Werbung

Nachricht vom 14.01.2021    

Stabile Temperaturen für Fortschritt an der Siegbrücke erforderlich

An der Siegbrücke in Wissen liegen die Arbeiten derzeit quasi auf Eis. Da im Vorfeld eine andere als erwartete Gründungssituation im Bereich der Widerlager vorgefunden wurden, verschoben sich die Arbeiten. Ziel war es dies im Verlauf der Baustelle zu kompensieren, was jedoch nicht gelang und so geriet man in die Wintermonate, in denen witterungsbedingt eine Fortführung der Arbeiten kaum möglich ist.

Für die Fertigstellung der Baustelle an die Siegbrücke in Wissen braucht es stabile Temperaturen. (Foto: KathaBe)

Wissen. Nach einer kurzen Winterpause fangen die Arbeiten an der Siegtalbrücke jetzt wieder an, wobei die entscheidenden Arbeiten witterungsbedingt derzeit noch nicht komplett zum Abschluss gebracht werden können. Obwohl es im Vorfeld zu einem leichten Verzug von etwa drei bis vier Wochen gekommen war, hatte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez optimistisch gesehen den Bauabschluss eventuell noch für Ende 2020 ins Auge gefasst. Man hatte gehofft, den Verzug im Verlauf der Baustelle wieder aufholen zu können. Doch die anders als erwartete Gründungssituation im Bereich der Brückenwiderlager und die damit verbundene Böschungssicherung auf der Stadtseite konnten zeitlich nicht kompensiert werden. Im Bauzeitenplan musste neu justiert werden und der Winter stand vor der Tür.

Es braucht stabile Temperaturen
Aktuell sieht der Bauzeitenplan laut Dr. Kai Mifka vom LBM insgesamt noch etwa sechs Wochen für Restarbeiten vor. Doch bevor damit begonnen werden könne, brauche es stabile Temperaturen von mindesten 5 bis 10 Grad im Plusbereich. Und genau da, so Mifka, liege in dieser Jahreszeit der „Hase im Pfeffer“. Derzeit müsse man „mit den Temperaturen jonglieren“, hinzu komme, dass alljährlich im Januar/Februar unerlässliche Wartungsarbeiten an Arbeitsgeräten und Anlagen stattfinden.



Rund drei bis vier Wochen der verbleibenden Gesamtzeit werden für die Betonarbeiten an der Stützwand zur Bäckerei und für das Aufbringen der weiteren Asphaltschicht auf der Siegbrücke benötigt. Unmittelbar an diese Ausführungen sollen dann auch die erforderlichen ausweitenden Straßenbauarbeiten zwischen Kreisverkehr und Brücke erfolgen. Hierbei müssen u.a. Bordsteine versetzt und angepasst werden. Mit den Straßenbauarbeiten auf der gegenüberliegenden Seite bis Einmündung zur Brückhöfe werden hierfür etwa zwei Wochen benötigt. Die Montage des Geländers wird dann als einer der letzten Bauschritte an der Brücke erledigt.

Mit dem endgültigen Abschluss der Arbeiten und der Verkehrsfreigabe rechnet der LBM im Laufe des Frühjahrs. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Kreis Altenkirchen. Mit 36 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl aller im Verlauf der Corona-Pandemie positiv ...

Uni Siegen in Oberstadt: Das bedeutet der geplante Umzug für die Stadt

Siegen. „Es ist ein Jahrhundertprojekt für die Stadt und die Universität Siegen, das hohe Strahlkraft erzeugen wird", gibt ...

Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Altenkirchen. Auch heimatliche Gefilde sind längst zu Territorien für Wölfe geworden. Das Leuscheider Rudel ist laut Internetplattform ...

Weitere Artikel


Westerwald Touristik-Service bietet Gastgeberverzeichnis 2021 an

Montabaur. Ganz gleich, ob Ferienwohnungen oder Urlaub auf dem Bauernhof, ob Pensionen oder komfortable vier-Sterne-Hotels, ...

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, 19 Neuinfektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Gegenüber Mittwoch meldet das Gesundheitsamt 19 Neuinfektionen. Insgesamt wurde damit bei 1945 ...

Daadener Schul-Initiative wird von Ministerpräsidentin geehrt

Mainz/Daaden. Die Arbeitsgemeinschaft „Friedenserziehung-Geschichte“ von der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden ist einer ...

WhatsApp, Google und Onlineshops als Tools für das Gastgewerbe

Koblenz. Nicht allen Betrieben gelingt das auf Anhieb. „Oft gibt es eine Hemmschwelle gegenüber digitalen Prozessen. Mit ...

Feuerwehreinsatz im DRK Seniorenzentrum Altenkirchen

Altenkirchen. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Brand durch Mitarbeiterinnen gelöscht worden. Die Einsatzkräfte ...

Neuer Schulreferent für die Grundschulen im Kreis Altenkirchen

Trier/Altenkirchen. Der bisherige Schulleiter der Sankt-Martin-Grundschule in Elkenroth ist nun Ansprechpartner für die Grundschulen ...

Werbung