Werbung

Nachricht vom 10.01.2021    

Stadtwerke Wissen und Förderverein Siegtalbad kooperieren

Nahezu drei Jahre existiert jetzt der Förderverein Siegtalbad, und genauso lange dauert die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Wissen, die das Freibad und das Hallenbad betreiben. Jetzt wurde in Abstimmung mit der Verbandsgemeinde eine vertragliche Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit geschaffen.

v.l.n.r.: Dirk Baier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wissen, Bürgermeister Berno Neuhoff bei Unterzeichnung seiner Beitrittserklärung zum Verein; Laura Link, Vorstandsmitglied des Fördervereins Siegtalbad (Foto: Förderverein)

Wissen. Eine „Kooperationsvereinbarung“ mit den drei Beteiligten wurde unterzeichnet, allerdings wegen Corona nur in einem kleineren Rahmen im Wissener Rathaus. Zweck des Vereins ist, wie die Präambel sagt, eine „ideelle, materielle und tätige Unterstützung“ des Siegtalbads. Der Verein will erreichen, das breite Angebot der Wissener Bäder für den Schwimm- und Schulsport, die Gesundheitspflege und eine sinnvolle Freizeitgestaltung für jedermann zu erhalten. „Als wir den Verein gründeten, ahnten wir noch nicht, wie dringlich dieser Schritt war,“ sagte Vorstandsmitglied Laura Link vom Förderverein. „Jetzt, da die Kreisverwaltung die Bäder auf den Prüfstand gehoben hat, haben wir es Schwarz auf Weiß, dass die Bäder auf Bürgerengagement angewiesen sind, um dauerhaft weiter betrieben werden zu können.“ Dirk Baier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wissen, bestätigte, dass er die Zusammenarbeit mit dem Verein als förderlich und hilfreich erlebt habe.

Bürgermeister Berno Neuhoff musste gleich zwei Unterschriften leisten, als Bürgermeister und als Privatmann. Er verwies auf den ähnlichen Dreibund von Verbandsgemeinde, Verein und GmbH, den es für das Kulturwerk Wissen bereits seit längerem gebe. „Die Förderung von Kultur und Sport ist uns gleichermaßen wichtig. Beides ist eine Bereicherung des öffentlichen Lebens, und beides ist für die Erhaltung der Attraktivität des Wisserlandes unverzichtbar.“ Die Gelegenheit der Unterzeichnung der Vereinbarung für die Verbandsgemeinde Wissen nahm der Bürgermeister zum Anlass, seine private Beitrittserklärung zum Förderverein zu unterzeichnen. „Wenn ich möchte, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger den Förderverein unterstützen, kann ich nicht außen vor bleiben!“

Vorstandssprecher des Fördervereins Friedrich Hagemann dankte Neuhoff für seine Unterstützung mit Wort und Tat. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass mit der Beendigung des Lockdowns die Bäderbetriebe bald wieder die breite Palette ihres Angebots den Bürgern zur Verfügung stellen können. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Sonntag, 17. Januar, im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall: Eine 82-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist am Samstag verstorben.


Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Vor über einem Monat wurde der Vertrag unterzeichnet. Seit einigen Tagen entsteht nun nach und nach die neue Hausarztpraxis im TÜV-Gebäude. Der AK-Kurier war vor Ort – und erfuhr, dass auch hier die Pandemie zu Herausforderungen führt.


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Ausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Einbruch in das Kopernikus-Gymnasium Wissen: Polizei bittet um Hinweise

In das Kopernikus-Gymnasium in Wissen ist eingebrochen worden. Nach derzeitigen Ermittlungen gelangte ein unbekannter Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe am Sonntag gegen 16.59 Uhr in die Räume der Schule.




Aktuelle Artikel aus Region


Angetrunkene Jugendliche randalierten in Wissen

Wissen. Am Samstag, 16. Januar, gegen 7.30 Uhr, zogen nach Zeugenaussagen drei angetrunkene Jugendliche aus Richtung Europakreisel ...

Einbruch in das Kopernikus-Gymnasium Wissen: Polizei bittet um Hinweise

Wissen. Weiterhin wurde die Tür zum Lehrerzimmer aufgebrochen. Entwendet wurde nur eine geringe Menge Bargeld. Vermutlich ...

Illegale Müllentsorgung in Betzdorf-Bruche und Scheuerfeld - Strafanzeige

Betzdorf-Bruche/Scheuerfeld. Wer hat illegal Grünschnitt auf einem Grundstück und einem Waldweg zwischen Betzdorf-Bruche ...

Krankenhaus-Chef mahnt Ausgleichszahlungen über Januar hinaus dringend an

Altenkirchen. Viele Hospitäler in ganz Deutschland sind arg gebeutet. Zum einen steht per se jeweils ihr finanzielles Überleben ...

Kontrollen brachten Betäubungsmittel zum Vorschein

Altenkirchen/Pracht. So müssen sich nach Kontrollen im Stadtgebiet von Altenkirchen ein 23-jähriger aus der Verbandsgemeinde ...

Daaden: Eingeschlagene Frontscheibe und Unfall mit Leichtverletzten

Daaden. Damit hatte die Besitzerin eines Ford Fiesta nicht gerechnet. Zwischen dem 7. und 14. Januar hatte sie ihr Auto in ...

Weitere Artikel


24 Corona-Neuinfektionen seit Freitag im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell infiziert sind 122 Menschen, 1727 sind geheilt. In stationärer Behandlung sind aktuell ...

Überwältigende Unterstützung für den Zoo Neuwied

Neuwied. Thiel hatte am Samstag gemeinsam mit Wirtschaftsberater Hans-Dieter Neuer, dem Vorsitzenden des Zoo-Fördervereins ...

Kreis-SPD wirft Wäschenbach (CDU) "billiges Wahlkampfmanöver" vor

Region. Vor wenigen Tagen hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Wäschenbach der SPD-geführten Landesregierung schwere Vorwürfe ...

Ev. Bücherei Wissen bietet Abholservice im Lockdown an

Wissen. Sowohl Kinder- und Jugendbücher, Romane, Krimis, Sachbücher, Zeitschriften, CDs, DVDs, Hörbücher, Spiele, Wanderkarten ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Polizeikontrolle: 18-Jährige mit Waffen und Drogen unterwegs

Pracht. Im Verlauf der Kontrolle wurde bei einer 18-Jährigen neben einem Einhand-, ein Wurfmesser mit beidseitig geschliffener ...

Werbung