Werbung

Nachricht vom 08.01.2021    

Corona: Erwin Rüddel verschärft seine Kritik an Landesregierung

Von Wolfgang Tischler

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, hat seine Kritik an der Landesregierung wegen deren Versagen in der Corona-Krise erneuert und verschärft. Wir haben bei den Kreisverwaltungen Altenkirchen und Neuwied nachgefragt.

Es herrscht politischer Streit über Impfquoten und Impffortschritt. Foto: Wolfgang Tischler

Altenkirchen/Neuwied. „Die Corona-Hotline 0800-5758100 in Rheinland-Pfalz gibt momentan weiter ein katastrophales Bild ab. Die Situation ist nicht besser, sondern schlimmer geworden. Und besonders ärgerlich: Es gibt den Impfstoff, auf den die Schwächsten sehnlichst warten, aber keine Termine zum Impfen“; beklagt der gesundheitspolitische Sprecher Erwin Rüddel.

Das Land hinke beim Impfen weiter hinterher. Die Verantwortlichen hätten die Krise offenkundig unverändert in keiner Weise im Griff. Sowohl in absoluten Zahlen wie auch mit Blick auf die Impfquote pro 100.000 Einwohner, bewege sich Rheinland-Pfalz immer noch am unteren Ende der Bundesländer. Das müsse sich jetzt schleunigst ändern, damit sich die Lage im Land nicht noch weiter verschlechtere, fordert der heimische Abgeordnete.

Nach dieser massiven Kritik haben wir bei den Kreisverwaltungen Altenkirchen und Neuwied nachgefragt. Uns konnte diese Kritik bezogen auf die beiden Landkreise nicht bestätigt werden. Man wies darauf hin, dass an den Impfzentren in Wissen und Oberhonnefeld erst seit dem 7. Januar geimpft werde. Der Start war früher als geplant.

Oberhonnefeld: Am Donnerstag und am Freitag (8. Januar) wurden jeweils 90 Personen geimpft. Ab der kommenden Woche sind dann täglich bis zu 200 Impfungen geplant.



Wissen: Hier gab es im Impfzentrum für Donnerstag (7. Januar) 66 Anmeldungen, für Freitag (8. Januar) 62. Insgesamt hat der Kreis für den Impf-Auftakt in dieser Woche eine erste Lieferung von 140 Dosen Impfstoff erhalten. Die nächste Lieferung mit 975 Dosen ist für Freitag (8. Januar) angekündigt. „Ab Montag werden dann wohl rund 140 Menschen pro Tag geimpft werden. Das entspricht der Kapazität von einer Impfstraße in einer Schicht von 8 bis 16 Uhr, mit der gestartet wird. Eine weitere Impfstraße und die Ausweitung der Impf-Zeiten sind derzeit für alle Impfzentren für Februar geplant“, heißt es von Seiten der Kreisverwaltung.

Diverse Leser berichteten, dass sie insbesondere am Montag (Start der Hotline) lange gebraucht haben, um in der Hotline durchzukommen. Besser funktionierte es mit der Online-Buchung.

Informationen zum Impfablauf und zu den Impfzentren Wissen und Oberhonnefeld erhalten Sie durch anklicken des Ortsnamens.

Bei der Impfquote liegt Rheinland-Pfalz mit 5,1 pro 1.000 Einwohner leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 5,7. Quelle: RKI
woti


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Der Verein „Ehrensache Betzdorf“ hat viel für die Stadt bewegt. Doch diverse Herausforderungen machen die Fortführung der Projekte schwierig – insbesondere der Tod der Vorsitzenden Ines Eutebach. Doch der Verein will offenbar die Probleme anpacken und ist nun auf der Suche nach neuen Aktiven.




Aktuelle Artikel aus Politik


Bietet der Bundesverkehrswegeplan Voraussetzung für bessere Infrastruktur in der Region?

Berlin/Region. „Im Vorfeld des aktuellen Bundesverkehrswegeplans von 2016 habe ich mich gemeinsam mit den Kommunen, dem Land ...

Luftreinigungsgeräte für Grundschulen in VG Betzdorf-Gebhardshain

VG Betzdorf-Gebhardshain. Künftig sollen rund 70 Unterrichtsräume in den Grundschulen der Verbandsgemeinde mit mobilen Luftreinigungsgeräten ...

Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Kreis-GEW ehrt langjährige Mitglieder

Seelbach. Das war laut Pressemitteilung eine mit besonderer Freude verbundene Aufgabe für den GEW-Kreisvorsitzenden Heribert ...

Bildungsgewerkschaft GEW: Digitalisierung an Schulen im AK-Land geht voran, aber…

Seelbach. Auf der Jahreshauptversammlung der GEW im Kreis Altenkirchen referierte Axel Karger zu einem, wie die Lehrergewerkschaft ...

Neue Schülervertretung am Gymnasium Betzdorf-Kirchen

Betzdorf/Kirchen. Die Zusammensetzung des neuen SV-Teams repräsentiere die Schulgemeinschaft gut, so Schülersprecher Colin ...

Weitere Artikel


Bätzing-Lichtenthäler lädt zum Insta-Chat mit Amerika-Experten

Die Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) begrüßt am 15. Januar mit Knut Dethlefsen erstmals einen Gast ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Erneut zwei Todesfälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit Stand von Freitagmittag (8. Januar, 14 Uhr) gibt es im Vergleich zum Donnerstag (7. Januar) ...

Krippe in der St. Barbara-Kirche in Katzwinkel

Katzwinkel. Wenn sich in der vorangegangenen Weihnachtszeit bedingt durch Corona auch vieles anders gestaltete, so durfte ...

Kundenzentren der evm weiterhin geschlossen

Koblenz. Bereits Mitte Dezember schloss der Energieversorger die Türen, um damit die Vorgaben im Rahmen der Bekämpfung der ...

Niederfischbach: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Niederfischbach. In der Donnerstagnacht (7. Dezember) befuhr gegen 23.55 Uhr eine 44-jährige Fahrzeugführerin die Mühlenhardtstraße ...

Eignungstests am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Montabaur. Unter Berücksichtigung eines detaillierten Hygienekonzepts, das sowohl vom Bildungs- als auch vom Gesundheitsministerium ...

Werbung