Werbung

Nachricht vom 15.01.2021    

Bahnhof Betzdorf aufgefrischt

Über die Förderung aus einem Bundes-Konjunkturprogramm konnten diverse Arbeiten am Bahnhof Betzdorf umgesetzt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete informierte sich nun vor Ort. In welche Maßnahmen wurden die 165.000 Euro Fördergelder investiert?

Von den Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Betzdorfer Bahnhofs überzeugten sich (von rechts) Erwin Rüddel, Johannes Behner, Hans-Werner Werder und Ottmar Haardt. (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Betzdorf. „Durch die 165.000 Euro aus dem Sofortprogramm des Bundes zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen hat nach Umsetzung anstehender Arbeiten diese Visitenkarte der ehemaligen Eisenbahner-Stadt allein schon rein optisch sehr gewonnen“, erklärte bei einem Ortstermin der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Das vorgegebene Ziel lautete, die Aufenthaltsqualität beim Betzdorfer Bahnhof durch wirksame Maßnahmen zu erhöhen. Dabei ging es etwa um die Beseitigung von Graffiti und Schäden durch Vandalismus, um die Ergänzung von Sitzmobiliar und
Wartemöglichkeiten sowie um den Austausch von Wand-/Bodenbelägen, von Farben und Fassaden. Aber auch im Bereich Energie und Nachhaltigkeit standen Verbesserungen an, beispielsweise durch Umrüstung auf LED-Beleuchtung und die Optimierung der Energieversorgung.

Gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel informierten sich der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Betzdorf, Johannes Behner und der erste Beigeordnete der Stadt Betzdorf, Hans-Werner Werder, über die erfolgten Maßnahmen. Detaillierte Auskunft erteilte den drei Christdemokraten Bahnexperte Ottmar Haardt, der das Handwerkerprogramm Bahnhöfe auf Bundesebene mit entwickelt hat.

Der Bahnhof von Betzdorf profitiere durch die Umsetzung des Konjunkturprogramms 2020 „Handwerkerprogramm / Bahnhöfe“, so Haardt. Mit 40 Millionen Euro habe der Bund der DB Station und Service AG im Rahmen des Konjunkturprogramms Gelder zur Verfügung gestellt, um rund 170 Bahnhöfe im gesamten Bundesgebiet auffrischen zu können.

Der Bahnexperte wies darauf hin, dass diese Mittel komplett ausgegeben bzw. mit Aufträgen belegt wurden und „somit die Maßnahmen vor Ort, wie hier in Betzdorf, schon deutlich sichtbar sind und neben der positiven Beschäftigungswirkung für die lokalen Handwerksbetriebe oder den Mittelstand natürlich zu der dringend erforderlichen Zustandsverbesserung der ausgewählten Bahnhöfe geführt haben.“

Für den Bahnhof Betzdorf sind konkret zu nennen der Außenanstrich und die Dachdämmung des Bahnhofsgebäudes, Neuanstriche der Eingangshalle, der Personenunterführung und der Bahnsteigdachstützen. Nach der Beleuchtungsumrüstung auf LED, sowie der Erneuerung von Vitrinen und Abfallkörben, gibt es zudem neue Sitzbänke.

Der Experte der Bahn kündigte zum Bahnhof Betzdorf an, dass weitere Verschönerungsmaßnahmen im begonnenen Jahr 2021 vorgesehen sind und dass dafür 61.000 Euro zusätzlich zur Verfügung stehen, aus der Fortsetzung des „erfolgreichen“ Handwerkerprogramms.

„Es war wichtig, und das zeigt sich am Bahnhof hier in Betzdorf, dass dieses gute und dringend notwendige Programm fortgesetzt wird. Dafür haben wir deshalb im Bundeshaushalt 2021 weitere 120 Millionen Euro zur Verfügung gestellt“, bekräftigte Erwin Rüddel. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

Die Corona-Pandemie und insbesondere die britische Virus-Mutation breiten sich auch am Wochenende im Kreis Altenkirchen bei insgesamt diffusem Infektionsgeschehen weiter aus. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuelle Zahlen mit Stand von Sonntagnachmittag, 28. Februar.


250 Jahre alte Eiche gefällt: Baumfrevel im Katzwinkeler Forstrevier macht fassungslos

Unter Baumfrevel versteht man die unerlaubte und absichtliche Beschädigung bzw. Fällung von Bäumen und dies gehört in die Rubrik des Vandalismus. Zu solch einem Fall kam es in der Zeit vom 19. bis 21. Februar im Forstrevier Katzwinkel. Eine vitale, etwa 250 Jahre alte Eiche wurde von Unbekannten gefällt. Etwa zeitgleich geschah einer 60 Jahre alten Fichte im Forstrevier Friesenhagen das Gleiche.


Baugebiet „Oststraße“ in Birken-Honigsessen von großem Interesse

Birken-Honigsessen wächst seit Jahren. Die Ortsgemeinde bietet jede Menge Infrastruktur und ist damit auch für Zuzügler mehr als interessant. Mit Kindertagesstätte, Grundschule, Einkaufsmöglichkeiten und einem aktiven Vereinsleben hat die Gemeinde besonders auch für junge Familien und Mitbürger eine hohe Lebensqualität. Kein Wunder, dass schon jetzt 22 schriftliche Interessenbekundungen potentieller Bauherren vorliegen.


Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Im Monat Februar gab es im Westerwald einen schnellen Wechsel vom eisigen Winter zum Vorfrühling. Innerhalb kürzester Zeit betrug der Temperaturunterschied weit über 30 Grad. Wie wird der März?


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.




Aktuelle Artikel aus Politik


Christian Chahem diskutiert mit 1. Vorsitzender des Aktionskreises Altenkirchen

Altenkirchen. Chahem und Lang sprechen über die Öffnungsperspektiven des Einzelhandels, über die Sorgen und Nöte der Händler, ...

Gibhardt für flächendeckende Einführung der „Gemeindeschwester Plus“ im Landkreis

Altenkirchen/Kirchen. Dort unterstützt und berät seit März 2020 Jahr die examinierte Altenpflegerin Andrea Keßler im Rahmen ...

Feuerwehren als Corona-Tester: Auch VG Betzdorf-Gebhardshain winkt ab – macht aber Gegenvorschlag

Region. Dieser offenbar mit unteren Ebenen unabgestimmte Brief hatte für hitzige Reaktionen geführt, nicht nur an der ehrenamtlichen ...

Instagram Live von Christian Chahem: „Sind Aktien beliebter als Sex?“

Kreisgebiet. Gleich zu Beginn erklärte Chahem, was es mit dem eigentümlichen Namen der Veranstaltung auf sich habe. „Im März ...

Ulli Gondorf: Der Wohnbau ist eine komplexe Geschichte

Altenkirchen. "Woher kommt der steigende Wohnungsbedarf in Deutschland? Mit nur wenigen kurzen Ausreißern schrumpft oder ...

SPD: Bätzing-Lichtenthäler trifft am 1. März nicht nur Ministerpräsidentin

Kreis Altenkirchen. Auf ihrer virtuellen „WIR-MIT-IHR-Tour“ begrüßt Spitzenkandidatin Malu Dreyer am Montag, 1. März, ab ...

Weitere Artikel


Fördergelder für Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf aus Bund-Länder-Programm

Region Daaden. „Gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen und somit gleiche Chancen für ein gutes Leben in der Stadt und ...

Bald Wäschenbachs Online-Talk: Ist Deutschland noch sicher?

Region. Wäschenbachs Gesprächsgast ist Obmann im Auswärtigen Ausschuss und Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Bundesweiter Fernstudientag 2021 – IHK-Akademie Koblenz ist dabei

Koblenz. Natürlich in einer Online-Veranstaltung, geht es darum, welche Möglichkeiten Blended-Learning- und Live-Online-Weiterbildungen ...

Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Kreis Altenkirchen/Oberberg. Für viele Pendler aus dem AK-Land oder Bewohner des Grenzgebiets zum Nachbarland Nordrhein-Westfalen ...

Wettbewerb „startup innovativ“ beginnt

Mainz/Region. Bewerben können sich Startups mit innovativen Gründungsideen, die für ihr Geschäftsmodell verstärkt digitale ...

Werbung