Werbung

Nachricht vom 14.01.2021    

Neuer Biohofladen eröffnet in Puderbach

Von Wolfgang Tischler

Der Biohof Neitzert aus Rodenbach-Neizert eröffnet am 15. Januar um 10 Uhr seinen Bio-Verkaufsladen, in der Schulstraße 1 in Puderbach. Angeboten werden Bioprodukte vom eigenen Hof sowie regionale, faire und nachhaltige Produkte aus der näheren Umgebung.

Die Eheleute Neitzert in ihrem neuen Laden. Fotos: Wolfgang Tischler

Puderbach. Die Eheleute Neitzert betreiben einen mittelständischen, landwirtschaftlichen Familienbetrieb in der fünften Generation und sind seit fünf Jahren EU-Biobetrieb in Neitzert. Neben dem Ackerbau pflegen sie seit vielen Jahren die Zucht der Hereford- und Limousine-Rinder. Von April bis zum November sind alle Tiere auf den Weiden und ernähren sich von Weidegras und Kräutern. Im Winter geht es dann in den offenen Laufstall, der mit Stroh eingestreut ist.

Die biologische Bewirtschaftung liegt den Eheleuten Neitzert ganz besonders am Herzen. Sie zeigen damit, dass ihnen der bewusste und sorgsame Umgang mit den Ressourcen der Natur und das Wohl der Tiere absolute Priorität haben.

Durch die aktuelle Coronapandemie muss leider auf eine offizielle Eröffnung verzichtet werden. Insofern hatten sich bereits am Donnerstag die Gratulanten aus der Politik nach und nach eingefunden.

Seit einem Jahr ist die langjährige Zusammenarbeit der drei Kreise des Westerwaldes in der Gesellschaft „Wir Westerwälder“ mit dem Sitz in Dierdorf gebündelt worden. Eines der vielen Anliegen ist, regionale Spezialitäten zu entdecken, zu vernetzen und Gutes aus dem Westerwald zu fördern. Insofern ließen es sich Landrat Achim Hallerbach und die Vorständin Sandra Köster, die die Gesellschaft leitet, nicht nehmen vorbeizuschauen und die Glückwünsche zu überbringen. Dabei war auch Wirtschaftsförderer Jörg Hohenadl, der die Eheleute Neitzert im Vorfeld beraten hatte.



Landrat Hallerbach meinte: „Regionale Produkte sind gerade im Trend und wir sind froh, wenn wir in vielen Orten solche Leuchtturmprojekte wie hier bekommen und haben. Ich bin davon überzeugt, dass die Leute Ihr Geschäft und Ihr Sortiment annehmen werden. Wichtig ist, unsere Heimat zu bewahren und wir haben es in der Hand dies zu gestalten.“

Verbandsbürgermeister Volker Mendel kam ebenfalls vorbei und meinte: „Es freut mich, dass Sie Puderbach weiter mit Leben erfüllen. Für Puderbach stellen Sie einen ganz klaren Mehrwert dar.“ Ähnlich äußerte sich auch Ortsbürgermeister Manfred Pees. Aus dem Heimatort der Neitzerts schaute Ortsbürgermeister Werner Wenzel vorbei, um alles Gute zum bevorstehenden Start zu wünschen. Milchbauer Oliver Koch war mit seiner lebensgroßen bunten Kuh gekommen, die derzeit als Blickfang am Laden steht.

Sie alle schauten sich die Produkte vom Biohof Neitzert oder der Zulieferer an. Dies sind zum Beispiel Bio Eier, Bio Rindfleisch und Würstchen, Bio Kartoffeln, Bio Nudeln, hergestellt aus Bio-Eiern, oder Käse und vieles mehr.

Die Öffnungszeiten sind zunächst freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr. Die Geschäftszeiten werden je nach dem, wie die Kundenwünsche sind, angepasst. Die Eheleute Neitzert sind da flexibel. Auch können die Kunden Wünsche äußern, was sie noch gerne im Sortiment hätten. Weitere Informationen finden sie auch auf www.biohof-neitzert.de.
Woti


Mehr dazu:   Regionale Erzeuger  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Kreis Altenkirchen: Energiekostenzuschüsse für Unternehmen jetzt beantragen

Kreis Altenkirchen. Das Programm wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt, bei dem auch ...

Weitere Artikel


Kaminbrand in Birken-Honigsessen forderte die Feuerwehr Wissen

Birken-Honigsessen. Am Einsatzort konnten die ersten eintreffenden Kräfte den Brand bestätigen. Zunächst wurde ein Trupp ...

Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Kreis Altenkirchen. Der Gesundheitsminister des Bundes, Jens Spahn, hatte Probleme zum Start der lmpfungen gegen das Corona-Virus ...

Täter nutzte Spitzhacke: Zeugen nach Einbruch in Bäckerei in Hamm gesucht

Hamm. Der Einbruch in die Hämmscher Bäckerei, die zwischen Penny und Getränke Hoffmann liegt, erfolgte Montagnacht zwischen ...

Weihnachtskrippe in der St. Bonifatius Kirche in Elkhausen bleibt bis zum 2. Februar

Elkhausen. In diesem Jahr bleibt die Weihnachtskrippe in der St. Bonifatius-Kirche in Elkhausen nach vielen Jahren noch einmal ...

Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Autor liest aus Dialektwörterbuch „Horreser Platt - Keechspels Platt“

Horhausen. Das Buch soll ein Beitrag zur historischen und kulturellen Besonderheit des Horhausener Kirchspiels sein. Die ...

Werbung