Werbung

Nachricht vom 10.01.2021    

Stadtwerke Wissen und Förderverein Siegtalbad kooperieren

Nahezu drei Jahre existiert jetzt der Förderverein Siegtalbad, und genauso lange dauert die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Wissen, die das Freibad und das Hallenbad betreiben. Jetzt wurde in Abstimmung mit der Verbandsgemeinde eine vertragliche Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit geschaffen.

v.l.n.r.: Dirk Baier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wissen, Bürgermeister Berno Neuhoff bei Unterzeichnung seiner Beitrittserklärung zum Verein; Laura Link, Vorstandsmitglied des Fördervereins Siegtalbad (Foto: Förderverein)

Wissen. Eine „Kooperationsvereinbarung“ mit den drei Beteiligten wurde unterzeichnet, allerdings wegen Corona nur in einem kleineren Rahmen im Wissener Rathaus. Zweck des Vereins ist, wie die Präambel sagt, eine „ideelle, materielle und tätige Unterstützung“ des Siegtalbads. Der Verein will erreichen, das breite Angebot der Wissener Bäder für den Schwimm- und Schulsport, die Gesundheitspflege und eine sinnvolle Freizeitgestaltung für jedermann zu erhalten. „Als wir den Verein gründeten, ahnten wir noch nicht, wie dringlich dieser Schritt war,“ sagte Vorstandsmitglied Laura Link vom Förderverein. „Jetzt, da die Kreisverwaltung die Bäder auf den Prüfstand gehoben hat, haben wir es Schwarz auf Weiß, dass die Bäder auf Bürgerengagement angewiesen sind, um dauerhaft weiter betrieben werden zu können.“ Dirk Baier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wissen, bestätigte, dass er die Zusammenarbeit mit dem Verein als förderlich und hilfreich erlebt habe.

Bürgermeister Berno Neuhoff musste gleich zwei Unterschriften leisten, als Bürgermeister und als Privatmann. Er verwies auf den ähnlichen Dreibund von Verbandsgemeinde, Verein und GmbH, den es für das Kulturwerk Wissen bereits seit längerem gebe. „Die Förderung von Kultur und Sport ist uns gleichermaßen wichtig. Beides ist eine Bereicherung des öffentlichen Lebens, und beides ist für die Erhaltung der Attraktivität des Wisserlandes unverzichtbar.“ Die Gelegenheit der Unterzeichnung der Vereinbarung für die Verbandsgemeinde Wissen nahm der Bürgermeister zum Anlass, seine private Beitrittserklärung zum Förderverein zu unterzeichnen. „Wenn ich möchte, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger den Förderverein unterstützen, kann ich nicht außen vor bleiben!“



Vorstandssprecher des Fördervereins Friedrich Hagemann dankte Neuhoff für seine Unterstützung mit Wort und Tat. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass mit der Beendigung des Lockdowns die Bäderbetriebe bald wieder die breite Palette ihres Angebots den Bürgern zur Verfügung stellen können. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Kurse der Volkshochschule: Autoreparatur für Frauen und Orientierung mit Karte

Altenkirchen. Am Samstag, 2. Oktober, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten ...

Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Friesenhagen. Der Arbeitsunfall ereignete sich Mittwoch, den 23. September, kurz nach 21 Uhr. Der schwer verletzte 45-Jährige ...

Weitere Artikel


24 Corona-Neuinfektionen seit Freitag im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell infiziert sind 122 Menschen, 1727 sind geheilt. In stationärer Behandlung sind aktuell ...

Überwältigende Unterstützung für den Zoo Neuwied

Neuwied. Thiel hatte am Samstag gemeinsam mit Wirtschaftsberater Hans-Dieter Neuer, dem Vorsitzenden des Zoo-Fördervereins ...

Kreis-SPD wirft Wäschenbach (CDU) "billiges Wahlkampfmanöver" vor

Region. Vor wenigen Tagen hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Wäschenbach der SPD-geführten Landesregierung schwere Vorwürfe ...

Ev. Bücherei Wissen bietet Abholservice im Lockdown an

Wissen. Sowohl Kinder- und Jugendbücher, Romane, Krimis, Sachbücher, Zeitschriften, CDs, DVDs, Hörbücher, Spiele, Wanderkarten ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Polizeikontrolle: 18-Jährige mit Waffen und Drogen unterwegs

Pracht. Im Verlauf der Kontrolle wurde bei einer 18-Jährigen neben einem Einhand-, ein Wurfmesser mit beidseitig geschliffener ...

Werbung