Milli Zauberwald: Streaming-Aufführung als Hoffnungsschimmer

Wissen/ Region. Diesen Termin sollten sich Eltern vormerken. Pädagogen würden zustimmen, dass dieser Stream einer Bühnenaufführung ...

Keine Gottesdienste an Weihnachten in der evangelischen Kirche Wissen

Wissen. Die Entscheidung ist dem Presbyterium demnach nicht leicht gefallen, heißt es in einer Mitteilung. Allen sei sehr ...

Weihnachten und Corona: Wallmenroths Zeichen des Zusammenhalts

Wallmenroth. Auch die Seniorenfeier in Wallmenroth konnte Corona-bedingt in diesem Advent nicht stattfinden. Stattdessen ...

13 neue Corona-Infektionen – Friesenhagener Altenheim betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit sind 13 Menschen mehr infiziert als am Montag. Aktuell sind 229 Personen infiziert, 1377 ...

Werbung