Werbung

Nachricht vom 08.01.2021    

Corona: Erwin Rüddel verschärft seine Kritik an Landesregierung

Von Wolfgang Tischler

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, hat seine Kritik an der Landesregierung wegen deren Versagen in der Corona-Krise erneuert und verschärft. Wir haben bei den Kreisverwaltungen Altenkirchen und Neuwied nachgefragt.

Es herrscht politischer Streit über Impfquoten und Impffortschritt. Foto: Wolfgang Tischler

Altenkirchen/Neuwied. „Die Corona-Hotline 0800-5758100 in Rheinland-Pfalz gibt momentan weiter ein katastrophales Bild ab. Die Situation ist nicht besser, sondern schlimmer geworden. Und besonders ärgerlich: Es gibt den Impfstoff, auf den die Schwächsten sehnlichst warten, aber keine Termine zum Impfen“; beklagt der gesundheitspolitische Sprecher Erwin Rüddel.

Das Land hinke beim Impfen weiter hinterher. Die Verantwortlichen hätten die Krise offenkundig unverändert in keiner Weise im Griff. Sowohl in absoluten Zahlen wie auch mit Blick auf die Impfquote pro 100.000 Einwohner, bewege sich Rheinland-Pfalz immer noch am unteren Ende der Bundesländer. Das müsse sich jetzt schleunigst ändern, damit sich die Lage im Land nicht noch weiter verschlechtere, fordert der heimische Abgeordnete.

Nach dieser massiven Kritik haben wir bei den Kreisverwaltungen Altenkirchen und Neuwied nachgefragt. Uns konnte diese Kritik bezogen auf die beiden Landkreise nicht bestätigt werden. Man wies darauf hin, dass an den Impfzentren in Wissen und Oberhonnefeld erst seit dem 7. Januar geimpft werde. Der Start war früher als geplant.

Oberhonnefeld: Am Donnerstag und am Freitag (8. Januar) wurden jeweils 90 Personen geimpft. Ab der kommenden Woche sind dann täglich bis zu 200 Impfungen geplant.



Wissen: Hier gab es im Impfzentrum für Donnerstag (7. Januar) 66 Anmeldungen, für Freitag (8. Januar) 62. Insgesamt hat der Kreis für den Impf-Auftakt in dieser Woche eine erste Lieferung von 140 Dosen Impfstoff erhalten. Die nächste Lieferung mit 975 Dosen ist für Freitag (8. Januar) angekündigt. „Ab Montag werden dann wohl rund 140 Menschen pro Tag geimpft werden. Das entspricht der Kapazität von einer Impfstraße in einer Schicht von 8 bis 16 Uhr, mit der gestartet wird. Eine weitere Impfstraße und die Ausweitung der Impf-Zeiten sind derzeit für alle Impfzentren für Februar geplant“, heißt es von Seiten der Kreisverwaltung.

Diverse Leser berichteten, dass sie insbesondere am Montag (Start der Hotline) lange gebraucht haben, um in der Hotline durchzukommen. Besser funktionierte es mit der Online-Buchung.

Informationen zum Impfablauf und zu den Impfzentren Wissen und Oberhonnefeld erhalten Sie durch anklicken des Ortsnamens.

Bei der Impfquote liegt Rheinland-Pfalz mit 5,1 pro 1.000 Einwohner leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 5,7. Quelle: RKI
woti



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Reise nach Berlin zu gewinnen - Weihnachtsaktion von Martin Diedenhofen

Neuwied/Altenkirchen. Der Abgeordnete erklärt: „Das Gewinnermotiv werde ich mir dann in mein Bundestagsbüro hängen und so ...

Land fördert Klimaschutzmaßnahmen im Kreis Altenkirchen mit 1,87 Millionen Euro

Kreis Altenkirchen. „Durch KIPKI kann der Landkreis Altenkirchen insgesamt 1,87 Millionen Euro an Förderung für Klimaschutzmaßnahmen ...

Martin Diedenhofen im Austausch mit der Polizei Neuwied

Neuwied. In der Neuwieder Polizeiinspektion sprach Diedenhofen mit Leiter Matthias Päselt, seinem Stellvertreter Peter Leinz ...

Erwin Rüddel bedauert Einstellung Baukindergeld für Familien

Region/Berlin. "Gerade in ländlichen Regionen wie meinem Wahlkreis planen viele Familien ein Eigenheim. Hier sind die Bauplätze ...

Erwin Rüddel: Wolfsbestände unbedingt regulieren

Region. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in einem Schreiben an die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Weitere Artikel


Bätzing-Lichtenthäler lädt zum Insta-Chat mit Amerika-Experten

Die Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) begrüßt am 15. Januar mit Knut Dethlefsen erstmals einen Gast ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Erneut zwei Todesfälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit Stand von Freitagmittag (8. Januar, 14 Uhr) gibt es im Vergleich zum Donnerstag (7. Januar) ...

Krippe in der St. Barbara-Kirche in Katzwinkel

Katzwinkel. Wenn sich in der vorangegangenen Weihnachtszeit bedingt durch Corona auch vieles anders gestaltete, so durfte ...

Kundenzentren der evm weiterhin geschlossen

Koblenz. Bereits Mitte Dezember schloss der Energieversorger die Türen, um damit die Vorgaben im Rahmen der Bekämpfung der ...

Niederfischbach: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Niederfischbach. In der Donnerstagnacht (7. Dezember) befuhr gegen 23.55 Uhr eine 44-jährige Fahrzeugführerin die Mühlenhardtstraße ...

Eignungstests am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Montabaur. Unter Berücksichtigung eines detaillierten Hygienekonzepts, das sowohl vom Bildungs- als auch vom Gesundheitsministerium ...

Werbung