Werbung

Nachricht vom 10.01.2021    

Leserbrief zu Rüddel-Kritik: Mit Gejammer ist niemandem geholfen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: "Herr Rüddel betreibt auf dem Rücken der Corona-geplagten Bürger, vor allem aber auf dem Rücken aller aktiv in der Gesundheitspflege und in der Impforganisation tätigen Kräfte billigen und unsachlichen Wahlkampf. Vielleicht hätte er sich vorher mal bei den hiesigen Gesundheitsämtern und den Kräften, die an vorderster Front arbeiten, sachkundig machen sollen.

Diese Bürger engagieren sich teils weit über das zumutbare Maß hinaus, bauen in kürzester Zeit Impfzentren auf, organisieren Abläufe, fahren Tests, und dann kommt Herr Rüddel und klagt über die Landesregierung. Ich kann dieses Gejammere nicht mehr hören.

Es ist gelinde gesagt unlauter, wenn im Zusammenhang mit der Impfung die Landesregierung kritisiert wird. Dass der Anfang organisatorisch etwas holprig war, mag sein, ist aber angesichts der Komplexität und fehlenden Erfahrung verständlich. Das echte Problem sind aber fehlende Impfdosen und nicht die Landesregierung.

In anderen Bundesländern, wie z.B. in NRW wird daher (unter CDU-Regie) nun erst im Februar in den Impfzentren geimpft, obwohl seit Mitte Dezember Alle 'Gewehr bei Fuß' bzw. Spritze in der Hand bereit stehen. Sicher ist auch da die CDU-Landesregierung schuld Herr Rüddel, oder? Und warum ist das so? Es fehlen auch in NRW Impfdosen! Was soll denn ein Bundesland wie RLP oder gar NRW mit einer lächerlichen Erstmenge von 9750 Impfdosen?



Wo soll denn unsere Landesregierung die Impfdosen hernehmen, wenn der CDU-Bundesgesundheitsminister nicht liefert. Das ist an Schlafmützigkeit kaum zu übertreffen.

Vielleicht sollte Herr Rüddel mal aktiv mal mit seinem Parteigenossen, dem CDU-Gesundheitsminister reden, damit endlich genug Impfdosen in Rheinland-Pfalz ankommen, statt auf jedem zweiten Fototermin zu strahlen, dazu ist momentan wahrlich kein Grund!

Von einem im Bundestag im Gesundheitsausschuss verantwortlichen Politiker erwarte ich herausragendes aktives Engagement, statt immer nur klagende Worte zu hören!

Aber vielleicht kann er uns ja beruhigen, indem er uns Bürgern für Februar die fehlenden Dosen besorgt und die Eröffnung weiterer Impfstraßen in RLP aktiv unterstützt. Wir sind gespannt.

Mit Gejammer und falschen Schuldzuweisungen kriegen wir die Pandemie nicht in den Griff, damit ist niemandem geholfen..."

Markus Schmidt,
Betzdorf


Lesen Sie dazu:
Corona: Erwin Rüddel verschärft seine Kritik an Landesregierung


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.




Aktuelle Artikel aus Politik


Friedewald: Turnhallen-Sanierung kann starten

Friedewald. „Durch die räumliche Nähe zu Kindergarten, Bürgerhaus und Sportplatz wird der Sport in Friedewald aufgewertet. ...

Hering/Bätzing-Lichtenthäler drängen auf Freigabe der Wege auf dem Stegskopf

Hachenburg. Die beiden Abgeordneten haben eine schnelle Bearbeitung und eine sich daraus ergebende zügige Aufhebung der Verordnung ...

Freie Wähler gehen mit Marianne Altgeld in Bundestagswahl

Koblenz. Auf Platz zwei kam Kathrin Laymann (37) aus Koblenz. Sowohl Altgeld (Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen), als auch Laymann ...

Rückenwind für Diedenhofen: Platz 7 der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl

Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofen wurde auf dem Corona-konformen Outdoor-Parteitag auf dem aussichtsreichen Listenplatz ...

Selbach zeigt Flagge – Dorferneuerung geht in die nächste Runde

Selbach. Beschaulich plätschert der Kohlbach am Rande des fast fertig gestalteten neuen Dorfplatzes in Selbachs Mitte. Gerade ...

Auftaktveranstaltung für nächste Förderperiode LEADER

Region. Im LEADER Programm können Bürger ländlicher Regionen Ideen, Konzepte und Projekte entwickeln, um die Lebensqualität ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über Müll, der dringend entsorgt gehört

Region. Klar, ich fange bei der eigenen Nase an – genauer gesagt im eigenen Vorratsschrank. Raus mit Süßigkeiten und Fertigprodukten, ...

Polizeikontrolle: 18-Jährige mit Waffen und Drogen unterwegs

Pracht. Im Verlauf der Kontrolle wurde bei einer 18-Jährigen neben einem Einhand-, ein Wurfmesser mit beidseitig geschliffener ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Seit über 25 Jahren baut Jürgen Christian Krippenlandschaften aus Wurzeln

Mittelhof. Schon als Kind war Jürgen Christian aus Mittelhof begeistert von Weihnachtskrippen. Bereits sein Vater legte viel ...

15. Corona-Bekämpfungsverordnung ab Montag in Kraft

Region. Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Mit unserer Rechtsverordnung setzen wir die gefassten Beschlüsse um. Dabei ist ...

Schulen: Wie geht es nach dem 15. Januar weiter?

Region. Im Zeitraum bis zum 15. Januar 2021 bleibt bei den getroffenen Regelungen: Fernunterricht für alle Schüler. Gleichzeitig ...

Werbung