Werbung

Nachricht vom 15.01.2021    

Interview zur Jugendoffensive 2021 der SG 06 Betzdorf: Alternative zur Playstation anbieten

Die SG 06 Betzdorf nutzt die Pandemie-bedingte Spielpause, um Weichen für die Zukunft zu stellen. Besonders im Fokus: der Jugendfußball. Was es hat es genau mit Schul-Kooperationen oder einer neuen Fußballschule auf sich? Das und mehr erklären die Jugendleiter Ansgar Brenner und Philipp Euteneuer im Interview.

Die Jugendleiter Ansgar Brenner (rechts oben) und Philipp Euteneuer im Interview. (Fußball-Foto: Pixabay, andere: Verein)

Betzdorf. Welche Zielsetzung gibt es im Jugendbereich der SG 06 Betzdorf in der aktuellen Saison? …deren weiterer Verlauf ist ja noch völlig offen – und so steht mental ja schon die Saison 21/22 vor der Tür!

Das Hauptziel unserer Arbeit ist natürlich die Entwicklung unserer Spieler. Sowohl die sportliche wie auch soziale Entwicklung findet bei uns eine große Beachtung.
Da aktuell der Ball nicht rollen darf, nutzen wir die Zeit, um einige Projekte wie diverse Kooperationen, die Einrichtung eines Jugendraumes und vieles mehr voranzutreiben. Wir möchten alles tun, damit sich die Kinder und Jugendlichen auf dem Bühl zu Hause fühlen und sich im Rahmen unseres Vereins auch neben dem Platz in eine Gemeinschaft integrieren.

Sportlich möchten wir gerne den positiven Trend der letzten Monate fortsetzen. Das sind nicht nur unsere oft genannten A- und B-Jugend Mannschaften, sondern auch unsere jüngeren Kicker. Ebenso freut es uns sehr, dass wir ab Sommer wieder einen C-Jugend-Jahrgang haben.
Als Ziel für die neue Saison möchten wir gerne die nächsten Schritte in unserer Vereinsentwicklung nehmen: Dazu gehört auch der Aufbau von U12- und U11-Mannschaften, die ein Interesse an einem fordernden wie fördernden Leistungstraining haben. Dazu stehen uns erfahrene Trainer zur Verfügung, die schon höherklassige Erfahrung haben. (Interessenten, die gerne mehr Infos zur U12- und U11-Mannschaft haben möchten, können sich gerne unter philipp.euteneuer@sg06-betzdorf.de melden.)

Angedacht sind Kooperationen mit Schulen und anderen Einrichtungen: Wie sollen diese konkret aussehen und was versprecht ihr euch davon?

Die körperliche Gesundheit ist ein hohes Gut; wir wollen mit Hilfe dieser Kooperation nicht nur unseren Mitgliedern die Möglichkeit bieten, gesünder zu leben und verschiedene Vorteile anzubieten. Ebenso wünschen wir uns in dieser Hinsicht auch einen größeren Zusammenhalt der verschiedenen Betzdorfer Institutionen: Die SG 06 war schon immer ein nahbarer Verein, der sich voll mit der Stadt identifiziert hat!

Durch unsere Schulkooperationen haben wir die Möglichkeit, die Kinder unserer Region schon früh für solch ein wichtiges Thema wie Sport zu begeistern. In diesen Zeiten voller Ablenkungen ist das auch nötig: Durch Streamingdienste, Konsolen und Smartphones hat sich auch der Alltag unserer Kleinsten sehr verändert. Umso wichtiger erscheint es, dass Kinder sich auspowern dürfen und dabei auch noch soziale Kontakte pflegen. Die Corona-Pandemie hält es uns allen ja deutlich vor Augen, wie wichtig dies ist.
Aber natürlich wünschen wir uns auch über unsere Kooperationen neue Mitglieder zu gewinnen, denn nur durch Nachwuchs bleibt ein Verein dauerhaft jung und gesund.

Die Einrichtung eines Jugendraumes im Clubheim der SG 06 Betzdorf soll in den kommenden Wochen umgesetzt werden. Was möchtet ihr mit diesem Angebot an die Jugendlichen bewirken?

Wir wollen gerne auch für unsere Junioren-Teams einen Rückzugsort bieten, wo die Spieler sich vor oder nach den Trainingseinheiten noch zusammensetzen können. Auch ein erfolgreiches Spiel kann hier mal gefeiert werden und spannenden Kicker-Duellen steht dann nichts mehr im Weg! Es ist uns sehr wichtig, dass sportliche Qualität und das Wohlbefinden unserer Spieler Hand in Hand gehen! So können hier gemeinsame Kinoabende stattfinden, Gesellschaftsspiele gespielt werden oder sich gemeinsam ein Fußballspiel angeschaut werden. Doch vor allem haben unsere Mannschaften so die Chance, sich auch abseits des Platzes zu sehen und so noch enger zusammenzuwachsen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch schon einmal recht herzlich bei unseren Gönnern bedanken, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben und so unserem Nachwuchs die eine oder andere schöne Stunde bescheren werden.

Die Pandemie macht einen Fußballbetrieb, ein Zusammenkommen auf dem Bühl unmöglich.
Wie gelingt es, die jungen Spieler weiterhin für den Fußball zu faszinieren, den Kontakt untereinander aufrecht zu halten?


Hier helfen natürlich die sozialen Medien. Nicht nur dass jeder über unseren Facebook- und Instagram-Kanal sich jederzeit über das Vereinsleben auf dem Laufenden halten kann, sondern dass auch über die WhatsApp-Gruppen die Trainer mit ihren Spielern sowie die Spieler untereinander in Kontakt stehen.

Zu Weihnachten haben wir dank des tollen Einsatzes unseres Trainerteams für unsere jüngeren Kicker kleine Geschenkpakete gepackt; jeder bekam so eine Kleinigkeit nach Hause und man konnte sich auch persönlich nochmal sehen.
Aber natürlich brennen wir alle darauf, wieder gemeinsam unter Einhaltung der Hygieneregeln zurück auf den Bühl zu kommen.

In den Überlegungen spielt die SG 06 Fußballschule neu eine wichtige Rolle: Bitte erläutert uns, was es damit konkret auf sich hat?

Mit der SG 06-Fußballschule möchten wir zum einen den Jugendlichen der U12- und U11-Mannschaft zum normalen Trainingsbetrieb ein zusätzliches Fördertraining durch unsere lizensierten Trainer anbieten. Wir möchten zudem dieses Angebot auch Spielern von anderen Vereinen machen!

Im Rahmen dieses Fördertrainings sollen individuell in kleinen Gruppen die technischen und spielerischen Fähigkeiten der Jungs und Mädchen verbessert werden. Aber auch Jugendliche, die noch nicht aktiv im Verein am Ball sind, sind natürlich herzlich willkommen.

Wagen wir einen Blick in die Zukunft:
Wo seht ihr den Jugendfußball der SG 06 in den nächsten 5 Jahren?


Eine spannende und sehr schwierig zu beantwortende Frage, da dieses Thema natürlich von sehr vielen Faktoren wie Infrastruktur (Stichwort Kunstrasen), ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und… und… und… abhängt.

Wenn wir uns was wünschen dürften, möchten wir in den einzelnen Altersklassen zweigleisig fahren, auf der einen Seite leistungsorientierten, überkreislichen Fußball spielen, aber mit einer zweiten Mannschaft auch den Breitensportgedanken nicht vernachlässigen, um so jedem die Möglichkeit zu bieten, bei der SG 06 Betzdorf Fußball zu spielen und Vereinsleben erleben zu können!

In fünf Jahren möchten wir mit unseren ersten Mannschaften in den einzelnen Altersklassen mindestens wieder Bezirksliga, eher noch Rheinlandliga-Fußball auf dem Bühl zeigen und somit auch für unsere Senioren qualifizierten Nachwuchs ausbilden. Grundsätzlich möchten wir Kinder und Jugendlichen eine Alternative zu Playstation und Co anbieten.
Die Gesundheit stärken, Spaß zu haben und die soziale Kompetenz fördern.
Da befinden wir uns bereits jetzt, auf einem guten Weg. (Das Interview wurde vom Verein geführt und der Presse zur Verfügung gestellt.)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Im Wisserland gibt es mehr Start-Ups als man denkt - DigiBoost unterstützt

Derzeit beschäftigen sich viele mit dem Thema, wie das Wisserland eine Steigerung an Attraktivität erfahren kann. Doch es gibt viele junge Unternehmen, sogenannte „Start-Ups“, für die die Region des Wisserlandes und die Stadt Wissen selbst jede Menge Zukunftschancen bietet. Die drei Schulte-Brüder aus Wissen sind dafür ein gutes Beispiel. Der Fördertopf DigiBoost unterstützt mit bis zu 15.000 Euro die Digitalisierung auch des Einzelhandels.




Aktuelle Artikel aus Sport


Gebhardshain: FDP und Haubergsgenossenschaft rufen Wanderouten ins Leben

Gebhardshain: FDP und Haubergsgenossenschaft rufen Wanderouten ins Leben

Gebhardshain. „Naherholung wird immer bedeutender ...

MSF Kirchen nimmt als einziger Verein im Kreis am ADAC-Digital-Cup teil

Kirchen. Es ist ein Hobby, das Motorsportbegeisterte in seinen Bann zieht: sich einmal auf die Spuren der Großen des Geschäfts ...

Gesucht wird gut erhaltene Sportkleidung für Kinder und Jugendliche

Region. Dazu Susanne Bayer, Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Westerwald/Sieg: „Wir alle kennen die Preise für Sportbekleidung. ...

Rosenmontag trotz Corona: Pflegedorf freut sich über Kräbbelchen

Flammersfeld. „Dafür sind wir heute sehr früh aufgestanden,“ so Rita Brück, deren Bruder seit einem Jahr im Pflegedorf wohnt. ...

„AK ladies open“ ohne Zuschauer und mit viel Disziplin

Altenkirchen. Die „AK ladies open" haben seitens der heimischen und der Landespolitik mutmachende Worte erhalten, die Veranstaltung ...

Skeleton-WM: Silber für Jacqueline Lölling aus Brachbach

Altenberg/Brachbach. Sie gilt als sportliches Aushängeschild der Region. Nun konnte Jacqueline Lölling erneut ihre Qualitäten ...

Weitere Artikel


Meldepflicht: Arbeitgeber müssen schwerbehinderte Menschen beschäftigen

Neuwied. Die Bundesanstalt prüft auf gesetzlicher Grundlage, ob die Beschäftigungspflicht erfüllt ist. Arbeitgeber, mit mindestens ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bisher wurden damit im gesamten Kreis seit Pandemie-Beginn 1963 Menschen positiv auf eine Infektion ...

CDU-Mitglieder im Kreis favorisieren Merz

Betzdorf. Wenn es nach dem Willen der Mehrheit der CDU-Mitglieder im Kreis Altenkirchen geht, wird die Wahl zum Bundesvorsitzenden ...

Wirtschaftförderung: Plan-Finder ist Spezialist im 3D-Druck

Birnbach. Bei Günther Jauch wäre es sicherlich die Millionen-Euro-Frage, wenn man den Namen Chuck Hall einer bedeutenden ...

Rund 5 Millionen Euro für wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Gefördert wurde unter anderem der Rückbau der Wehranlage „Schneiderstraße“ in Herdorf mit dem Ziel, die ...

400 Masken für die Lebenshilfe von ehrenamtlichen Näherinnen

Mittelhof-Steckenstein. Die Masken stammen noch aus dem Bestand an Mund-Nasen-Masken, den die Kreisverwaltung nach der ersten ...

Werbung