Werbung

Nachricht vom 12.01.2021    

Uni Siegen: Künstliche Intelligenz als Hilfe zur Energieeinsparung

Wie kann künstliche Intelligenz dabei helfen, Energie in Privathaushalten einzusparen? Das sollen junge Wissenschaftler in einer neuen Doktorandenschule an der Universität Siegen vier Jahre lang erforschen. Sie wollen innovative Ansätze finden, damit Algorithmen für das Energiesparen im eigenen Zuhause von den Nutzern akzeptiert werden.

Junge Wissenschaftler wollen innovative Ansätze finden, damit Algorithmen für das Energiesparen im eigenen Zuhause von den Nutzern akzeptiert werden. Der Verbraucherinformatiker Prof. Dr. Gunnar Stevens leitet die neue Graduiertenschule. (Fotos von links: Pixabay, Uni Siegen)

Siegen. Die Graduiertenschule ist Anfang Januar gestartet. Die 15 Doktoranden, zwei davon an der Universität Siegen, untersuchen an den beteiligten Universitäten bis zu drei Jahre lang, wie Energie in Privathaushalten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz eingespart werden kann. „Als Gesellschaft sind wir gefordert, die Energiewende nicht nur in der Stromerzeugung zu schaffen, sondern auch den Verbrauch von Strom zu optimieren. Intelligente Algorithmen können Menschen dabei unterstützen, Strom zu sparen – müssen aber zugleich nachvollziehbar und nicht abstrakt bleiben. Das ist unsere zentrale Herausforderung“, sagt Christina Pakusch, die zusammen mit Dr. Timo Jakobi die Graduiertenschule koordiniert.

Die Graduiertenschule wird im Rahmen des Marie-Skłodowska-Curie-Programms der Europäischen Union gefördert. An dem Forschungsvorhaben sind Wissenschaftler aus Dänemark, Deutschland, Schweden, Großbritannien und Griechenland beteiligt, darunter weitere sechs Forschungseinrichtungen (Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik, University of Strathclyde, University of East Anglia, Aalborg University, KTH Royal Institute of Technology, National Technical University of Athens) und zwei IT-Unternehmen (Plegma Labs, Intracom SA Telecom Solutions). Das Projekt wird insgesamt mit 4,1 Millionen Euro gefördert, davon erhält die Universität Siegen etwa 500.000 Euro.

„Technik darf nicht den Menschen kontrollieren – sondern umgekehrt. Deshalb erforschen wir, wie wir die Kompetenzen von künstlicher und menschlicher Intelligenz zusammenbringen, um den häuslichen Energieverbrauch zu senken. Dabei setzen wir bei den häuslichen Konsumpraktiken an und erforschen, wie Verhaltensmuster erkannt werden können, um diese an die Verbraucher zurückzuspielen, die Kontrolle von Geräten im Haus zu optimieren und Vorschläge zur sinnvollen Modernisierung von Haus und Gerätepark abzuleiten“, sagt Prof. Dr. Gunnar Stevens, Verbraucherinformatiker und Leiter der neuen Graduiertenschule.



Dafür werden in Deutschland, Großbritannien und Schweden sogenannte Living Labs aufgebaut. Hier untersuchen die Forscher bei Probanden zuhause, wie sie Energie verbrauchen und wo es Potenzial beim Energiesparen gibt. Dabei sollen Daten gesammelt werden, die die Basis für die künstliche Intelligenz und die Entwicklung erster Prototypen bilden. „Die künstliche Intelligenz könnte dann zum Beispiel die Teilnehmer dazu auffordern, das Licht auszuschalten, weil sie genau weiß, dass sie gleich für fünf Stunden auf der Arbeit sein werden – oder je nach Wunsch des Nutzenden direkt selber ausschalten“, erklärt Stevens.

Im Rahmen der Doktoranden werden die Nachwuchsforscher mehrere Forschungsaufenthalte bei den Partnerinstitutionen absolvieren. Darüber hinaus sind für die DoktorandInnen auch sechs Schulungstreffen bei den jeweiligen Partnern und eine gemeinsame Abschlussveranstaltung geplant. (PM)



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Gundlach Job-Weeks: Jeder Tag ist Job-Day bis 29. Oktober

Dürrholz. Kommen Sie ab sofort bis zum 29. Oktober tagtäglich zum Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz. Nehmen ...

Extralanges "Heimat shoppen" in Gebhardshain: Das sind die Gewinnerlose

Gebhardshain. Viele Kunden hat es während der extralangen „Heimat shoppen“-Tage nach Gebhardshain gezogen, so dass durch ...

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Linkenbach. „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir an einem Strang ziehen und gemeinsam Werbung für die ...

Westerwald-Brauerei zu 100 Prozent klimaneutral

Hachenburg. Bei der Brauern aus dem schönen Städtchen Hachenburg im Westerwald ist der aktive Umweltschutz in den letzten ...

Wäller Markt - Visionäre leben im Westerwald

Region. In drei Präsenzveranstaltungen in den drei Kreisen kann sich jeder informieren. Was die Gründer des Vereins seit ...

Digitalstammtisch Westerwald-Sieg: „Gründen, aber richtig!“

Wissen. Am Dienstag, dem 5. Oktober, traf sich der Digitale Stammtisch Westerwald-Sieg unter dem Motto „Gründen, aber richtig!“ ...

Weitere Artikel


Landkreis Altenkirchen vergibt zwei Stipendien an Medizinstudentinnen

Altenkirchen. Beide Stipendiatinnen kennen die Region und haben sich verpflichtet, nach dem Medizinstudium hier als Hausärztinnen ...

Westerwälder Rezepte: Klassische Erbsensuppe mit Mettwurst

Eintöpfe sind schmackhafte Wintergerichte. Die dicken Suppen lassen sich prima einfrieren und schmecken aufgewärmt noch intensiver. ...

Abgeordnetenbesuch: Fahrschulen in Existenz gefährdet

Betzdorf/Region. „Manche haben massive Angst, dass sie die nächsten Monate nicht überleben werden“, sagt Wäschenbach, der ...

Neuer Temperaturrekord für Rheinland-Pfalz: 2020 wärmstes Jahr

Region. „Die hohe Anzahl an abgestorbenen Bäumen und der Rückgang der Grundwasserneubildung sind Alarmzeichen und zeigen: ...

Online-Zertifikatslehrgang „Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)“

Koblenz. Je mehr Geräte im Netzwerk hängen, desto mehr Ziele bieten sich für Cyberkriminelle oder solche, die es werden wollen. ...

Infos zu Anmeldungen an der Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen

Wissen. Um bestmögliche Unterstützung bei der Wahl der passenden weiterführenden Schule anbieten zu können, sind Onlineinformationen ...

Werbung